Thema: Web-Startup

 

Alle 165 Artikel zum Thema Web-Startup auf startwerk.ch:

Startwerk-Wochenüberblick:
Pionierpreis – Frist läuft bis 30.10, Kita-Suche online

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Pionierpreis – Bewerbungsfrist noch bis zum 30. Oktober

Der Pionierpreis unterstützt ein technisches Projekt an der Schwelle zum Markteintritt, das sich durch besondere Innovationskraft, Marktnähe und soziale Relevanz auszeichnet. Preisberechtigt sind Studierende, Diplomanden, Assistenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden sowie Unternehmen beziehungsweise die von ihnen bezeichneten Vertreter. Die Preissumme für das Siegerprojekt von CHF 98696.04 entspricht dem 10000fachen Wert der Zahl Pi Quadrat. » weiterlesen

Barcode-Scanning:
Zwei Zürcher Startups buhlen um Kunden und Konsumenten

Barcode-Scanning wird in Zukunft das Multichannel-Erlebnis von Kunden im Supermarkt beeinflussen. Deshalb buhlen die beiden Zürcher Startups Codecheck.info und Scandit um Konsumenten und Kunden im Detailhandel. Während Codecheck.info Informationen über die nachhaltige Beschaffenheit von Lebensmitteln an Kunden vermittelt, möchte Scandit mit neuen Smartphone-Apps die Detailhändler auf das Einkaufserlebnis von morgen einstimmen.

Barcodes scannen im Supermarkt wird künftig noch wichtiger

Barcodes scannen im Supermarkt wird künftig noch wichtiger

Laut neusten Studien benutzen in den USA bereits 30 Prozent der Kunden beim Einkauf im Supermarkt ein Smartphone. Sei es für Preisvergleiche oder für Informationen über die angebotenen Produkte. Das Einkaufen mit der Verwendung des Smartphone und somit einer Internetverbindung wird sich in den nächsten Jahren weiter verstärken. Anfang Oktober hat der grösste Detailhändler der Schweiz – die Migros – einen kostenlosen Wlan-Zugang in 450 Filialen eingerichtet. Weshalb Migros diesen Schritt gemacht hat, wurde nicht detailliert kommuniziert. Das Vorhaben ist jedoch klar: Der Detailhändler will damit das Einkaufserlebnis steigern. Der Kunde kann beim Einkaufen ein Rezept nachschauen oder eben mehr über die Produkte herausfinden. » weiterlesen

Swisscom StartUp Challenge:
“Ein voller Erfolg” für die Gewinner
im Silicon Valley

Die Gewinner des Swisscom StartUp Challenge – ScanTrust, eSMART, Geosatis, Hoosh und CashSentinel – blicken auf erfolgreiche Tage im Silicon Valley zurück. Dabei haben die fünf Startups nicht nur wichtige Kontakte mit möglichen Kunden, Partnern und Investoren mitgenommen, sondern die Gesosatis SA wird von Swisscom Ventures sogar künftig mit finanziellen Mitteln gefördert.

ScanTrust-CEO Justin Picard im Silicon Valley

ScanTrust-CEO Justin Picard im Silicon Valley

„Ein voller Erfolg“ ist das einstimmige Fazit der  Gewinner des Swisscom StartUp Challenge, die am Wochenende aus den USA zurückgekehrt sind. Sie hatten das Glück, ins Herz der Hightech-Branche Silicon Valley zu reisen und sich unter den Grossen der Branche zu tummeln. Unter diese Big Player mischten sich  letzte Woche die fünf Gewinner der diesjährigen Swisscom StartUp Challenge: ScanTrust, eSMART, Geosatis, Hoosh und CashSentinel.

Für die Startups hat die Swisscom eine Woche im Tech-Mekka organisiert, wo sie sich vom Innovationsgeist inspirieren liessen und an einem Mentorenprogramm teilnahmen. Nebst Besuchen wie etwa bei PayPal standen Treffen, Pitches, Investorengespräche und die Weiterentwicklung der eigenen Geschäftsidee auf dem Programm. Für Nathan Anderson von ScanTrust hat sich die Reise gelohnt: “Wir haben einige interessante Kunden an der Angel”, erklärt der Jungunternehmer. Auch die anderen Startups berichten von guten Gesprächen mit potenziellen Partnern und von neuen Ansätzen, wie sie ihr Geschäftsmodell für den globalen Markt weiterentwickeln wollen. » weiterlesen

Expansion des Schweizer Startups:
Parking-App Parku will Angebot in Europa ausbauen

Parku gibt sich selbstbewusst und hat ambitionierte Pläne: Nachdem die Parking-App nun der einzige Parkplatz-Sharing-Anbieter in der Schweiz ist und auch bereits in Deutschland aktiv ist, möchten die Betreiber das Angebot auf ganz Europa ausweiten. Dabei ist ihnen auch ihre eigens entwickelte Sesam-Technologie behilflich.

Die Sesam-Technologie von Parku öffnet Schranken mit einem Klick

Die Sesam-Technologie von Parku öffnet Schranken mit einem Klick

Parku will damit künftig auch etwa in Wien oder Amsterdam tätig sein und leer stehende Parkplätze von Firmen und Privaten via Website oder App an Autofahrer anbieten, die auf der Suche nach einem Parkplatz in Innenstädten sind. Das Konzept des Teilens im Bereich Mobilität ist auf dem Vormarsch und bringt immer mehr Angebote mit sich. Nicht nur Autos werden zunehmend geteilt, sondern eben auch Parkplätze. Das Schweizer Startup Parku ist nun seit zwei Jahren auf dem Markt aktiv und verzeichnet Erfolge in der Schweiz und in Deutschland. Parkplatzsuchende Autolenker können über die parku-Website oder -App zeitweise ungenutzte Parkflächen von Firmen und Privatpersonen langfristig im Voraus oder spontan von unterwegs buchen . Als inzwischen einziger Parkplatz-Sharing-Anbieter in der Schweiz stellt Parku in der Schweiz inzwischen fast 3000 Plätze zur Verfügung, davon 800 in der Stadt Zürich. Besonders » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
BringBee stellt Betrieb ein, Export Award für Startups, Startups im Paradies

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

BringBee stellt den Betrieb ein

BringBee stellt ab sofort seinen Mitbring-Service ein. Als Gründe nennen die Gründer ein langsames organisches Wachstum, fehlende Ressourcen und vor allem fehlende strategische Partner und Handelspartner, die langfristig auf BringBee setzen möchten. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Mehr Gründungen, weniger Konkurse, InSphero gewinnt Award und Startup Weekend

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Mehr Gründungen, weniger Konkurse

Von Januar bis September dieses Jahres waren in der  Schweiz nur rund 3091 Unternehmungen insolvent. Diese Entwicklung ist eine  Abnahme um acht Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Die Neueintragungen ins Handelsregister stiegen dagegen um drei Prozent. Insgesamt 30 675 Unternehmen wurden laut Bisnode gegründet. » weiterlesen

Startups:
Rechtssicherheit bei der Eröffnung eines Onlineshops

Viele Menschen träumen davon, sich selbstständig zu machen. Die Eröffnung eines Online-Shops ist dabei eine Methode, um den Traum der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Neue Softwarelösungen machen es heute einfach, einen Online-Shop zu betreiben und ermöglichen auch Menschen ohne umfassende IT-Kenntnisse, ihr Projekt umzusetzen. Dabei sollten einige rechtliche Punkte beachtet werden.

Gastbeitrag von: Maria Becker, freie Journalistin

Der gesamte Verkaufsprozess der Ware wird von diesen Programmen unterstützt. Doch was passiert, wenn der Kunde die Ware nicht erhält, die Ware beschädigt beim Kunden ankommt oder wenn der Käufer im europäischen Ausland lebt? Diese und viele weitere rechtliche Fragen sollten unbedingt im Vorfeld geklärt werden, damit es später nicht zu bösen Überraschungen und unvorhergesehen Kosten kommt. Da die Vorgaben für Online-Shops in der Schweiz nicht in allen Punkten mit den europäischen E-Commerce-Richtlinien übereinstimmen, ist die Sachlage für Shop-Betreiber und auch die Verbraucher in der Schweiz verwirrend. Jedoch ist es gerade für den deutschsprachigen Raum denkbar, einen einheitlichen Online-Shop aufzubauen, der die rechtlichen Besonderheiten, beispielsweise in Deutschland, direkt mitberücksichtigt. Auf diese Weise vergrößert sich der potentielle Kundenkreis und Shop-Betreiber sind rechtlich auf der sicheren Seite.

Der folgende Ratgeber verrät, worauf Betreiber eines Online-Shops in Punkto Rechtssicherheit achten müssen. » weiterlesen

Meet and Greet:
Startup-Speed-Dating an der ETH Zürich

Auch dieses Semester organisiert der Startuppers-Verein der Universität Zürich mit dem ETH Enterepreneurs-Club wieder das legendäre Startup Speed-Dating. Die Plattform findet am 5. November 2014 im Dozentenfoyer der ETH statt. Die Anmeldefrist läuft bis Sonntag.

Der UZH-Startuppers-Verein organisiert auch dieses Jahr in Kooperation mit dem ETH Enterepreneurs-Club wieder das legendäre Startup Speed Dating: Am 5. November 2014 haben Studierende, Doktorierende und Jungunternehmer die Möglichkeit, Startups in allen Fachrichtungen zu treffen. Der Zweck der Veranstaltung ist es, dass potenzielle Mitgründer, Forschende oder Trainees in neuen Startups mitwirken können oder sich zusammenschliessen, um neue Startups auf die Beine zu stellen. Der Event eignet sich aber auch, um die Thesis über mögliche Ideen zu schreiben. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Microsoft und Zattoo, Redalpine lanciert Reisefund

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Zattoo läuft au Xbox One

Der Internet-TV Zattoo ist in der Schweiz nur wenige Tage nach dem Launch der Spielkonsole nun auf der Xbos One verfügbar. Der Download des Sender sowie die Nutzung sind kostenlos.

Redalpine lanciert Reisefund für Startups

Der Venture Capitalist Redalpine plant auf 2015 einen neuen Fund ins Leben zu rufen. Dabei sollen speziell Startups, die im Bereich Reisen und Tourismus tätig sind oder tätig sein möchten unterstützt.

Hier werfen wir jede Woche die Zeitmaschine an: Was war die wichtigste Meldung vor einem Jahr?
Die Meldung der Woche vor 12 Monaten:

Gerd Gigerenzer am TEDx Zürich
Lernt Risiken sachlich einzuschätzen

25 Jahre IFJ:
Startup Projectworld gewinnt zweite Firmengründung

Das Institut für Jungunternehmen IFJ verschenkt im Rahmen ihres Jubiläums fünf Firmengründungen. Als zweites Startup hat die Projectworld GmbH aus Steffisburg gewonnen. Gründer Beat Flück hat im September dieses Jahres gegründet und unterstützt mit seiner Dienstleistung eine projektorientierte Unternehmensentwicklung.

Das Institut für Jungunternehmen IFJ feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Und weil sich beim IFJ alles um Jungunternehmen dreht, belohnt Beat Schillig und sein Team junge Unternehmen mit einer Firmengründung. Das erste Projekt wurde bereits ausgezeichnet, nun erfolgte die Bekanntgabe der zweiten geschenkten Firmengründung.

Wer zwischen dem 1. Juni und 7. Dezember 2014 seine Einzelfirma, GmbH oder AG übers IFJ gründet, nimmt automatisch an der Jubiläumsverlosung teil. Insgesamt fünf Gründungen vergibt das IFJ – nun wurde nach der Lapala GmbH das zweite Unternehmen mit einer Firmengründung belohnt. Die Projectworld GmbH aus Steffisburg hilft Unternehmen, ihre Projekte sauber und effizient durchzuführen und unterstützt sie bei deren Umsetzung.

Lesen Sie das Interview mit Firmengründer Beat Flück hier.

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.