Thema: Software

 

Alle 21 Artikel zum Thema Software auf startwerk.ch:

Worauf man sich verlassen kann:
Das Plattform-Dilemma

Wie sehr soll man sich von der Infrastruktur einzelner Akteure abhängig machen? “Gar nicht” wäre schön, geht aber selten.

Aufeinander aufbauen.

Aufeinander aufbauen.

Es begegnet Startups in diversen Varianten – das Plattform-Dilemma. Für Startups ist es eine wichtige Frage, wie sehr sie bei ihrer Suche nach Nischen in einer veränderlichen Umgebung abhängig sind von anderen Playern. Gerade IT-Unternehmen bauen in der Regel auf Bestehendem auf.

Wie stark man sich dabei auf ein bestimmtes Gleis begibt und sich den Rückweg verbaut, ist Teil eines grundlegenden Trade-offs.

Es geht bereits los bei den Partnership-Programmen der Software-Giganten: » weiterlesen

Liberovision:
Übernahme für 10 Millionen perfekt

Das Zürcher Startup Liberovision ist bald kein solches mehr, das junge Unternehmen hat einen Käufer gefunden.

Gründer Würmlin und Niederberger

Gründer Würmlin und Niederberger

Grund zur Feier im Technopark: Das vierjährige Startup Liberovision ist unter die Haube gekommen. Wie das Zürcher ETH-Spinoff und der Mediendienstleister Vizrt bekannt gegeben haben, übernimmt dieser Liberovision für eine Summe von 10 Mio. Franken.

Wir haben Liberovision bereits letztes Jahr schon porträtiert. Das Startup hat eine Software entwickelt, die in Echtzeit die Analyse von Spielsituationen in Fussball, Rugby oder anderen Spielarten erlaubt. Sie gewinnt die Informationen über Spielerpositionen und -bewegungen aus Fernsehbildern und setzt diese anschliessend in 3D-Daten um. So können Sportkommentatoren Offside-Situationen oder taktische Spielzüge übersichtlich dargestellt besprechen, ohne nur auf Videoreplays zurückgreifen zu müssen. » weiterlesen

Selbstkontrolle:
Computerprogramme zur Produktivitätsförderung

Es gibt Software, die einem von möglichen Ablenkungen fernhält. Für alle, die Facebook am Durchbruch hindert.

Egal ob Internetunternehmer oder Student: Twitter, Facebook, Startwerk.ch und ähnliches laden zum Surfen ein und halten einem von der Arbeit ab. Wenn man diese Plattformen bei der Arbeit auch noch braucht, wird die Gefahr entsprechend grösser.

Doch nicht nur Durchschnittsmenschen sind davon betroffen. Auch der amerikanische Guru Guy Kawasaki kämpft mit diesen Problemen, wie er in diesem Blogpost gesteht. Natürlich ist es von Vorteil, wenn man zu der Sorte Mensch gehört, die am Morgen aufsteht und mit intakem Fokus ans Tagwerk geht. Für die grosse Mehrheit jedoch, bei der das nicht so ist, gibt es nun Hilfe.

» weiterlesen

Linguistic Search Solutions:
Sprache statt Mathematik

Linguistic Search Solutions ist der einzige Finalist in der Newcomerkategorie der Swiss ICT Awards, den wir noch nicht portraitiert haben. Das haben wir jetzt nachgeholt.

Linguistic Search Solutions hat einen neuen Ansatz zur Suche nach Namen in Datenbanken und im Internet. Statt auf Algorithmen verlässt sich das Suchprogramm Traphoty auf die Regeln der Linguistik. So ist es beispielsweise möglich, bei verschiedenen lateinischen Schreibweisen desselben Chinesischen Namens Verwechslungen zu vermeiden.

Das junge Unternehmen – gegründet 2008 – hat damit eine noch wenig besetzte Marktnische gefunden. “Grosse Softwareproduzenten scheuen die Aufwände, die in namenkundlicher und linguistischer Forschung stecken – dies ist nicht ihr Fachgebiet. Stattdessen setzen sie lieber einfache nichtlinguistische Algorithmen ein”, wird der CEO Bertrand Lisbach in einem Artikel der Handelszeitung zitiert. Das hat dem Unternehmen auch schon einige grosse Kunden eingebracht, darunter zum Beispiel Dow Jones, World Check und Accuity. Diese Firmen bieten unter Anderem Namenslisten für Banking Compliance an.

» weiterlesen

Schweizer Innovationspreis:
Dacuda wird geehrt

Heute wird Dacuda der Schweizer Innovationspreis überreicht. Eine gute Wahl: Scheinbar gibt es die Scan-Mäuse schon bald überall zu kaufen.


Die Ehrung von Dacuda mit dem Maus-Scanner zeigt, dass eine Idee nicht kompliziert sein muss, um gut zu sein. Die Verknüpfung zweier so alltäglicher Produkte scheint, hat man die Idee erst gehört, logisch. Trotzdem gibt es diese Kombination von Maus und Scanner bisher noch nirgends. Die Gründer von Dacuda – die sich im Venture Challenge Kurs kennen gelernt haben – erschaffen mit ihrem Knowhow ein Produkt, welches auch für den durchschnittlich begabten Verbraucher geeignet sein wird. Dank der ausgeklügelten Software wischt man einfach mit der Maus über das zu scannende Dokument, wie auch in diesem Portrait auf Startwerk beschrieben.

Auf den Markt kommen soll die Maus voraussichtlich im dritten Quartal 2011, wie mir Alexander Ilic, CTO und VR-Präsident von Dacuda schreibt. Leider darf aber der Lizenzpartner noch nicht bekanntgegeben werden.

