Top 9 Fragen an Thibaut Weise von Faceshift

Das Schweizer Startup Faceshift hat seine neuartige Technologie für Gesichtserkennung und Formung von 3D-Avataren bereits bei den grossen Studios in den USA zur Verwendung bringen können. Thibaut Weise erklärt im 9-Fragen-Interview, wie sein Unternehmen weiter wachsen kann und welche Märkte Potenzial versprechen.

Ihr habt an der Computex zusammen mit Intel euer RealSense 3D Sensor gezeigt – was war das Feedback der Besucher?
Wir hatten ein sehr positives Feedback an der Konferenz und grosses Interesse von verschiedenen Integratoren, also Unternehmen, die die 3D Sensoren von Faceshift in ihre Laptops einbauen wollen.

Wo wird eure Technologie momentan und künftig eingesetzt?
Im Moment wird unsere Technologie als Teil von “faceshift studio” von Studios wie EA oder auch Microsoft Game Studios verwendet wird um In-Game Animationen zu erstellen, und von Firmen wie DreamWorks oder Framestore zur Erstellung von Filmen. In Zukunft werden wir auch den Spielern selber die Möglichkeit geben, ihre Charaktere in Spielen zu animieren. Das bedeutet, als Spieler kann ich die Mimik meiner Mitspieler auf ihren Charakteren sehen. » weiterlesen

 

Bitcoin Suisse AG darf Bancomaten aufstellen – was bedeutet dieser Entscheid für Schweizer Startups?

Noch im Juni hatte die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma den Bitcoin-Automaten im Impact Hub schliessen lassen. Nun darf die Bitcoin Suisse AG aber Bitcoin-Automaten betreiben – und plant den Ausbau mit mehr Standorten für Bancomaten in der Schweiz. Was in anderen Ländern wie Japan längst verbreitet ist, scheint nun auch hierzulande ins Rollen zu geraten. Die virtuelle Währung kann auch für Startups und deren Technologien von Bedeutung sein.

Die Bitcoin Suisse AG hat von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) nun doch eine Bewilligung für den Betrieb von Bitcoin-Automaten erhalten. Nachdem im Juni ein Bancomat geschlossen werden musste, kommt nun die Kehrtwende. Der Grund dafür ist wohl, dass die Schweizer Bitcoin-Betreiber nun Mitglied der Selbstregulierungsorganisation (SRO) für Finanzintermediäre sein müssen.

Wie in einer Mitteilung steht, ist die Bitcoin Suisse AG nun Mitglied des Vereins zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen (VQF). Das ist einer der führenden SRO-Organisationen der Schweiz. Nun darf Bitcoin seine Automaten wieder betreiben. Der Erfolg macht hungrig: Bitcoin Suisse AG möchte noch mehr Automaten in der Schweiz aufstellen und ist dafür auf der Suche nach Partnern. Dazu kommen weitere Produkte und Dienstleistungen. » weiterlesen

9 Fragen an Dominik Lysek von Credentis

Credentis hat eine neue Technologie für die Zahnerhaltung entwickelt – und wurde damit auch mit dem Swiss Technology Award ausgezeichnet. In den 9 Fragen erklärt CEO Dominik Lysek von Credentis die Technologie und macht einen Ausblick auf die Zukunft des Aargauer Startups.

Curodont, das Präparat von Credentis, sei ein “grosser Fortschritt für die Zahnerhaltung”, wie an der Verleihung des Swiss Technology Awards in der Laudatio gesagt wurde. Weshalb?
Der grosse Fortschritt ist Curodont Repair. Die zugrunde liegende Curolox Technologie ermöglicht zum ersten Mal eine biomimetische Mineralisation – das heisst eine Regeneration des Zahngewebes in einer Art und Weise, wie die Natur den Zahn bildet.

Eine zweite Produktlinie, die Curolox Technologie, kann beschädigte Zähne selber remineralisieren. Wie funktioniert diese Technologie?
Die Curolox Technologie ist die Basis aller credentis Produkte. Generell wird eine 3D Matrix gebildet, welche die Mineralisierung ermöglicht oder die Demineralisierung verhindert. Je nach Formulierung des Vorgangs. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Millionen für Schweizer Startups, Firmengründerinnen

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Millionen für Schweizer Startups von der Swisscom

Diese Woche gab die Swisscom bekannt, dass sie mit einem Evergreen-Fond von 90 Millionen Franken Schweizer Startups fördern möchte. Dazu kommen nochmals 10 Millionen Franken für Investitionen in der Frühphase eines Unternehmens. » weiterlesen

Powzy entwickelt Game-Konzept für McDonald´s-Kampagne

Das Schweizer Startup Powzy möchte Innovation in den aufstrebenden Markt der mobilen Werbung bringen. In Zusammenarbeit mit BEntertainded und dem Puzzlespiel Ameebo hat das Startup nun eine Kampagne für McDonald´s initiiert, wo man ein markenspezifisches Minigame spielen kann.

