Flexibles Arbeiten für Basel und Zug:
Neue Coworking-Möglichkeiten

Die Coworking-Bewegung nimmt in der Schweiz an Fahrt auf – zwei neue Spaces und ein Interessenverband sind gestartet.

Coworking {mdanys;http://www.flickr.com/photos/mindaugasdanys/;http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/}Coworking-Modelle sind attraktiv für Startups und Selbständige: keine Fixkosten oder Kündigungsfristen, dafür mehr Flexibilität für Menschen, die projektorientiert arbeiten und mobil bleiben möchten. Hinzu kommt die Kostentransparenz der üblichen Abomodelle – man bezahlt nur für das wirklich Genutzte.

Kein Wunder, macht das Konzept Schule – in Basel und Zug gibt es neue Angebote.

Die preisliche Schuhgrösse für einen einfachen Arbeitsplatz ist in den verschiedenen Spaces etwa gleich: ein Tagesticket ist meist erhältlich für 25 – 30 Franken, ein Wochenticket für 150 – 170 Franken, flexible Monatsmieten für 300 – 500 Franken.

Interessant ist das nicht nur für Einzelunternehmer und angehende Startupper. Die Flexibilisierung der Arbeitsmodelle bringt auch neue Kunden mit sich: grössere Unternehmen bieten ihren Angestellten vermehrt die Möglichkeit zum Arbeiten von Zuhause aus. Laut Silvio Krauss von CoworkingBasel machen diese zunehmend eine Zielgruppe für flexible Arbeitsplätze aus – was dazu führen dürfte, dass das Coworking-Modell weitere Nachahmer findet.

Interessengemeinschaft soll Coworking fördern

Seit unserem letzten Coworking-Überblick haben in der Deutschschweiz zwei neue Standorte ihre Tore geöffnet, ausserdem wurde eine Interessengemeinschaft gegründet, deren Vertreter sich im Februar erstmals getroffen haben. Coworking-Schweiz will das Prinzip hierzulande bekannter machen, die Vernetzung unter den Betreibern verbessern und eine Anlaufstelle für Leute bieten, die ihr eigenes Angebot starten möchten. Zum neuen Verein gehören bisher Dufour West, CoworkingZug, CoworkingBasel, HUB Zürich und der Citizen Space.

Der erste der beiden neuen Spaces ist seit Anfang Jahr in Basel aktiv. CoworkingBasel hat vor zwei Monaten einen Soft-Launch hinter sich gebracht und sein Angebot mittlerweile publik gemacht. Am 12. und 13. April ist es möglich, das Raumangebot an der Bordeaux-Strasse zu beschnuppern: 22 Arbeitplätze stehen auf 400 Quadratmetern bereit. Der Coworking Space gehört zur StartupAcademy, die seit Januar 2011 Beratung und Mentoring für Jungunternehmer anbietet. Der gemeinnützige Verein betreut zurzeit 20 Startups im Rahmen seines Förderprogramms. Das neue Angebot gesellt sich zur bekannten Basler Coworking-Institution, dem Unternehmen Mitte.

CoworkingZug ist ebenfalls neu – seit vergangenem Herbst werden hier Grossraumarbeitsplätze, Einzelräume und ein Eventspace angeboten. Die Initianten haben ihr Raumangebot zum 1. Oktober 2011 gestartet.

In Zürich bestehen zurzeit zwei Angebote:

Der etablierte Ort ist hier der Citizen Space an der Heinrichstrasse, der bereits seit 2008 besteht. Der Hub Zürich hat dagegen ein besonderes Modell, angeschlossen an die Hub-Community ist das Raumangebot hier für NGOs und Social Entrepreneurs gedacht, die gleich auch eine Mitgliedschaft erwerben können.

Noch aktiv und motiviert, aber bei der Suche nach einem Standort noch nicht weitergekommen ist das Team vom betahaus Zürich. Einer der Initianten, Olivier Schneller, hatte letzten Sommer nach dem Pilotprojekt in der Stadt Zürich eine erfolgreiche Bilanz gezogen. Nun hapert es aber nach wie vor beim Finden geeigneter Räumlichkeiten für eine dauerhafte Niederlassung.

Ein kleineres Raumangebot besteht auch bei der CoworkingBox in Luzern, deren neun Arbeitsplätze zurzeit auch schon ausgebucht sind.

Der Verein Ostsinn hat seine Räume am Bohl 2 in St. Gallen. Hier gibt es seit 2011 zwölf Arbeitsplätze und ein mietbares Sitzungszimmer. Der Coworking Space ist dem gleichnamigen Unternehmer-Förderverein angehängt.

Dufour West in Biel bietet Einzelunternehmern oder Startups Büroinfrastruktur, Sitzungszimmer und Kursräume. Zudem gibt es hier mit «rent an assistant» ein Angebot, zielgerichtet Dienstleistungen einzukaufen.

Nach wie vor kein Angebot scheint es in Bern zu geben, was sich aber bald ändern dürfte.

 

Mehr lesen

24.6.2014, 0 KommentareColab Zürich:
Der Arbeitsplatz von 50 Jungunternehmern ist gefährdet

Colab Zürich: Der Arbeitsplatz von 50 Jungunternehmern ist gefährdet

Die Dauerkrise links liegen lassen: Wann gründen, wenn nicht jetzt?

