Assetinum:
Ein Comparis für die Vermögensverwaltung

Mit einem Vergleichstool für Vermögensverwalter wollen die Assetinum-Gründer einen wenig web-affinen Markt fürs Internet begeistern.

Für die Finanzbranche ist es eine turbulente Zeit: Viel Kritik, politischer Druck und Regulierungen dürften in naher Zukunft zu kleinen und grossen Umbrüchen und Neuordnungen führen. Was die etablierten Player ins Schwitzen bringt, eröffnet aber Möglichkeiten für neue Anbieter.

Eine gute Chance hat, wer in diesem Umfeld Übersicht und Orientierung bietet. Das versucht Assetinum, ein Zürcher Startup im Finance-Sektor mit dem Fokus Vermögensverwaltung. » weiterlesen

jobooh.ch:
Schaufenster für Startup-Jobs

Die Website Jobooh schliesst eine Lücke in der Schweiz und bietet ein kostenloses Startup-Jobboard. Noch fehlen aber die Bewerber.

Einen Mitgründer oder weitere Teammitglieder für ein Startup zu finden ist eigentlich schon knifflig genug. Noch schwieriger macht die Suche, dass sie neben Zeit auch Geld kostet: darunter leiden besonders Startups in der Anfangsphase, die selten das nötige Kleingeld für Inserate auf Jobseiten parat haben.

Hier kommt jobooh.ch ins Spiel. Die Plattform erlaubt kostenlose Jobinserate für Jungunternehmen. » weiterlesen

Gründer-Lesestoff:
Learnings eines gescheiterten Startups, Startup-Helpline, Copycats

Ein Gründer schreibt darüber, was mit seinem Startup schiefgegangen ist, eine Helpline versucht genau so etwas zu verhindern und ein Kommentar analysiert die Copycat-Diskussion.

22 Dinge, die ich aus meinem Scheitern gelernt habe: Sebastian Schürmanns zieht bei seinem Startup MyTweetMag die Reissleine und gibt auf.

So etwas spielt sich regelmässig in der Startup-Szene ab, was ist hier ungewöhnlich? Schürmanns hat ausführlich darüber gebloggt und gibt einen Einblick in Probleme und Schwierigkeiten, mit denen er konfrontiert war.

Darum gehts im lesenswerten Beitrag: » weiterlesen

venture kick:
Kandou und Winterthur Instruments mit je 100’000 Franken

Zwei High-Tech-Hochschulspinoffs haben die Schlussrunde bei venture kick gewonnen.

Zwei neue Startups haben die Juroren von venture kick überzeugt und erhalten je 100’000 Franken Starthilfe für den Gewinn der Schlussrunde. Kandou bringt eine Technologie zum Stromsparen für eine Stelle mit, wo man sie nicht erwartet. Die Gründer wollen mit einer neuartigen Technologie zur Signalübertragung den Stromverbrauch von Computersystemen senken.

Das käme nicht nur tragbaren Geräten zu Gute, die damit länger mit einer Akkuladung auskämen. Inzwischen liegt der Strombedarf von Computern weltweit bei geschätzten 150 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr und macht ein Prozent des Energieverbrauchs insgesamt aus, Tendenz steigend. » weiterlesen

Top 100 Startups:
Schaulaufen für 10 Jungunternehmen

Am Zürcher SECA-Event pitchten zehn der 20 bestplatzierten Startups aus dem aktuellen Top-100-Ranking. Ausserdem stellte sich die neu gegründete Young SECA erstmals vor.

Klick für Legende und Vollansicht.

Klick für Legende und Vollansicht.



» weiterlesen

Startup-Teams:
Worauf du bei der Auswahl deiner Mitgründer achten solltest

Im Arbeitsleben schweisst nichts so eng zusammen wie eine gemeinsame Firmengründung. Wie findet man da die richtigen Co-Founders?

Team-Player?

Team-Player?

Wir haben schon darüber geschrieben, ob Du Dein Startup alleine oder im Team aufziehen solltest. Ich finde, mit dem Gründen ist es wie mit dem Joggen oder dem Lernen: im Team ist das nachhaltiger und macht mehr Spass. Wir zeigen, worauf Du bei der Auswahl eines Gründungspartners achten solltest.

Die Aufgabe, den richtigen Partner für Dein Startup zu finden, solltest Du mit derselben Sorgfalt angehen, wie die Aufgabe, Deinen künftigen Ehepartner zu bestimmen. Das sind Entscheidungen, die Dich einige Zeit binden und die Du nur relativ kompliziert wieder revidieren kannst – und wahrscheinlich kostet Dich diese Revision auch noch einiges an Geld.

» weiterlesen

Ideenfindung und Inspiration:
Drei frische Geschäftsideen

Eine Warteschlangen-App, Groupon für Events und ein Büchernews-Plattform: Drei neue Geschäftsideen aus dem Ausland.

Startup-Ideen

Startup-Ideen

Estland: Das brandneue Startup Qminder hat eine mobile App entwickelt, die Konsumenten lästige Wartezeiten ersparen will. Verwender von Ticketsystemen zum Warteschlangenmanagement können damit Nutzern ermöglichen, ein Ticket zu ziehen ohne dafür extra vorbeizukommen. Die App ist im Betastadium und erhältlich für iPhone, Android und Nokiageräte. Zum Einsatz kommen soll sie dereinst in Spitälern, Arztpraxen, Postfilialen und Restaurants.

Brasilien: Mobz hat das Groupon-Konzept für Kinovorstellungen und Events aller Art adaptiert. » weiterlesen

Apps with Love:
Unternehmen mit Gangschaltung

Eine Strategie für Wachstum ohne Risiko: Das Berner Software-Startup Apps with Love skaliert nach Bedarf.

Apps with Love

Apps with Love

Apps with Love ist eines den Startups, dass sich eine eigene Unternehmenskultur gross auf die Fahne geschrieben hat. Das ist zum einen ein cleveres Scaling-Konzept, zum anderen der Vorsatz, dass Arbeiten Spass machen muss. Und: Den Jungs nimmt man es sogar ab.

Aber der Reihe nach: Das Berner Jungunternehmen stellt Apps für die mobilen Plattformen her, zurzeit mit Fokus auf iOS, das könne sich aber sofort ändern wenn die Nachfrage für andere Systeme zunehme.

Hinter Apps with Love stehen vier gleichberechtigte Partner, die im Sommer 2010 ihr Wunschunternehmen gegründet haben. Sie bringen je ein Spezialgebiet in die Firma mit: Till Könneker – Design und Konzept, Beni Hirt – Finanzen und Strategie, Stephan Klaus – Usability, Olivier Oswald – Entwicklung. » weiterlesen

venture challenge:
Zu Besuch im Strategie-Crashkurs
für Gründer

Ein Augenschein vor Ort bei der venture challenge. Es ging um Business-Strategien, das Hedgehog-Konzept und das Förderband des Todes.

Referent Andreas Ziltener

Referent Andreas Ziltener

Was hat Apple erfolgreich gemacht, was Coke? Solche Fragen sollen bei den Teams den Blick für clevere Geschäftsmodelle und die passenden Strategien schärfen.

Es ist der dritte Abend des aktuellen Kurses an der ETH Zürich, Thema Business-Strategien. In der vorigen Woche ging es um die Grundlagen der Marktanalyse: Das Suchen nach Business Opportunities. Das heisst, Überlegungen zu Stärken und Schwächen, Marktsegmenten, Kundennutzen, die Recherche wichtiger Informationen, und so weiter. Jetzt werden diese Ansätze konkreter. Ziel ist, aus der eigenen Idee ein Geschäftsmodell zu machen. » weiterlesen

merge.rs:
Plattform rund um Startup-Exits

Merge.rs ist eine Webplattform, die Berater und Kontakte rund um den Verkauf von Unternehmen vermittelt.

Vereinfacht gesagt ist merge.rs eine Partnerbörse für Unternehmer und M&A Advisors. Wer sein Unternehmen verkaufen will, findet hier spezialisierte Berater, Anwälte und Treuhänder.

Gleichzeitig kann ein Unternehmen hier seine Qualitäten potentiellen Käufern präsentieren – via ein Firmenprofil auf der Plattform. » weiterlesen

  • Sponsoren