Heutzutage sind die meisten Handy-Games am Anfang kostenlos erhältlich. Der Kunde bekommt eine Basisversion des Games umsonst und muss erst für allfällige zusätzliche Leistungen wie Levels oder virtuelle Güter,zahlen. Das App wird aber erst durch solche Zusatzkäufe rentabel. » weiterlesen

“Blue Button”:
Schweizer Werbe- und Startup-Allianz will TV-Spots aus der Steinzeit holen

Millionen Menschen schauen Fernsehprogramme mittlerweile über das Internet. Doch in den Werbeblöcken wird das sich daraus ergebende Potenzial bislang komplett vernachlässigt. Hierzulande soll sich das jetzt ändern: Ein Zürcher Technologie-Startup, der führende Werbevermarkter sowie drei Streaming-Services machen dazu gemeinsame Sache.

Lineare TV-Sender über das Internet zu streamen, ist mittlerweile für Millionen Nutzer in Deutschland und der Schweiz eine regelmäßige Aktivität. Branchenprimus Zattoo – der einzige Dienst, der in beiden Ländern angeboten wird – gab erst zur Fußball-WM neue Meilensteine bekannt. Knapp 1,1 Millionen User in Deutschland streamten im Juni TV-Sender über das Angebot. 800.000 Anwender griffen dabei über mobile Geräte auf Zattoo zu. Lesen Sie dazu mehr auf unserem Schwesternblog netzwertig.com

9 Fragen an Francesco Dell’Endice von QualySense

Die High-Tech-Sortierungsroboter des EMPA-Startups QualySense kontrollieren und sortieren Körner, Samen und Bohnen nach chemischen und visuellen Qualitätsmerkmalen – in Sekundenschnelle. Eine Maschine kann bis zu 50 Körner pro Sekunde prüfen. CEO Francesco Dell’Endice erklärt seine Strategie für die Zukunft im Startwerk-Interview.

Die Sortierungs-Roboter von QualySense sortieren Getreide und Bohnen in einem rasanten Tempo. Internationale Unternehmen testen ihre Geräte zurzeit. Wer sind eure Kunden?
Ich kann wegen der Vertraulichkeit keine Namen von Unternehmen nennen. Allerdings kann ich sagen, dass wir mit einigen der führenden Lebensmittel-Unternehmen sowie Unternehmen aus der Saatgutindustrie in Europa und den USA zusammen arbeiten. » weiterlesen

9 Fragen an Veronica Savu von Morphotonix

Morphotonix bitet eine neue Technologie an, die die Herstellung von Hologramm-ähnlichen Effekten auf 3D-Produkte erlaubt. Die “Farben ohne Zusatzstoffe” schützen Produkte vor Fälschungen. Im 9-Fragen-Interview erklärt Co-Gründerin Veronica Savu, in welchen Feldern die Technologie eingesetzt werden kann.

In welchen Bereichen wird die Morphotonix-Technologie angewendet?
Die höchste Nachfrage kommt aus den Bereichen Nahrungsmittel, Getränke sowie Gesundheits- und Konsumgüterindustrie. Wir planen aber auch weitere Branchen, bei denen Fälschungen ein Problem sind, anzugehen. So etwa auch den Bereich Körperpflege. Morphotonix habe ich zusammen mit Vaida Auzelyte im Jahre 2012 als Spin-off der EPFL gegründet. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Fünf Startups für Swiss ICT Award nominiert, Uepaa! kooperiert mit BFU

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Diese fünf Startups sind beim Finale des Swiss ICT Award dabei

Das zehnjährige Jubiläum des Swiss ICT Award umfasst die beiden Kategorien Swiss ICT Award und Newcomer Award. Die fünf nominierten Startups für den Swiss ICT Newcomer Award 2014 sind: OnAirCamera, Memoways, Rayneer, ShoeSize.Me und Squirro. » weiterlesen

Newscron:
Nachrichtenportal Newscron hat
80 000 aktive Nutzer pro Monat

Das Nachrichtenportal Newscron steigert die Nutzerzahl auf 80 000 monatlich. Der Gründer des Tessiners Startups – Patrick Lardi – ist überzeugt, dass der Dienst in Zukunft noch genauer auf die Bedürfnisse der Leser eingehen kann und einen Überblick im steigenden Angebot von Informationen bieten kann.

Das Newsportal Newscron erhöht seine Nutzerzahlen weiterhin – seit Startwerk im Januar über das Tessiner Startup berichtet hat, sind die Nutzer um weitere 20 000 gestiegen. Inzwischen nutzen rund 80 000 Personen die Nachrichten-App. Bei Newscron kann man Zeitungen und Zeitschriften gratis lesen – und den Lesestoff nach seinen Bedürfnissen und Interessen anpassen. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.