Frilingue:
Mit Sprachkursen innerhalb der Schweiz zum Erfolg

Romands und Deutschschweizer in einem Camp vereinen und Sprachen lernen. Die Sprachferien des Winterthurers Philip Weber und seinem Startup  Frilingue findet Anklang. Anstatt in die Ferne zu schweifen, wird die sprachliche Vielfalt der Schweiz unter den Schülern hierzulande genutzt.

Philip Weber von fRilingue

Philip Weber von fRilingue

Der Jungunternehmer Philip Weber organisiert Sprachferien innerhalb der Schweiz – für Schweizer Schüler. Dabei bringt der Jungunternehmer welche und deutschsprachige Jugendliche zusammen. “Wer die multikulturelle Schweiz versteht und sich gut verständigen kann, profitiert ein ganzes Leben lang davon», sagt der 35-Jährige über sein Konzept. Dazu argumentiert er, dass es keine teuren Reisen in die Ferne braucht, wenn die sprachliche Vielfalt vor der Haustüre ist. » weiterlesen

Colab Zürich:
Der Arbeitsplatz von 50 Jungunternehmern ist gefährdet

Das Colab in Zürich hat sich als Coworking- und Event-Space einen Namen bei Startups und Jungunternehmern aus der Kreativ- und ICT-Szene gemacht. Die Community umfasst auch einige erfolgreiche Startups. Nun droht dem Colab das Aus – die Räumlichkeiten werden umgebaut. Die Betreiber sind dringend auf der Suche nach einer neuen Location.

Das Colab in Zürich hat sich in dem letzten Jahr als Arbeitsraum für Startups etabliert, wie Startwerk bereits berichtete.  Das Konzept der Bürogemeinschaft in Zürich ist ähnlich wie in anderen Städten wie London oder Berlin. Ein Ort der Gemeinschaft, zentral gelegen, geräumig und mit moderner Infrastruktur zum Arbeiten. Die Parterre des Gebäudes an der Zentralstrasse 37 in Zürich-Wiedikon wurde  sozusagen über Nacht frei. Die Betreiber des heutigen Colab strichen die Wände neu und stellten Vintage-Möbel in den Laden. Was den Colab ausmacht, ist die Trennung zwischen dem kreativen Raum im Erdgeschoss und der Bürogemeinschaft im ersten Stock. Inzwischen ist das Colab besonders bei Startups im Bereich ICT bekannt geworden  - auch durch die zahlreichen Events und Workshops, die das Lokal organisiert. » weiterlesen

In eigener Sache:
Danke an unsere Sponsoren!

ineigenersacheDie Blogs von Blogwerk sind eines der führenden Blog-Netzwerke im deutschsprachigen Raum. Möglich wird unsere Arbeit durch unsere Leserinnen und Leser sowie dank unserer Sponsoren.

Einmal pro Monat wollen wir Euch darum unsere Sponsoren näher vorstellen – Ihr findet in diesem Posting eine kurze Beschreibung der Unternehmen. Firmen, die sich und ihre Dienstleistungen und Produkte ebenfalls auf einem der Themenblogs präsentieren wollen, erhalten hier mehr Informationen.

Wir sagen auch in diesem Monat: Vielen Dank an alle, die uns lesen, mit uns diskutieren und uns unterstützen! » weiterlesen

Swisscom:
Das Portemonnaie der
Zukunft heisst Tapit

Die Schweiz hat Nachholbedarf in Sachen mobiles Bezahlen. Das soll sich nun dank eines neuen Zahlungssystems namens Tapit ändern. Es setzt auf Partnerschaften zwischen Mobilfunkanbietern sowie Finanz- und Geschäftswelt. Die unabhängige Plattform, die von der Swisscom entwickelt wurde, wird ab 1. Juli konkret.

Zwar besitzt praktisch jeder Schweizer ein Smartphone, als Portemonnaie wird unser ständiger Begleiter aber noch kaum genutzt. Es fehlte bislang an kompatiblen Handys, teilnehmenden Kreditinstituten, Detailhändlern und Mobilfunkanbietern. In den vergangenen Monaten hat die Zahl der passenden Smartphones und Ladenterminals jedoch deutlich zugenommen.Damit ist die Zeit reif für ein neues Ökosystem namens Tapit.

Es setzt auf Partnerschaften zwischen den Mobilfunkanbietern und etablierten Unternehmen aus der Finanz- und Geschäftswelt. Tapit, von Swisscom entwickelt, ist eine unabhängige Plattform aller drei Mobilfunkanbieter. Es soll das Portemonnaie der Zukunft werden.

» weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Dizmo sichert sich zwei Millionen Dollar, Startup-Nationalmannschaft in New York

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Dizmo macht zwei Millionen Dollar in Finanzierungsrunde

Das Schweizer Startup Dizmo aus Zürich, gegründet von Mathias Aebi, hat eine neues Interface für Smart Displays entwickelt. Wie ITProPortal.com berichtet, hat das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde zwei Millionen Dollar Kapital gesichert. Die Technologie von Dizmo erlaut, mit Inhalten intuitiv und unmittelbar zu agieren. Die Visualisierung von smarten Geräten führt Sensoren und Steuerungen in einem Smart Home zusammen.  » weiterlesen

L.E.S.S.-CEO Yann Tissot:
“Meine Strategie war es, mit Leidenschaft und Kohärenz zu sprechen”

Die Jury hat entschieden: Das EPFL-Spinoff L.E.S.S. gewann Anfang Mai die “Venture” Auszeichnung. Yann Tissot, Mitbegründer und CEO von L.E.S.S. erklärt im Interview, wie der Pitch gelang und was er sich von seinem Besuch als venture leader in China im September erwartet.

Gastbeitrag von Tina Lohfing, IFJ

L.E.S.S.: Dr. Simon Rivier (CTO) und Dr. Yann Tissot (CEO)

L.E.S.S.: Dr. Simon Rivier (CTO) und Dr. Yann Tissot (CEO)

Aus 141 eingereichten Businessplänen wurde L.E.S.S. von der EPFL im Mai Gewinner des “Venture” Awards 2014 an der ETH. Dort waren neben ihnen auch neun von zehn Teilnehmer ehemalige venture kick und venture lab-Absolventen. In einem aktuellen2 Interview erzählt CEO und Mitbegründer Yann Tissot über sein Vorgehen am Pitch, über sein Startup sowie die Pläne für seine Reise mit venture leaders nach China. » weiterlesen

Venture leaders:
One Drop Diagnostics gewinnt Global Pitchfest in Boston

20 ausgewählte Schweizer Startups – die venture leaders – sind zurzeit in den USA unterwegs. Auf der Agenda stehen Workshops, Präsentationen und Treffen mit Investoren und Unternehmern. In Boston hat das Team um One Drop Diagnostics diese Woche auch das Global Pitchfest gewonnen.

Zusammen mit der Swissnex Boston fand diese Woche das Global Pitchfest im Rahmen des venture leaders Bootcamp in Boston statt. Dabei konnten 30 Startups aus der ganzen Welt den Titel “Global Pitch” gewinnen. Jeder Unternehmer hatte knapp eine Minute Zeit, sein Unternehmen einem breiteren Publikum zu präsentieren. Mit einem SMS-basierten Abfragesystem bestand die Möglichkeit, die fünf besten Startups in die vorderen Ränge zu wählen. In der Nacht auf Dienstag entschied eine Jury schliesslich über den Gewinner. » weiterlesen

Schweizer Venture Capitalist B-to-v eröffnet Standort in Berlin:
“Die Schweizer Mentalität kombiniert mit Deutschem Selbstbewusstsein und Wagemut ist eine wertvolle Mischung”

Die Achse Zürich-Berlin bzw. Schweiz-Deutschland ist in der Schweizer Startup-Szene stets präsent: Viele Schweizer Startups haben Niederlassungen oder Mitarbeiter in der deutschen Hauptstadt, von wo sie mit ihren Angeboten und Dienstleistungen den grossen Markt erobern möchten. Aber auch für VCs ist Berlin interessant. Deshalb hat b-to-v aus St.Gallen nun eine Niederlassung in Berlin eröffnet

Der bekannte Schweizer Venture Capitalist B-to-v aus St.Gallen eröffnet in Berlin einen zweiten Standort. Vier Manager arbeiten künftig von der deutschen Hauptstadt aus für die Gesellschaft. Der Grund dafür liegt auf der Hand: B-to-v möchte im deutschen Markt aktiver werden und ist fest vom Startup-Standort Berlin überzeugt. Juliane Fritz, Investment Manager bei b-to-v sagt: “Bereits heute hat sich die Stadt zum Top-Standort für Gründer entwickelt und liefert optimale Rahmenbedingungen, dass das in Zukunft auch weltweit noch stärkere Beachtung finden wird.” » weiterlesen

Dacuda:
Dacuda lanciert den kleinsten Scanner der Welt

Das Schweizer Startup Dacuda hat den kleinsten Scanner der Welt erfunden – er ist kaum grösser als eine Kreditkarte. Um die Produktion zu finanzieren, ruft das Unternehmen auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter zur Unterstützung auf.

Wie Benedikt Köppel von Dacuda heute bekannt gab, lanciert Dacuda den kleinsten tragbaren Scanner der Welt – den PocketScan. Er kann eine drahtlose Verbindung mit jedem Computer herstellen und bietet dank eines neuen Algorithmus eine einmalige Erfahrung beim Scannen. Während der Nutzer den PocketScan über die Dokumente bewegt, wird der erstellte Inhalt in Echtzeit angezeigt. Der Inhalt kann danach sofort in Tabellen oder Bilder umgewandelt werden. Er kann – im Gegensatz zu herkömmlichen Scanner – auch für A3 verwendet werden. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Die besten Gaming-Projekte gesucht, Zattoo kommt mit neuen Funktionen

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Die besten Gaming-Projekte gesucht

Der Startupfair-Veranstalter Startzentrum Zürich hat die dritte und letzte Qualifikationsrunde für den Startup-Battle 2014 gestartet. Damit möchte der Veranstalter die besten Gaming-Projekte der Schweiz finden. Die drei Gewinner der Qualifikation kommen in das grosse Finale der Startupfair am 3. Juli 2014 in der Maag Event Hall ein, wo vor live Publikum die besten Startups der Schweiz ermittelt werden. Der Anmeldeschluss ist am 18. Juni 2014. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.