» weiterlesen

Open Source Awards:
Buchhaltung leicht gemacht

Gestern Mittwoch wurden in Zürich die CH Open Source Awards vergeben. In der Kategorie Business Case teilt sich Run my Accounts den ersten Platz mit Doodle.

Die Gewinner der Open Source Awards. Ganz links Thomas Brändle von Run my AccountsDie Swiss Open Systems User Group /ch/open vergibt jedes Jahr die Open Source Awards in den Kategorien Business Case, Contribution und Advocacy. Den ersten Platz in der Kategorie Business Case teilen sich dieses Jahr Doodle – altbekannt in der Schweizer Internetszene – und Run my Accounts. Der KMU Buchhalter setzt Open-Source-Programme intensiv ein und hat damit eine kleine Revolution im Bereich der Buchhaltung geschafft.

Laut Thomas Brändle, CEO von Run my Accounts, ist die Anwendung exemplarisch dafür, wie man die Vorteile von OSS nutzen kann. Die Verknüpfung von verschiedenen Programmen wäre bei proprietärer Software zu teuer für ein Startup wie Run my Accounts und hätte auch zuviel Zeit in Anspruch genommen.

» weiterlesen

Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg:
Tools für virtuelle Teams

Geographisch verteilte Entwickler-Teams sind vielleicht bald der Normalfall. Wir zeigen, wie sie sich via Web organisieren können.

von Marcus Kuhn, Gründer connex.io

Startup-Diary: Marcus Kuhn von connex.io

Startup-Diary: Marcus Kuhn von connex.io

Connex.io besteht aus einem kleinen Kern-Team von zwei Personen. Ata und ich, wir haben uns in Singapur kennen gelernt, haben dort mit unserer Zusammenarbeit begonnen, und sitzen nun an verschiedenen Enden der Welt. Er in Turkmenistan, ich in der Schweiz. Dies macht es nötig, Mittel und Wege zu finden, um auch virtuell zusammenarbeiten zu können. Wir haben lange gesucht und viel ausprobiert (Basecamp, Wiki etc.). Inzwischen haben wir eine Lösung gefunden, mit der wir sehr zufrieden sind. Unsere Kriterien für diese Lösung sind relativ simpel:

  • Einfache und schnelle Möglichkeit der Kommunikation, welche zentral gespeichert wird.
  • Die Möglichkeit, Projekte zu planen und deren Fortschritt zu messen.
  • Ein Weg, Daten (Dokumente & Quellcode) zentral zu verwalten.

Hier das Setup, welches wir für unser Coworking verwenden: » weiterlesen

Businessplan:
Günstige Software statt teurer Berater

Für die meisten Gründer steht ganz am Anfang der Selbständigkeit bereits eine grosse Herausforderung: Das Schreiben eines Businessplans. Tools wie der Business Navigator können helfen.

Der Busines Navigator des IFJ erleichter das Schreiben eines BusinessplansInvestoren von einer Geschäftsidee zu überzeugen ist nie einfach. Eine der ersten Fragen ist fast immer diejenige Nach dem Geld und nach den Zukunftsplänen. Wenn ein Gründer darauf nur auf sein grossartiges Produkt verweisen kann, wird er nicht sehr weit kommen.

Deshalb ist es wichtig, einen soliden Businessplan vorweisen zu können. Doch nicht nur um Investoren zu überzeugen ist ein Businessplan nützlich, genauso hilft er einem beim Planen des Bargeldbedarfs oder beim Abwägen verschiedener Strategien.

» weiterlesen

Hilfe beim Pitching:
Nützliche Tools fürs Präsentieren

Ressourcen und technische Helferlein – diese Tools erleichtern das Bauen von überzeugenden Präsentationen.

Diese Tools helfen beim Pitching

Diese Tools helfen beim Pitching

Eine Geschäftsidee zu finden und überzeugend zu präsentieren ist schwer genug, da sollte man sich wenigstens mit dem Einfacheren – guten Slides – die Arbeit erleichtern.

Wir haben darum 15 Tools zusammen gestellt, die beim Basteln und Gestalten von Präsentationen gute Dienste leisten. Tipps auf weitere sind immer willkommen.

Für die Slides

  • Erstaunlich wenig in Gebrauch sieht man Prezi, dabei lassen sich mit dem einfach zu bedienenden Tool leicht schicke und aufwändig animierte Präsentationen erstellen. Tipp: Schnell verwenden, bevor es zu sehr in Mode kommt. » weiterlesen

SalsaDev:
Suchen, finden und SAASen

Konzepte statt Keywords – ein Genfer Startup hat eine Suchmaschine entwickelt, die gerade vor grossen Texten keine Angst hat.

Stéphane Gamard hatte die Idee zu SalsaDev

Stéphane Gamard hatte die Idee zu SalsaDev

Aufgebohrtes Google, Kontext-basierte Suche, cognitive-science language acquisition? SalsaDevs Konzept ist nicht ganz leicht zu erklären. Entsprechend schwer taten sich zunächst auch die Gründer, die Idee des Produkts zu kommunizieren. Trotz langer Erklärungen schien die Idee oft abstrakt zu bleiben.

Inzwischen behilft man sich mit Live-Demos, die laut CEO Nicolas Gamard gute Dienste leisten: Statt langfädiger Erklärungen habe man einen “real case” vor sich, die Kunden könnten den Mehrwert so gleich erkennen.

Dass das System auf diese Weise überzeugt, zeigt die Tatsache, dass das Genfer Startup bereits ein Dutzend grössere Kunden gewinnen konnte – für ein System, das nicht ganz billig ist.
» weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.