Mila schliesst sich mit Swisscom zusammen:
Die “Swisscom Friends” auf Mila sollen bei technischen Problemen helfen

Die Swisscom bietet auf Mila neu Service- und Supportleistungen an. Anstatt einen teuren Servicetechniker zu schicken, sollen geprüfte Privatpersonen aus der Shareconomy-Plattform Mila die Probleme beheben oder Installationen durchführen. Mit der Kooperation kann die Swisscom aber auch teure Arbeitskräften auf die Plattform auslagern.

Shareconomy-Plattform Mila bietet ab heute einen Marktplatz für Supportleistungen für  Swisscom-Produkte an: Bei „Swisscom Friends“ unterstützen Privatpersonen mit technischen Kenntnisse andere Privatpersonen bei Problemen mit ihrem TV, Internet oder Smartphone. Der Swisscom-Kunde kann über Mila auf dieses “Nachbarschaftshilfe-Netzwerk” zugreifen und einen Anbieter buchen, der sich des Problems annimmt. Die Dienstleister können damit einen Nebenerwerb erzielen. Die Fähigkeiten der Supporter werden von der Community bewertet. Die „Swisscom Friends“-Plattform tritt auf einer gebrandeten Seite auf Mila auf . Auf der Plattform sind die Support-Anbieter zudem mit einem „Swisscom Friends“-Abzeichen auf ihrem Profil erkennbar. Gegenwärtig testet Swisscom den Service als Pilotprojekt in Zürich. Danach folgen dann weitere Schweizer Städte. 

Mit dieser Dienstleistung kann die Swisscom auch teure und hoch qualifizierte Servicetechniker einsparen und die Behebung von einfachen Problemen an Privatpersonen abgeben.„Eine Einsparung steht nicht im Vordergrund. In einer immer komplexeren, digitalisierten Welt wollen wir unseren Kunden einen weiteren Kanal  für Supportleistungen anbieten“, sagt Swisscom-Sprecher Olaf Schulze. Die Servicetechniker der Swisscom würden durch die Mila-Community entlastet. “Die sonstigen Supportleistungen von Swisscom bleiben selbstverständlich bestehen”, versichert Schulze. „Dank der Partnerschaft mit Mila haben unsere Kunden aber eine zusätzliche Möglichkeit für den Support bei kleineren Problemen für deren Lösung keine hochtechnische Fähigkeiten nötig sind“, sagt Schulze, betont aber: „Diese Personen sind keine Swisscom-Mitarbeiter. Es sind Privatpersonen, die sich mit unseren Dienstleistungen in TV oder Internet auskennen“.

Manuel Grenacher, CEO von Mila, sagt zur Kooperation seines Startups mit dem Grosskonzern: „Mit diesem Schritt kann sich die Swisscom die Shareconomy zunutze machen und eine neue Kundenbeziehung mit unserer Plattform aufbauen. Grenacher sagt auch: „Die erste Kooperation mit einem starken Partner ist wichtig für uns. Künftig möchten wir wollen solche Kooperationen mit Grossunternehmen und deren Dienstleistungen aufbauen. Ich denke da beispielsweise auch an Ikea mit Hilfe für Möbel zusammen bauen“.

 

Mehr lesen

Christoph Gebald von Climeworks: \

15.1.2014, 1 KommentareChristoph Gebald von Climeworks:
"Die Kooperation mit Audi zeigt, dass unsere Technologie Zukunft hat"

Das Zürcher Cleantech-Startup Climeworks kooperiert noch stärker mit Audi. Im Interview sagt Mitbegründer Christoph Gebald: "Wir wollen unser Unternehmen weiter ausbauen und als Kompetenzpartner für verschiedene Branchen positionieren."

29.11.2013, 0 KommentareStartwerk-Wochenüberblick:
Swisscom bietet Nachbarschaftshilfe mit Mila an, Marenco präsentiert flugfähigen Leichthelikopter

Startwerk-Wochenüberblick: Mila kooperiert mit Swisscom bei technischem Support, Rollout des Marenco-Leichthelikopters, Finalisten Schweizer Pionierpreis

Kooperation von Mila und Swisscom: Interview mit Mila-Gründer Manuel Grenacher

27.11.2013, 1 KommentareKooperation von Mila und Swisscom:
Interview mit Mila-Gründer Manuel Grenacher

Mila kooperiert mit Swisscom und bietet Support durch ihre User für deren Produkte an. Manuel Grenacher kann sich vorstellen, künftig noch eine grössere Servicecrowd zu erschliessen.

venture kick: Luzerner Startup rockt die Welt mit einer innovativen E-Gitarre

24.9.2014, 1 Kommentareventure kick:
Luzerner Startup rockt die Welt mit einer innovativen E-Gitarre

venture kick: Luzerner Startup rockt die Welt mit einer innovativen E-Gitarre

Doodle auf Wachstumskurs: Der Schweizer Online-Terminplaner eröffnet Büro in Berlin

24.9.2014, 0 KommentareDoodle auf Wachstumskurs:
Der Schweizer Online-Terminplaner eröffnet Büro in Berlin

Doodle auf Wachstumskurs: Der Schweizer Online-Terminplaner eröffnet Büro in Berlin

Newscron: Nachrichtenportal Newscron hat  80 000 aktive Nutzer pro Monat

17.7.2014, 0 KommentareNewscron:
Nachrichtenportal Newscron hat 80 000 aktive Nutzer pro Monat

Newscron: Nachrichtenportal Newscron hat nun 80 000 aktive Nutzer pro Monat

Sharely launcht offiziell Plattform für das Teilen von Alltagsgegenständen

2.12.2013, 2 KommentareSharely launcht offiziell Plattform für das Teilen von Alltagsgegenständen

Sharely - die Plattform zum Mieten und Vermieten von Alltagsgegenständen ist seit heute online.

10.7.2014, 1 KommentareSwisscom StartUp Challenge:
Die zehn Finalisten stehen fest - acht Startups stammen dabei aus der Westschweiz

Swisscom StartUp Challenge: Die zehn Finalisten stehen fest - acht Startups stammen dabei aus der Westschweiz

Swisscom: Das Portemonnaie der  Zukunft heisst Tapit

23.6.2014, 11 KommentareSwisscom:
Das Portemonnaie der Zukunft heisst Tapit

Swisscom: Das Portemonnaie der Zukunft heisst Tapit

Swisscom StartUp Challenge: Bühne frei für die zweite Runde von Swisscom StartUp Challenge

6.5.2014, 0 KommentareSwisscom StartUp Challenge:
Bühne frei für die zweite Runde von Swisscom StartUp Challenge

Bühne frei für die zweite Runde von Swisscom StartUp Challenge

Ein Pingback

  1. […] Swisscom setzt auf Miliz-System […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder