Thema: Web-Startup

 

Alle 184 Artikel zum Thema Web-Startup auf startwerk.ch:

Startwerk-Wochenüberblick:
App für Freunde in der Nähe, 41 320 Firmengründungen 2014

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

App für Freunde in deiner Nähe

App500 ist eine App, die dir sagt, wenn deine Freunde in deiner Nähe. Die App von Joel Bloch und zwei Freunden von der Universität Zürich ist nun erhältlich.  » weiterlesen

Karin Stierlin vom Startup taboobreaker:
“Viele Themen werden aufgrund ihres Konfliktpotenzials in der Gesellschaft tabuisiert”

Tabus sind im Bildungswesen noch immer an der Tagesordnung. Mit ihrem Startup taboobreaker setzt Karin Stierlin dagegen – und hat damit den Motivationspreis der 9. Women`s Business Conference an der Hochschule Luzern gewonnen. Im Interview mit Startwerk erklärt die Unternehmerin, worauf ihr Konzept beruht.  

Karin Stierlin, Gründerin von taboobreaker

Karin Stierlin, Gründerin von taboobreaker

Wie ist dein Background?
Ich war lange Jahre in den Bereichen der Pädagogik, Sexualerziehung, Coaching und als Dozentin an der pädagogischen Hochschule tätig, bevor ich mich im April 2012 selbständig machte. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in allen Berufsfeldern war zentral und wegweisend für die Gründung meiner jetzigen Firma taboobreaker.

Wie kam es zur Gründung von Taboobreaker – ist dieses Thema ein persönliches Anliegen von dir? Oder war es viel mehr eine Marktlücke, die du beackern wolltest?
Es ist leider noch immer so, dass Jugendliche in zentralen Themen wie der sexuellen Bildung oder der Prävention von Suizid sowohl im schulischen wie auch im sozialen Umfeld zu wenig unterstützt werden. Diese Themen werden aufgrund ihres Konfliktpotentials in der Gesellschaft tabuisiert und es fehlt an entsprechenden Lehrmitteln. Dies fiel mir in meiner Arbeit mit Jugendlichen vermehrt auf und hat mich zum Handeln animiert: Das Umsetzen von Lernwelten, in welchen Wissen mit der Realität der Zielgruppe verlinkt ist und einen vielseitigen Zugang zu komplexen Themen ermöglichen, entsprach schon immer meinen Vorstellungen von ganzheitlichem und effektivem Lernen. Diese zwei Fakten haben sich schlussendlich ergänzt und mich zu meiner Firmengründung bewogen.

Gratuliere zur Auszeichnung der Hochschule Luzern. Ist das eine Genugtuung für dich oder ein Hinweis, dass es in diesem Thema noch viel zu tun gibt? Was bedeutet dir der Preis?
Danke schön. Der Preis ist für mich in erster Linie eine offizielle Würdigung meiner Vision. Und natürlich motiviert eine solche Auszeichnung dazu, weiterhin dran zu bleiben: es gibt noch viele Tabus zu brechen! » weiterlesen

25 Jahre IFJ:
bare Food & Living gewinnen die vierte Firmengründung

Das IFJ feiert das 25-jährige Jubiläum und verschenkt dabei fünf Firmengründungen. Die vierte Gründung gewinnen die beiden Schwestern Barbara Eyholzer und Regula Häuptli mit ihrem Startup bare Food & Living. Im Interview erklären die beiden Geschwister, welche Idee hinter ihrer jungen Firma steckt.

Die beiden Gewinnerinnen Barbara Eyholzer und Regula Häuptli, Geschwister und Gründerinen von bare Food & Living

Die beiden Gewinnerinnen Barbara Eyholzer und Regula Häuptli, Geschwister und Gründerinnen von bare Food & Living

Die bare Food & Living GmbH ist 2014 gegründet worden. Was bietet ihr an?
Hinter dem Online-Shop bare Food & Living stehen ich und meine Schwester Barbara Eyholzer. Mit unserer Webseite wollen wir unsere Liebe zum Kochen, Essen und Design einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Wir bieten zu saisonal wechselnden Themen von uns entwickelte Rezepte sowie von uns designte Tisch-Accessoires an. Bei letzterem ist uns der Produktionsstandort Schweiz wichtig, damit wir den Entwicklungsprozess von der Idee bis zum Endprodukt mitverfolgen und somit eine hochwertige Qualität garantieren können.

Mitmachen beim Weihnachtsvideo des Swiss Business Aid Project

Am 12. Dezember werden 20 Jungunternehmer in den baselcitystudios eine individuelle Videoversion des aktuellen Band Aid Welthits „Do They Know It’s Christmas“ aufnehmen und damit Gutes tun. Noch kann man sich für die Teilnahme anmelden.

Rund 20 ausgewählte Jungunternehmer aus der ganzen Schweiz werden am 12. Dezember in den  baselcitystudios den Song „Do They Know It’s Christmas“ als Lip Dub Videoclip aufzeichnen. Lip Dub Videos sind synchronisierte Remakes und erfordern von den Teilnehmern weder tatsächlichen Gesang noch sonstige Fertigkeiten. Die Lip Dub Version verwendet die originale Tonspur und orientiert sich bildlich eng am Band Aid Originalvideo. Im Musikvideo kann man die deutsche Version sehen: Der Band Aid Weihnachtsklassiker „Do They Know It’s Christmas“ wurde kürzlich mit 30 internationalen Popstars als Single / Musikvideo unter weltweiter medialer Beachtung in England als Remake zugunsten der Ebolahilfe aufgenommen. Die Single befindet sich seither auf Platz 1 in den englischen Charts. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
ZKB und BKW beteiligen sich an Ampard

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

ZKB und BKW beteiligen sich an Ampard

Die BKW AG und die ZKB beteiligen sich am Schweizer Start-up Ampard, das europaweit ein Energie-Management-System verwaltet, mit dem die Gesamtkosten von Batteriespeichern gesenkt werden können und der Immobilienbesitzer selber am Markt für Regelenergie partizipieren kann. Das Investitionsvolumen beträgt 2,5 Millionen Franken.

Hier werfen wir jede Woche die Zeitmaschine an: Was war die wichtigste Meldung vor einem Jahr?
Die Meldung der Woche vor 12 Monaten:

Eternity bietet autarken Strom
Das Startup Eternity bietet Strom zu Hause

venture kick Gewinner:
UrbanAlps und ScanTrust bieten Schutz vor Einbruch und Fälschungen

Die Schweizer Startups UrbanAlps und ScanTrust bieten Schutz – vor Einbrüchen und gefälschten Produkten. Damit haben sie beim venture kick Finale gewonnen und erhalten je 130 000 Franken Startkapital zur Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungen und Produkte.

UrbanAlps-CEO Alejandro Ojeda

UrbanAlps-CEO Alejandro Ojeda

Früher boten Schlüssel einen relativ sicheren Schutz vor Einbrechern und Eindringlingen – zu Hause oder auch in der Firma. Mit neuen Technologien ist dieser Schutz brüchig geworden. Die Zeitschrift “Beobachter” hatte mit einem 3D-Drucker einen Hausschlüssel kopiert – nur anhand eines Handyfotos – und in einem Artikel veröffentlicht, wie gut diese Fälschungen nachher funktionieren. Das können heutzutage natürlich auch Einbrecher. 3D-Drucker sind massentauglich geworden, und damit lassen sich auch Schlüssel leicht duplizieren. Das Zürcher Startup UrbanAlps bietet für den unerwünschten Nebeneffekt von 3D-Druckern ein weltweit einmaliges Hochsicherheits-System. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Vier Startups erhalten Klimapreis

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Vier Startups mit Klimapreis ausgezeichnet

Diese Woche wurde in Spreitenbach der Umweltpreis  der Zurich Versicherung verliehen.  108 Projekte waren eingereicht worden, davon 44 von Startups. Zu den vier Gewinnern bei den Startups gehören E Force ONE AGBatter.reImagineCargo und Intermobility AG. Zusammen sind die Startups mit einem Preis von 70 000 Franken dotiert. » weiterlesen

Umzugs-Plattform Movu schliesst Finanzierungsrunde ab

Movu, die online Zügel-Plattform, schliesst sieben Monate nach dem Launch eine Finanzierungsrunde ab. Zu den Investoren gehören namhafte Grössen wie Stefan Schärer, Dr. Peter Hogenkamp, Thomas Langenegger und Beat Schillig.

Die Online-Plattform movu.ch hat vor sieben Monaten den Betrieb aufgenommen und positioniert sich im Bereich Umzug und Reinigung. Nun hat das Zürcher Startup eine erfolgreiche Finanzierungsrunde in einer Seed-Serie abgeschlossen. Die Online-Plattform möchte das Zügeln stressfrei organisieren. Der Kunde kann seine Daten einfach eingeben, erhält fünf Offerten aus Unternehmen in der Umgebung kostenlos und kann dann wählen. Zudem unterhält Movu auch Content, bei welchem Tipps, Anleitungen und Checklisten zum Umzug verfügbar sind. » weiterlesen

ETH-Spin-offs:
Medical-Startups Qvanteq und Pearltec erfolgreich unterwegs

Zwei Schweizer Top100-Startups aus dem Bereich Medizinaltechnologie melden Fortschritte: Während das ETH-Spin-off Pearltec den amerikanischen Markt mit ihren Patienten-Stabilisierungssystemen erobert, kann Qvanteq – ebenfalls ein ETH-Spin-off – einen ersten Patienten mit einer neuen Methode zur Herzkranzgefäss-Erkrankungen behandeln.

Das Medizinaltechnik-Startup Qvanteq aus Zürich ist ein Spin-off der ETH und erhielt 2012 das CTI-Zertifikat. Zudem gehört es zu den Top100 Startups der Schweiz und ist venture kick-Gewinner. Der Schwerpunkt des Startups liegt auf der Entwicklung von neuartigen, bioaktiven und beschichtunsgfreien Stents. Ein Stent ist eine Gefäss-Stütze – also ein Implantant – welches speziell bei Herzkranzgefäss-Erkrankungen eingesetzt wird. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Aeon Scientifc gewinnt Award, Bcomp erhält Innovationspreis

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Aeon Scientific gewinnt Swiss Technology Award

Im Rahmen des Swiss Innovation Forum wurden die innovativsten Unternehmen der Schweiz mit dem Swiss Technology Award 2014 ausgezeichnet. Unter den Gewinnern befindet sich der venture leader, venture kick und TOP 100 Gewinner Aeon Scientific. Die Sieger setzten sich in drei Kategorien gegen rund 100 Mitbewerber durch. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.