Quora:
Ein Q&A für Startup-Themen

Selektives Crowdsourcing, kostenlos: Warum Quora eine ideale Ressource für Startups ist.

Zugang zu einem schlauen Publikum: Quora

Zugang zu einem schlauen Publikum: Quora

Gut möglich, dass beim Launch von Facebook-Questions das junge Startup Quora dereinst wieder von der Bildfläche verschwinden lassen wird. Der Anfang diesen Jahres gestartete Mix zwischen sozialem Netzwerk und Frage-Antwort-Plattform besetzt nämlich ein attraktives Geschäftsfeld für den Giganten.

Vieles deutet aber daraufhin, dass Quora gerade die Nische an Techies, Gründern und Early-Adoptern, die es sich anfangs erschlossen hat, als Kundschaft wird bewahren können. Mit anderen Worten: Quora könnte sich zu einer Plattform vor allem für die US-zentrierte, aber letztlich internationale Startupszene entwickeln – und damit zur wertvollen Ressource für Jungunternehmer weltweit werden. Insofern wäre fast zu hoffen, dass Quora nicht zum Mainstream wird und sein kleines, aber feines Publikum behält. Aber der Reihe nach. Darauf, die Plattform im Detail zu erklären, verzichte ich an dieser Stelle. Das haben Netzwertig und Techcrunch bereits gemacht.

Quora ist eine Frage- und Antwort-Börse. Auf der Basis bestehender, eigener Kontakte – Facebook, Twitter – startet man als neuer Quora-Benutzer ein Netzwerk, innerhalb dessen man Fragen stellen kann. Dieses lässt sich beliebig mit weiteren Personen und Themengebieten erweitern. Man kann interessanten Benutzern folgen, ebenso wie Themen oder einzelnen Fragen, wobei Quora auf diese Weise feststellt, welche Themen gerade relevant sind. Und natürlich erhält man entsprechend den eigenen Interessen und Kontakten selbst Fragen zugestellt.

Das Spezielle an Quora: Das Silicon Valley scheint falls geschlossen auf der Plattform präsent zu sein, Fragen zu Startups, Business und neuen Technologien dominieren die am stärksten diskutierten Themen – also theoretisch ein ideales Know-How-Reservoir für Gründer. Gleichzeitig scheinen die Atmosphäre, die Voting-Möglichkeiten und die Filterung seriöse Beiträge wirksam zu fördern. Darum stösst man auch abseits von Threads zu Gründungsfragen wie “Was sind kostenlose Ressoucen für Startups?” auf lesenswertes.
Die Plattform erzeugt bei mir ein ähnliches Gefühl wie Wikipedia, als es gerade neu war – es lädt zum Schmökern ein. Immer wieder stösst man gerade beim ziellosen Browsen auf lesenswerte Beiträge und interessante Fundstücke: Beispielsweise einen Beitrag zu Apples Firmenkultur, Tipps zum Abwimmeln unliebsamer Kontaktaufnahmen oder die Schlüsselmomente in Googles Anfangszeit.

Die Qualität der Anworten ist erstaunlich gut. Ob das so bleibt und wie sich die erst ein halbes Jahr alte Seite entwickelt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Im Moment gilt aber auf jeden Fall: das Publikum ist das richtige und die Filterung der Themen funktioniert. Die Transparenz – alle Nutzer sind mit vollem Namen vertreten – dürfte für die Substanz der Beiträge ein entscheidender Faktor sein.

Auch wenn ohne Englisch nichts zu wollen ist,  die Plattform ist gerade für Gründer einen Besuch wert.

(Bild: TEDx SF, CC-Lizenz)

 

Mehr lesen

Umzugs-Plattform Movu schliesst Finanzierungsrunde ab

27.11.2014, 0 KommentareUmzugs-Plattform Movu schliesst Finanzierungsrunde ab

Umzugs-Plattform Movu schliesst Finanzierungsrunde ab

ETH-Spin-offs: Medical-Startups Qvanteq und Pearltec erfolgreich unterwegs

26.11.2014, 0 KommentareETH-Spin-offs:
Medical-Startups Qvanteq und Pearltec erfolgreich unterwegs

ETH-Spin-offs: Medical-Startups Qvanteq und Pearltec erfolgreich unterwegs

Trend: Immer mehr Ridesharing-Lösungen in Zürich am Start

6.11.2014, 1 KommentareTrend:
Immer mehr Ridesharing-Lösungen in Zürich am Start

Trend: Immer mehr Ridesharing-Lösung in Zürich am Start

«Heute ist der Wettbewerb härter»: Adrian Bührer über die Zeit bei students.ch und sein Startup Skim

26.2.2013, 2 Kommentare«Heute ist der Wettbewerb härter»:
Adrian Bührer über die Zeit bei students.ch und sein Startup Skim

Adrian Bührer ist Jungunternehmer, leitete students.ch und investiert in Startups. Sein jüngster Wurf ist Skim, ein Kennenlern-Spiel auf Facebook. Wir fragen ihn nach Skims Geschäftsmodell und warum Geld verdienen im Netz früher einfacher war.

Evrythng: Das Internet der Dinge  im Dienst des Marketings

15.11.2012, 0 KommentareEvrythng:
Das Internet der Dinge im Dienst des Marketings

Wenn die Whiskyflasche online geht: Ein Startup möchte Konsumartikel internettauglich machen. «Evrythng» soll ein Facebook für Produkte werden.