30.1.2013, 0 KommentareDie Dauerkrise links liegen lassen:
Wann gründen, wenn nicht jetzt?

Nicht «trotz», sind «weil»: Krisenfestigkeit liegt in der DNA guter Startups.

Das mobile Büro: Coworking hat sich etabliert

7.1.2013, 5 KommentareDas mobile Büro:
Coworking hat sich etabliert

Die steigende Angebot zeigt: Coworking wandelt sich zur verbreiteten Arbeitsform. Wir werfen einen Blick auf die neusten Raumangebote.

Erfolgskurs: Poinz expandiert in weitere Schweizer Städte

13.11.2013, 2 KommentareErfolgskurs:
Poinz expandiert in weitere Schweizer Städte

Das digitalisierte Treuepunktesammeln von Poinz scheint beliebt zu sein. Nun expandiert das Schweizer Startup auch nach Basel und hat dort bereits einige vielversprechende Kunden, die einen QR-Code zum Punkte scannen durch das Smartphone in ihrem Geschäft anbieten.

47 Millionen Franken: Auris erhält Series-C-Finanzierung

17.4.2013, 0 Kommentare47 Millionen Franken:
Auris erhält Series-C-Finanzierung

Auris Medical darf sich über eine Finanzierungsrunde freuen, die auch gleich das bisher grösste Startup-Investment 2013 ist.

Businessplan in 48 Stunden: Erste Ausgabe des  Startup Weekends Basel

29.8.2012, 0 KommentareBusinessplan in 48 Stunden:
Erste Ausgabe des Startup Weekends Basel

Jetzt hat auch Basel eins: vom 28. bis 30. September präsentiert die Stadt ihr erstes Gründerwochenende für die Nordwestschweiz.

24.6.2014, 0 KommentareColab Zürich:
Der Arbeitsplatz von 50 Jungunternehmern ist gefährdet

Colab Zürich: Der Arbeitsplatz von 50 Jungunternehmern ist gefährdet

Coworking-Space: Colab hat sich als Tech-Cluster in Zürich positioniert

13.3.2014, 0 KommentareCoworking-Space:
Colab hat sich als Tech-Cluster in Zürich positioniert

Colab Zürich: Colab hat sich als Tech-Cluster in Zürich positioniert - und sucht nach mehr Räumlichkeiten

Startup-Wochenüberblick: Insphero und iMusician mit Investment, Heuberger, Design-Coaching

21.6.2013, 0 KommentareStartup-Wochenüberblick:
Insphero und iMusician mit Investment, Heuberger, Design-Coaching

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

Flaschenpost-Diary: Wie man sich bettet, so liegt man - über die Wahl der richtigen Partner

25.11.2010, 2 KommentareFlaschenpost-Diary:
Wie man sich bettet, so liegt man - über die Wahl der richtigen Partner

In seinem dritten Diary gibt der Mitgründer der Online Weinhandlung Tipps zur Wahl von Partnerunternehmen.

Wir machen jetzt was anderes: Die Evolution von Geschäftsmodellen

16.8.2010, 2 KommentareWir machen jetzt was anderes:
Die Evolution von Geschäftsmodellen

Viele Startups wissen zu Beginn noch nicht so genau, wohin die Reise gehen soll. Das muss kein Nachteil sein - wir zeigen einige Beispiele.

FinTech-Startups: \

6.8.2014, 1 KommentareFinTech-Startups:
"Die Digitalisierung ist definitiv in der Chefetage der Finanzbranche angekommen"

FinTech-Startups: Der digitale Strukturwandel in der Finanzbranche ist unaufhaltsam

Swiss Technology Award: Anmeldung bis Ende August möglich

4.8.2014, 0 KommentareSwiss Technology Award:
Anmeldung bis Ende August möglich

Swiss Technology Award: Anmeldung bis Ende August möglich

\

23.7.2014, 0 Kommentare"Blue Button”:
Schweizer Werbe- und Startup-Allianz will TV-Spots aus der Steinzeit holen

"Blue Button”: Schweizer Werbe- und Startup-Allianz will TV-Spots aus der Steinzeit holen

6 Kommentare

  1. Hallo Jan

    Leider hast Du in Deinem kleinen Artikel unseren Coworking-Space (Ostsinn)in St. Gallen vergessen.

    Beste Grüsse

    Volker

  2. Mit Coworking D/A/CH gibt es auch schon eine Plattform zur Vernetzung der gesamten deutschsprachigen Coworking-Szene, also in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Daneben ist ein weiteres Ziel, einzelne Projekte zu entwerfen und zu entwickeln, welche für alle Coworker, Betreiber und Gründer interessant und hilfreich sein könnten. Die am besten akzeptierten Projekte könnten anschließend dann auch in Rest-Europa angeboten werden.

    Wer daran interessiert ist, an solchen Themen und Projekten aktiv mitzuarbeiten, ist herzlich willkommen.

  3. gerade gesehen, dass der Link zu coworkingZUG im Artikel falsch ist. richtig ist http://coworkingzug.ch .. danke für’s korrigieren.

  4. OneSpace Bern – Coworking in Bern

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder