Thema: Unternehmer-Sinn

 

Alle 3 Artikel zum Thema Unternehmer-Sinn auf startwerk.ch:

Unsere top five für Kreativität:
Die originellsten Geschäftsideen

Witzig, clever, überraschend. Unsere Favoritenliste besonders kreativer, aktueller Startupideen.

Kreative Geschäftsideen, die uns aufgefallen sind

Kreative Geschäftsideen, die uns aufgefallen sind

Der Prototyp der etwas abstrusen, aber originellen Long-Tail-Produktidee ist für mich der Banana Bunker. Paul Stremple erdachte das Frucht-Etui vor zehn Jahren, weil seine Schwester sich über den chronisch-unschönen Zustand ihrer Picknick-Bananen beschwert hatte.

Was anfangs noch den Anschub einer Designausstellung des Museum of Modern Art brauchte, ist mittlerweile ein Selbstläufer und verkauft sich über Webshops in aller Welt – wie immer bei guten Ideen gibt es schon diverse Nachahmer.

Ein gutes Beispiel für moderne Geschäftsideen ist der Banana Bunker deswegen, weil er ein einfaches aber cleveres Nischenprodukt ist, das erst durch den Vertriebskanal Internet seine Kundschaft wirklich finden konnte. » weiterlesen

Skype-Gründer Morten Lund:
“Ideas are nothing”

Der dänische Skype-Gründer Morten Lund mit einer provokativen Präsentation über Erfolg, Misserfolg und manchmal irrationales Selbstvertrauen.

Am 6. und 7. Mai fand an der Universität St. Gallen das St. Gallen Symposium zu einem interessanten Thema statt: Entrepreneurs – Agents of Change. Nebst den üblichen Bigshots wie beispielsweise Josef Ackermann, die nicht sehr viel mit Startups am Hut haben, waren auch einige grossartige Unternehmer anwesend. Eine der schillerndsten Figuren war Morten Lund.

Der Däne, der nebst über fünfzig Unternehmen aus verschiedenen Branchen auch Skype mitfinanziert hat, gab in einer der Plenary Sessions einiges zum Besten, das nicht nur das Publikum, sondern scheinbar auch die Organisatoren überraschte – er hatte kurzfristig seine Präsentation verändert. » weiterlesen

Jungunternehmer:
Gibt es ein Gründer-Gen?

Unternehmertum hat man im Blut. Wie Dominik Grolimund, der mit 17 seine erste kommerziell erfolgreiche Firma gründete. Was mir Ende zwanzig nicht annähernd gelang. Oder ist doch alles nur Erziehung und Ausbildung?

Dominik Grolimund mit Neffe Ewan, um Aufmerksamkeit bettelt Neffe Noah. Liegt das Unternehmertum in der Familie? (zvg)

Dominik Grolimund mit Neffe Ewan, um Aufmerksamkeit bettelt Neffe Noah. Liegt das Unternehmertum in der Familie? (zvg)

Mit dem Anbruch des Informationszeitalters öffnete sich eine Gründerwelt voller Möglichkeiten, wie es sie wohl nie zuvor gegeben hat. Schon als Teenager hat mich die Möglichkeit fasziniert, nur mit Zeit und Wissen aus buchstäblich nichts einen Mehrwert zu schaffen, der sich massenhaft verkaufen lässt: Weiche Ware – Software.

» weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.