Sommerserie “Entscheider”:
Interview mit Erika Puyal Heusser von der Zürcher Kantonalbank

Erika Puyal Heusser ist Leiterin für Startup Finance bei der Zürcher Kantonalbank. Die Grossbank beteiligt sich immer wieder an Startups und investiert pro Jahr zwischen zehn und 15 Millionen Franken. Puyal Heusser erklärt im Interview, wie die Strategie der ZKB für Startups lautet und wie man sich am besten dafür bewerben kann.

Erika Puyal Heusser, Leiterin Startup Finance bei der ZKB

Erika Puyal Heusser, Leiterin Startup Finance bei der ZKB

Was ist ihre genaue Funktion bei der ZKB?
Ich leite das Team Start-up Finance der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Wir finanzieren innovative Jungunternehmen aus dem Wirtschaftsraum Zürich in Fällen, wo gängige Fremdkapitalinstrumente nur bedingt in Frage kommen.

Was kann die Bank denn nicht abdecken?
In dem Bereich, wo wir finanzieren, braucht es noch lange Entwicklungszyklen. Dort reichen auch ein paar hunderttausend Franken Kontokorrent nicht. Diese Projekte benötigen spezielle Finanzierungsinstrumente, die wir sprechen können. Oder wir beteiligen uns direkt an der Firma. » weiterlesen

Werbung Offerten, die passen.

Wer kennt das nicht? Der Chef delegiert das Organisieren einer bestimmten Dienstleistung an Sie weiter mit der Aufforderung, erst einmal ein paar Offerten einzuholen. Vielleicht sind Sie sogar selber Ihr eigener Chef und müssen als Geschäftsleiter verschiedene Dienstleistungsangebote vergleichen oder brauchen als Privatperson ein paar Kostenvoranschläge zum Vergleich.

Grundprinzip offertubeUm einen Kostenvoranschlag für eine bestimmte Dienstleistung zu erhalten, muss der Suchende als Erstes wissen, welche Firma den von ihm gewünschten Service im Angebot hat. Das Stöbern in den bekannten Suchmaschinen und die damit verbundene Informationsflut muss nicht zwingend hilfreich sei. Hat man seine Auswahl schlussendlich auf ein paar vertrauenserweckende Anbieter reduziert, müssen die Umstände der gewünschten Dienstleistung jedem einzelnen Anbieter erläutert werden.
Nur so kann dieser eine Offerte abgeben. Einfach gesagt, man muss seine Geschichte immer und immer wieder erzählen. » weiterlesen

Crowdstar.tv:
Startup-Casting mit Videos und Voting

Das Team um Crowdstar.tv hat ein Format entwickelt, bei dem zehn Startups in einem Voting gegeneinander antreten. Dazu gehört ein 90-sekündiges Video, über das die Crowd dann abstimmen kann.

Bei Crowdstar.tv treten zehn Startups in einem Voting gegeneinander an. Die Startups pflegen auf der Website von Crowdstart.tv ihr Profil ein, in dem sie ein 90-sekündiges Video von ihrer Idee hochladen und die Idee und das Team kurz beschreiben. Die Crowd stimmt dann in einem 30-tägigen Voting gegeneinander an. Zusätzlich ist es für die Crowd möglich Kommentare zu den Startups zu schreiben und Inputs und Kommentare abzugeben. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Game Festival in Zürich, kein Bitcoin-Automat und Klimapreis

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Europäisches Game Festival in Zürich

Vom 18. bis zum 21. September 2014 findet in Zürich die erste Ausgabe von Ludicious – dem Zürcher Game Festival statt. Das Festival soll die Stadt zu einem Treffpunkt für die Gameindustrie machen und Talente sowie Vertreter aus der Branche versammeln. Dazu gibt es zahlreiche Wettbewerbe und Pitches. Spannend für Startups, sich in diesem boomenden Feld zu positionieren. » weiterlesen

Rent a Renter:
Sharing-Plattform Rent a Rentner expandiert nach Deutschland

Die Schweizer Vermittlungsplattform Rent a Rentner geht nach Deutschland. Dort möchte das Schweizer Startup ebenfalls die Vermittlung von Senioren für Arbeiten aller Art anbieten. Der Trend in Deutschland geht mit dem Angebot einher – immer mehr Senioren arbeiten dort auch im hohen Alter in Minijobs.

In der Schweiz sind rund 3000 Senioren bei Rent a Rentner registriert. Sie lassen sich für Haus- und Gartenarbeiten “mieten”, gehen mit dem Hund Gassi oder giessen Pflanzen. Nun vollzieht Rent a Rentner den Sprung nach Deutschland. » weiterlesen

Venture Kick:
BitSplitters und Noonee holen sich mit UV-App und Wearable
130’000 Franken

Am Venture Kick Finale in Zürich holten sich das Startup Bitsplitters mit ihrer UV-Strahlen-Mess-App sowie Noonee mit einem neuartigen Mischung zwischen Stuhl und Bein-Assistenten je 130’000 Franken Startkapital.

Die dritte Phase von Venture Kick, bei dem es um weitere Fördermittel von 100 000 Franken für vier Startups ging, brachte wieder hochkarätige Geschäftsmodelle und Ideen hervor. Alle beteiligten Startups hatten überzeugende Schritte seit der ersten Venture Kick-Session unternommen. So haben sie ihre Produkte auf den Markt gebracht, Medienaufmerksamkeit erhalten und ihren Business Plan entscheidend voran gebracht. Dabei kamen die Ideen aus ganz unterschiedlichen Ecken: ETH und andere Hochschulen, Apps und technische Innovationen  - gemeinsam hatten sie alle, dass sie zum Wohlbefinden der Menschen beitragen. » weiterlesen

Sage One:
Günstige Online-Buchhaltung für Nichtbuchhalter

Sage OneDie Buchhaltung elegant nebenbei erledigen, Mehrwertsteuer abrechnen, Offerten und Rechnungen schreiben. Mit Sage One erledigen Sie diese Aufgaben einfach, sicher und online – für CHF 19.- im Monat. Und das beste: Sie müssen kein Buchhaltungsprofi sein und können sich voll auf Ihre Kunden konzentrieren.

Schlanke und mobile Unternehmensführung via Cloud

Sage One ermöglicht eine schlanke und mobile Administration. Sie erstellen Offerten, schreiben und zahlen Rechnungen, erfassen Gutschriften und führen Ihre Konten online. Dank Blick auf Einnahmen und Ausgaben wissen Sie jederzeit, wie zahlungskräftig Sie sind. Für den Jahresabschluss lassen sich die Mehrwertsteuerabrechnung, Bilanz und Erfolgsrechnung einfach, intuitiv und schnell erstellen. » weiterlesen

Nezasa:
Weltweite Individualreisen sind made in Switzerland

Nezasa hat in einer neuen Investitionsrunde über 700 000 Franken Kapital gesichert. Damit kann das das Zürcher Startup den Markt der Individualreisen weiter beackern. Doch nicht nur Nezasa ist ein erfolgreiches Schweizer Individual-Reiseportal – auch andere Portale wie etwa Trekksoft haben in den letzten Monaten mehrere Erfolgsmeldungen verkündet.

Das auf personalisierte Reisen spezialisierte Zürcher Startup Nezasa hat gestern eine Investitionsrunde mit rund 800 000 Dollar Kapital bekannt gegeben. Das Geld stammt von einem Family Office, Business Angels und von bestehenden Investoren. Zu den Investoren gehören auch die Doodle-Gründer Paul Sevinç  und Myke Näf. Als erfolgreiche Unternehmer sollen sie das Startup mit ihrem Know-how unterstützen. » weiterlesen

I4C:
Innovationen für ein besseres Klima gesucht

Innovate4climate (I4C), eine Initiative von WWF Schweiz, Impact Hub und Blue Lion, startete gestern seinen Startup Challenge. Bis zum 24. Juni können findige Startups ihre Ideen einreichen. Ausgewählte Startups erhalten einen Boost von mehreren zehntausend Franken für ihr Projekt

Innovate4climate (I4C), eine gemeinsame Initiative von Climate-KIC, WWF Switzerland, Impact Hub Zürich und BlueLion möchten klimafreundliches Unternehmertum und Startups bei der Lösung der wichtigsten Umweltprobleme unterstützen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Immobilienportale auf Erfolgskurs, BioVersys arbeitet mit Grosskonzern zusammen

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Realmatch360 ist gut aufgestellt und launcht definitiv

Das Zürcher Startup Realmatch360, das Informationen zur Immobiliennachfrage liefert, hat diese Woche offiziell seine definitive Fassung der Website gelauncht. Mit Realmatch haben Planer, Entwickler und Investoren die Möglichkeit, online die Nachfrage nach Wohnimmobilien im Detail zu analysieren. In den vergangene Monaten hat das Zürcher Startup regelmässig auf Twitter über neue Kunden aus der Immobilienbranche berichtet.  » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.