Launch der Karrieresuchmaschine: Bei Silp spielen die Facebook-Freunde Jobvermittler

15.8.2012, 5 KommentareLaunch der Karrieresuchmaschine:
Bei Silp spielen die Facebook-Freunde Jobvermittler

Jobempfehlungen aus dem Freundeskreis sind das Prinzip der Social-Recruiting-App Silp. Hinter dem neuen Startup steht Wuala-Gründer Dominik Grolimund.

Roland Tschudin vom Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum: \

21.1.2014, 0 KommentareRoland Tschudin vom Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum:
"So schützen Sie Ihre Ideen"

Roland Tschudin vom Institut für Geistiges Eigentum sagt, wie sich Startups vor Ideenklau schützen können.

Austausch von Wissen und Erfahrungen: Mehr Gründer sollten bloggen

22.7.2013, 0 KommentareAustausch von Wissen und Erfahrungen:
Mehr Gründer sollten bloggen

Regelmässig bloggende Startup-Gründer aus Deutschland und der Schweiz sind eine Seltenheit. Das ist schade – für die Entrepreneure ebenso wie für die Branche!

Startup-Inspiration: Drei frische Geschäftsideen

4.11.2011, 0 KommentareStartup-Inspiration:
Drei frische Geschäftsideen

Ein App-Gegenmittel für verlegte Gegenstände, eine social commerce/gaming-Plattform und ein Tool für bildbasierte Signaturen: Drei neue Geschäftsideen aus dem Ausland.

Startup Bus: Die Tipps erfolgreicher Gründer

4.11.2013, 3 KommentareStartup Bus:
Die Tipps erfolgreicher Gründer

Die Schweizer Startups GetYourGuide, Uepaa! und 42matters verrieten den Buspreneuren ihre wertvollsten Tipps. Davon können auch andere Entrepreneure lernen.

Recht für Startups: Kosten bei der Gründung

7.9.2011, 7 KommentareRecht für Startups:
Kosten bei der Gründung

AG, GmbH, gründen mit oder ohne Sacheinlage - was für Kosten fallen da an? Unser Gastautor erklärt, womit man rechnen muss.

Professionelle Buchhaltung für Startups: Je früher, desto besser.

24.8.2011, 4 KommentareProfessionelle Buchhaltung für Startups:
Je früher, desto besser.

Wer ein Startup gründet, wird getrieben vom Feuer für sein Produkt - die Buchhaltung kann da rasch zur mühsamen Bürokratie werden. Sie früh auszulagern spart darum eine Menge Nerven.

Swisscom Startup-Challenge: Silicon Valley als Inspiration

28.10.2013, 0 KommentareSwisscom Startup-Challenge:
Silicon Valley als Inspiration

Was hilft ein Kurztrip ins Silicon Valley einem Schweizer Startup? Die Gewinner der Swisscom Startup Challenge sind soeben aus der Bay Area zurückgekehrt. Wir haben einige Stimmen zum Nutzen der Reise erhalten.

Swissnex: Doping aus den USA für Startups

13.9.2013, 0 KommentareSwissnex:
Doping aus den USA für Startups

Die Wissens- und Vernetzungsagentur Swissnex will Jungunternehmer in der Schweiz mit einer Roadshow mit den Möglichkeiten in den USA vertraut machen.

Die USA für Schweizer Startups: Traumdestination Silicon Valley

14.11.2012, 6 KommentareDie USA für Schweizer Startups:
Traumdestination Silicon Valley

Von VC-Magie bis zu kulturellen Fettnäpfchen - eine aktuelle Startup-Roadshow zum Silicon Valley informiert über Pro und Kontras der Reise westwärts.

ComeOn!: Einladungs-App statt Facebook-Events

9.7.2013, 0 KommentareComeOn!:
Einladungs-App statt Facebook-Events

Das Berner Startup Apps with love will mit der App ComeOn! eine Alternative zu Facebook-Einladungen bieten.

sympMe: Partnersuche per Video

27.5.2013, 1 KommentaresympMe:
Partnersuche per Video

Die Partnersuche verlagert sich zunehmend ins Internet. Vorbei an den grossen Playern, die man aus Radio, Fernsehen und Werbekampagnen kennt, versucht das Startup sympMe einen neuen Ansatz.

Yield Pop: Bauern online bringen

6.5.2013, 0 KommentareYield Pop:
Bauern online bringen

Internet und Landwirtschaft - so richtig will das nicht zusammenpassen. Zumindest bis anhin. Denn ändern will das ein Zürcher Jungunternehmen.

Wettbewerb der etwas anderen Art: Die besten Zitate des Jahres von Unternehmern

7.8.2014, 0 KommentareWettbewerb der etwas anderen Art:
Die besten Zitate des Jahres von Unternehmern

Wettbewerb der etwas anderen Art: Die besten Zitate des Jahres von Unternehmern

Einsichten aus 14 Jahren Internet-Startup Erfahrung: Themenfokus Communities

5.3.2014, 2 KommentareEinsichten aus 14 Jahren Internet-Startup Erfahrung:
Themenfokus Communities

Internet-Unternehmer Adrian Bührer über seine Erfahrungen mit dem Thema Communities im Web

Schweizer Naturfaser-Technologie ist begehrt: 9 Fragen an Cyrille Boinay von Bcomp

10.2.2014, 0 KommentareSchweizer Naturfaser-Technologie ist begehrt:
9 Fragen an Cyrille Boinay von Bcomp

Naturfasern von Schweizer Startup Bcomp sind bei Skiherstellern immer beliebter

Ein Kommentar

  1. Wer mal hinter die Kulissen schauen möchte: http://bit.ly/quora_video

    Einladungen inklusive ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder