Kundenwerbung und Anreize:
Vorteile von Double Sided Incentives

Empfehlungsmarketing ist ein beliebtes Mittel zur Neukundengewinnung. Mit einem Trick lässt sich die bekannte Methode aber noch effektiver machen.

Von Marcus Kuhn, Gründer connex.io

Startup-Tagebuch: Marcus Kuhn, connex.io

Startup-Tagebuch: Marcus Kuhn, connex.io

Momentan ist connex.io ein eigenfinanziertes, Startup – bootstrapped. Dadurch verfügen wir nur über eine relativ geringe Menge an finanziellen Mitteln und müssen Wege finden unsere Ziele ohne den Einsatz von Geld zu erreichen. Der sorgvolle Umgang mit Ressourcen trifft aver nicht nur auf Startups wie unseres zu, sondern eigentlich auf alle Startups. Unternehmertum heisst, das beste aus den eigenen Ressourcen zu machen.

Promotion ist ein Gebiet, das mit hohem Finanzaufwand verbunden ist. Jemandem das eigene Produkt zu verkaufen kostet Geld. Social Media und Social Media Marketing sind relative neue Wege, die es in den letzten Jahren ermöglicht haben ein Unternehmen vergleichsweise kostengünstig zu bewerben. Virality ist das Stichwort: Man möchte, dass die eigenen Nutzer helfen das Produkt kostengünstig an den Mann zu bringen. Eben diese Nutzer müssen aber dazu gebracht werden ihren Freunden und Bekannten von einem Produkt zu erzählen. Die verschiedenen Motivationen eben dies zu tun können grundsätzlich in zwei Kategorien eingeteilt werden:

  • Das Produkt ist so gut, nützlich, cool oder unwiederstehlich, dass man anderen davon erzählen muss.
  • Der Nutzer profitiert direkt davon das Produkt zu empfehlen.

Während wir bei connex.io natürlich versuchen, ein Produkt zu kreieren welches so gut ist, dass es sich von selbst herumspricht, setzen wir nicht unsere ganze Hoffnung allein darauf.

Hier kommt Punkt 2, das Bestechen der eigenen Nutzer, zum Zuge. Zahlreiche Produkte bieten ihren Nutzern Ermässigungen (siehe z.B. deindeal.ch) oder kostenlose Zusatzdienste (siehe z.B. Memonic) als Belohnung für Kundenwerbung an. Als Gegenleistung für eine Empfehlung erhält der Nutzer somit seinen nächsten Einkauf günstiger oder kann, vor allem bei Freemium-Produkten, eine verbesserte Dienstleistung in Anspruch nehmen. Dieses single sided incentive funktioniert gut, doch sind sich die meisten Nutzer bewusst, dass sie manipuliert werden. Dadurch gibt es zahlreiche Nutzer, welche auf eine Empfehlung verzichten – was in verpassten Chancen für das Startup resultiert. Hier kommen nun double sided incentives zum Zug. Im Gegensatz zu den single sided incentives erhält nicht nur der Empfehlende, sondern auch derjenige dem das Produkt empfohlen wird ein “Geschenk”. Dies resultiert in zwei positiven Effekten:

  • Das Empfehlen geht dem bisherigen Kunden leichter von der Hand – er fühlt sich besser das Produkt zu empfehlen, da nicht nur er, sondern auch der von ihm Angeworbene profitiert. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass eine Empfehlung ausgesprochen wird.
  • Der Empfänger der Empfehlung erhält von Beginn an eine Motivation, die Empfehlung anzunehmen. Sein erster Kontakt mit dem Produkt besteht darin, etwas zu erhalten – und das auch noch von einem Freund oder Bekannten. Es ist dadurch wahrscheinlicher, dass er Empfehlung folgt.

Fazit: Double sided incentives haben das Potential, sowohl die Anzahl von Empfehlungen als auch deren Erfolgsquote zu erhöhen.

In der Rubrik Startup-Diary schildern Jungunternehmer wöchentlich, mit welchen praktischen Problemen sie in ihrem Gründeralltag konfrontiert werden und welche Lösungsansätze sie gefunden haben.
Beim Launch von connex.io werden wir sie also mit Sicherheit in unsere Vermarktungsstrategie miteinbauen.
Dropbox hat mich auf diese Methode der Nutzerwerbung aufmerksam gemacht. Die entsprechende  Präsentation von Dropbox kann auf Slideshare angesehen werden.

 

Mehr lesen

Mit wenig Geld zum Produkt: Niedrige Burn Rate  durch Bootstrapping

8.11.2011, 0 KommentareMit wenig Geld zum Produkt:
Niedrige Burn Rate durch Bootstrapping

Connex.io-Gründer Marcus Kuhn erzählt, warum er wieder bootstrapped starten würde und wie sein Team mit 70'000 Franken für eineinhalb Jahre Entwicklung ausgekommen ist.

Tools & Services für Startups: Produktivität optimieren

9.8.2011, 5 KommentareTools & Services für Startups:
Produktivität optimieren

Im aktuellen Startup-Tagebuch empfiehlt unser Gastautor vier Tools, die bei der Entwicklung des Webstartups connex.io im täglichen Einsatz sind.

Swiss Startups in Übersee: Coaching und Netzwerken in Boston

5.7.2011, 0 KommentareSwiss Startups in Übersee:
Coaching und Netzwerken in Boston

Unternehmer-Kontakte knüpfen und den US-Markt kennen lernen: Im aktuellen Startup-Diary zieht unser Gastautor ein positives Fazit der venture leaders.

Shariando: Cashback-Shoppingportal für Vereine

29.3.2012, 4 KommentareShariando:
Cashback-Shoppingportal für Vereine

Ein Shopping-Portal mit Fokus Organisationen zeigt mit einem cleveren Modell, dass die Innovationen im E-Commerce manchmal nicht da liegen, wo man sie erwartet.

Recht für Startups: Effizientes Inkasso

5.1.2012, 2 KommentareRecht für Startups:
Effizientes Inkasso

Kunden, die nicht zahlen, sind der Albtraum jedes Unternehmens. Unser Gastautor verrät, wie Startups sich schützen können.

Marketing für Startups: Telefonakquise vs. Adwords

14.12.2011, 0 KommentareMarketing für Startups:
Telefonakquise vs. Adwords

Telefonakquise klingt nach letztem Jahrhundert, hält aber für B2B-Startups gegenüber Adwords einige Vorteile bereit. Unser Gastautor liefert fünf Tipps zum erfolgreichen Telefonieren.

Internetgigant buhlt um Startups: Google startet neues Cloud-Angebot für Startups

15.9.2014, 0 KommentareInternetgigant buhlt um Startups:
Google startet neues Cloud-Angebot für Startups

Internetgigant buhlt um Startups: Google startet neues Cloud-Angebot für Startups

Ludicious: In zehn Tagen startet das erste Gamefestival Europas in Zürich

8.9.2014, 0 KommentareLudicious:
In zehn Tagen startet das erste Gamefestival Europas in Zürich

Ludicious: In zehn Tagen startet das erste Gamefestival Europas in Zürich

26.5.2014, 0 KommentareEaternity:
Eaternity serviert mit Compass Group umweltfreundliche Menüs

Eaternity: Eaternity serviert mit Compass Group umweltfreundlichen Menüs

27.2.2014, 0 KommentareFlorian Wieser von coUNDco:
Neun Arten von Geschichten für ein erfolgreiches Storytelling bei Startups

Storytelling-Experte Florian Wieser von coUNDco erklärt neun verschiedene Formen von erfolgreichem Storytelling für Startups.

Viktor Calabrò von Staff Finder: Höhen und Tiefen eines Startups - zehn wichtige Grundsätze bei der Gründung

30.1.2014, 0 KommentareViktor Calabrò von Staff Finder:
Höhen und Tiefen eines Startups - zehn wichtige Grundsätze bei der Gründung

Viktor Calabrò von Staff Finder greift für seine Arbeit auf zehn wichtige Grundsätze zurück. Seine Tipps und Tricks für Jungunternehmer.

Es geht auch ohne mich: Vom Loslassen als Gründer

18.3.2013, 2 KommentareEs geht auch ohne mich:
Vom Loslassen als Gründer

Das Klischee sagt, dass ein Startup-Gründer rund um die Uhr für seine Firma verfügbar sein muss. Unser Gastautor erklärt, weshalb er damit nicht einverstanden ist und wie er als Gründer loszulassen versucht.

Es geht auch ohne mich: Vom Loslassen als Gründer

18.3.2013, 2 KommentareEs geht auch ohne mich:
Vom Loslassen als Gründer

Das Klischee sagt, dass ein Startup-Gründer rund um die Uhr für seine Firma verfügbar sein muss. Unser Gastautor erklärt, weshalb er damit nicht einverstanden ist und wie er als Gründer loszulassen versucht.

Kein «one size fits all»: Personalisierte Pitches bringen mehr

3.1.2013, 2 KommentareKein «one size fits all»:
Personalisierte Pitches bringen mehr

Im aktuellen Startup-Diary schreibt unser Gastautor über die Erkenntnis, dass jede Pitchgelegenheit Gold wert ist und die Erklärung des eigenen Startups stets zum Gegenüber passen sollte. Den einen, idealen Pitch gibt es nicht.

Fehler, Erfolge, Widerstände: Lessons learned von mySwissChocolate

9.1.2012, 1 KommentareFehler, Erfolge, Widerstände:
Lessons learned von mySwissChocolate

Unser Gastautor schreibt über seine grössten Fehler, Erfolge, und welche Steine die Konkurrenz seinem Startup in den Weg legt.

Poken: Das NFC-Startup Poken ist mit neuen Funktionen unterwegs

9.7.2014, 0 KommentarePoken:
Das NFC-Startup Poken ist mit neuen Funktionen unterwegs

Poken: Das NFC-Startup Poken ist mit neuen Funktionen erfolgreich unterwegs

News aus der Startup-Szene: Gryps neu auch für Privatkunden zugänglich, TrekkSoft und Hotelplan spannen zusammen

26.3.2014, 0 KommentareNews aus der Startup-Szene:
Gryps neu auch für Privatkunden zugänglich, TrekkSoft und Hotelplan spannen zusammen

News aus der Startup-Szene: Gryps neu auch für Privatkunden, TrekkSoft und Hotelplan spannen zusammen

Schweizer Startups expandieren gerne nach Deutschland

10.3.2014, 0 KommentareSchweizer Startups expandieren gerne nach Deutschland

Schweizer Startups expandieren wegen der Markgrössse gerne und oft nach Deutschland. Dabei gilt es aber, trotz gleicher Sprache oder anderen Gemeinsamkeiten mit dem grossen Nachbarn das Angebot anzupassen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder