Passberry:
Ticketing-App von
Sequens und Ticketpark

Die beiden Startups Ticketpark und Sequens lancieren gemeinsam eine Ticketing- und Membercard-App. Für Ticketpark bekräftigt der Release eine Neuausrichtung.

Die befreundeten Startups Sequens und Ticketpark haben die App in Zusammenarbeit entwickelt. Passberry entstand aus der Idee, das Konzept der Ticketzustellung technisch besser zu lösen.

Die Konzept: physische Tickets und in einem weiteren Schritt auch Membercards überflüssig machen, die damit auch nicht länger verloren gehen können. Die Passberry-App, zeitgleich für iOS, Android und Windows Phone lanciert, weist den Nutzer wie ein digitaler Fingerabdruck aus. Statt ein Ticket zu kontrollieren, überprüft der Anbieter vielmehr, ob eine Buchung für den jeweiligen Nutzer vorliegt. Damit eignet sich das System gleichermassen für Einzelevents wie für den regelmässigen Einlass beispielsweise eines Fitnesscenters.

Code statt Einschreiben

Mit der App spart sich Ticketpark Papierkram. Denn künftig soll die rein elektronische Zugangkontrolle den Papier-Tickets den Rang ablaufen. Zurzeit verschickt Ticketpark Eintrittskarten brieflich oder der Ticketkäufer druckt sich diese selbst zu Hause aus. Mit Passberry weist sich der Besucher dagegen nur noch aus – die Kontrolle scannt den QR-Code auf dem Smartphone und gleicht ihn entweder über eine Online-Schnittstelle oder mittels eines begrenzt gültigen Schlüssel ab, der auch ohne Netzzugang funktioniert.

Business-Events als neuer Fokus

Ticketpark wurde 2010 von Manuel Reinhard, Bernhard Ammann, Gian Töny und Daniel Ammann nach der Lean-Startup-Methode
gegründet. Die Idee: eine internetbasierte Ticketinglösung für Kleinanbieter, die damit einen Vorverkauf für eigene Veranstaltungen auf die Beine stellen können. Laut dem CEO ist dieses Geschäftsmodell zurzeit im Wandel. Ticketpark will sich in Zukunft zunehmend als Dienstleister für Business-Events positionieren. Passend dazu präsentierte man Passberry an einem Business-Event erstmals der Öffentlichkeit: Am Best of Swiss Web Award testeten vergangene Woche rund 130 Pilot-User die App.

Das Startup will künftig vom Vorverkauf über den Einlass bis hin zur Abwicklung Rundumlösungen für Businesskunden anbieten. Neben einem zusätzlichen Feature für den Ticketing-Service  ist Passberry ein Schritt in diese Richtung. Mit der App will sich das Unternehmen nicht zuletzt auch mit einer innovativen technischen Umsetzung profilieren.

Mit der Neuausrichtung rückt nun das Geschäftsfeld von Event-Dienstleistern wie Amiando und Ticketino ins Visier. Ticketpark will sich hier jedoch differenzieren, indem primär personalisierte statt standardisierter Services geboten werden.

 

 

 

 

 

 

 

Mehr lesen

Bildungsidee für Kinder und Jugendliche: Mondopoly gewinnt das Impact Hub Fellowship 2014

31.3.2014, 0 KommentareBildungsidee für Kinder und Jugendliche:
Mondopoly gewinnt das Impact Hub Fellowship 2014

Mondopoly gewinnt das Impact Hub Fellowship 2014 - Kinder und Jugendliche sollen Austausch ausserhalb der vier Wände lernen

James Dyson Design Award und seif Award für Social Entrepreneurship: Jungunternehmer, zückt die Agenda und bewirbt euch!

27.3.2014, 0 KommentareJames Dyson Design Award und seif Award für Social Entrepreneurship:
Jungunternehmer, zückt die Agenda und bewirbt euch!

James Dyson Design Award und seif Award für Social Entrepreneurship: Jungunternehmer, zückt die Agenda und bewirbt euch.

\

18.3.2014, 1 Kommentare"Viele organisieren Events nebenbei - wir helfen da":
9 Fragen an Sven Wieland von Eventbutler

Das neue Onlineportal Eventbutler soll helfen Geschäftsessen, Seminare, Hochzeiten und Firmenjubiläen einfach zu organisieren.

Keine Mutmassungen, Verwicklungen vermeiden: Learnings eines Erstgründers

2.8.2012, 3 KommentareKeine Mutmassungen, Verwicklungen vermeiden:
Learnings eines Erstgründers

Rückblickend ist man immer schlauer. Gastautor Manuel Reinhard zeigt auf, welche Erkenntnisse er aus der Startphase als erstmaliger Startup-Gründer gezogen hat und was er beim nächsten Mal gleich machen oder doch anders anpacken würde.

Professionelle Buchhaltung für Startups: Je früher, desto besser.

24.8.2011, 4 KommentareProfessionelle Buchhaltung für Startups:
Je früher, desto besser.

Wer ein Startup gründet, wird getrieben vom Feuer für sein Produkt - die Buchhaltung kann da rasch zur mühsamen Bürokratie werden. Sie früh auszulagern spart darum eine Menge Nerven.

Maximaler Ertrag vs. Moral: Warum man seinen Werten  treu bleiben sollte

22.7.2011, 1 KommentareMaximaler Ertrag vs. Moral:
Warum man seinen Werten treu bleiben sollte

Wenn persönliche Werte und entgegengesetzte Kundenanliegen kollidieren - ein Plädoyer für mehr Mut zur Moral.

Startup Weekend Zürich: Der Sieger auf dem Finanzplatz

5.11.2013, 3 KommentareStartup Weekend Zürich:
Der Sieger auf dem Finanzplatz

Die Zürcher Ausgabe des Startup Weekends gewann passend zur Stadt ein Team mit einer Software für – Hedgefonds-Manager.

22.7.2013, 1 KommentareStartup-Veranstaltungen im August:
Schlaueres Marketing, Messe-Rummel, Cleantech und Medtech

Unser monatliches Service-Posting zu aktuellen Veranstaltungen. Handverlesene Hinweise auf Events und Kurse, die sich für Startups eignen.

Startup-Veranstaltungen im Juli: Gamification Workshop, Konferenz Web of Things, Usability-Training

19.6.2013, 0 KommentareStartup-Veranstaltungen im Juli:
Gamification Workshop, Konferenz Web of Things, Usability-Training

Unser monatliches Service-Posting zu aktuellen Veranstaltungen. Handverlesene Hinweise auf Events und Kurse, die sich für Startups eignen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder