Venture 2010 an der ETH:
Das sind die Gewinner

Zehn Businesspläne hat der Förderwettwerb Venture gestern prämiert, aus 142 Bewerbungen. An der Spitze landete eine intelligente Sonnencreme.

Businesspläne wurden prämiert

Businesspläne wurden prämiert

Von der Krise liess sich offenbar niemand beeindrucken. Deutlich mehr Teams bewarben sich 2010 mit ihren Businessplänen als beim letzten Mal: 142 wurden eingereicht, verglichen mit 102 Teilnehmern beim letzten Venturewettbewerb vor zwei Jahren.

Rund die Hälfte der Businesspläne kam von Teilnehmern, die nicht mit einer Hochschule verbunden sind. Unter den Hochschulspinoffs machten wie in den letzten Jahren ETH und EPFL den Löwenanteil aus. » weiterlesen

Linktipps:
Werbestrategien, Tech Support als Chance, Erfolgsrezepte

Warum schlanke Startups erfolgreicher sind, welche Tools bei der Teamkoordination helfen und die Vorteile kontinuierlicher Entwicklung. Die Linktipps.

Die Linktipps der Woche

Die Linktipps der Woche

Werbung mit knappem Budget
How to spend a marketing budget. Als Startup muss man sich meist für eine Option entscheiden – PR steht dann auf der einen Seite, Suchmaschinen- und Affiliate Marketing auf der anderen. Welche Lösung taugt was?

Schlanke Startups

Helping Businesses Join the YouTube Era: Bettina Hein ist die Mitgründerin des Zürcher Unternehmens Svox. » weiterlesen

Cmsbox:
Webentwickler überflüssig machen?

Wie positioniert man sich im umkämpften CMS-Markt? Mit guten Ideen eine Nische besetzen wie das Berner Startup Cmsbox.

Christoph Wysseier von Cmsbox

Christoph Wysseier von Cmsbox

Die Berner Entwicklerfirma Netstyle.ch haben Christoph Wysseier und Adrian Lienhard schon zu Beginn ihres Studiums, 2000 gegründet und führten das kleine Unternehmen sechs Jahre neben der Uni bis sie 2006 bzw. 2008 abschlossen.
Ende 2005 hatte ein Kollege der Gründer, Simon Raess, die Idee für ein Produkt, das er inzwischen auch mitentwickelt: 2007 begann das Team mit der Arbeit an Cmsbox, einem Content Management System, das inzwischen das zweite Standbein der Gründer geworden ist und gleichviel Umsatz erwirtschaft wie Netstyle. » weiterlesen

Experiment geglückt:
Erstes Startup Weekend Zürich

Zwei Tage Hektik, dafür am Schluss eine Geschäftsidee. Seit diesem Wochenende gibts diese Art von Tüftelmarathon nun auch in der Schweiz.

Am Wochenende ging in Zürich das erste Schweizer Startup Weekend über die Bühne. Das Motto lautete “Von der Idee bis zur Unternehmensgründung in 48 Stunden”.
Den Startschuss des Weekends war am Freitag Abend um 17:00 mit dem Pitching der Projektideen. An denen mangelte es nicht: Von den rund 80 Teilnehmern wurden 30 Ideen präsentiert, wofür den Kandidaten nicht viel Zeit blieb. “Der Fahrstuhl fährt nur zwei Minuten” lautete die Vorgabe. Anschliessend wurden Teams gebildet, die bis zum Sonntagnachmittag Zeit hatten, ihre Ideen weiter zu verfolgen und ein Geschäftsmodell daraus zu entwickeln.
Vom Franchise-Store über die Handyapp bis hin zum Consulting-Geschäft gab es eine grosse Bandbreite bei den Ideen. » weiterlesen

Skype-Gründer Morten Lund:
“Ideas are nothing”

Der dänische Skype-Gründer Morten Lund mit einer provokativen Präsentation über Erfolg, Misserfolg und manchmal irrationales Selbstvertrauen.

Am 6. und 7. Mai fand an der Universität St. Gallen das St. Gallen Symposium zu einem interessanten Thema statt: Entrepreneurs – Agents of Change. Nebst den üblichen Bigshots wie beispielsweise Josef Ackermann, die nicht sehr viel mit Startups am Hut haben, waren auch einige grossartige Unternehmer anwesend. Eine der schillerndsten Figuren war Morten Lund.

Der Däne, der nebst über fünfzig Unternehmen aus verschiedenen Branchen auch Skype mitfinanziert hat, gab in einer der Plenary Sessions einiges zum Besten, das nicht nur das Publikum, sondern scheinbar auch die Organisatoren überraschte – er hatte kurzfristig seine Präsentation verändert. » weiterlesen

Entwicklung, CRM, Buchhaltung:
Make or Buy?

Alles auslagern ausser den Kernkompetenzen? Die Gründerinnen von Gryps sind der Ansicht, dass das nicht immer gelten muss und oft unnötig teuer ist.

Von Gaby Stäheli, Gryps-Offertenportal

Gründertagebuch: Gaby Stäheli von Gryps

Gründertagebuch: Gaby Stäheli von Gryps

Was wir den Interessenten und Nutzern unserer Offertenplattform tagein, tagaus predigen, sollte auch für unser Startup ein Grundsatz sein: “Besinne Dich auf Deine Stärken und Kernkompetenzen und lass den Rest diejenigen machen, die es wirklich können.”

Aber ganz so einfach ist die Sache nicht, wenn man mit seinem Startkapital gut haushalten möchte. Da wir uns vorerst für einen Start ohne Investoren entschieden haben, müssen die Ausgaben hart kalkuliert werden.
Wir mussten uns mit folgenden Themen auseinandersetzen: Entwicklung der Web-Applikation, Entscheid CRM-Tool, Buchhaltung – make or buy? Das war die Frage. » weiterlesen

Tutti.ch:
Offertenwettbewerb für Startups

Tutti.ch baut aus. Die Aufträge dafür will das Kleinanzeigenportal ausschliesslich an junge Unternehmen vergeben.

Startups only: Auftragswettbewerb

Seit drei Monaten ist mit tutti.ch ein neues Schweizer Kleinanzeigen-Portal am Start. Die Plattform ging Anfang Februar live und fasst zurzeit Tritt im umkämpften Classified-Markt. Nach eigenen Angaben hat das Portal, hinter dem ein Zürcher Startup steht, bislang rund 30’000 Nutzer gewinnen können.
Als unkonventionelle Promo-Aktion und Wettbewerb hat man nun für den Ausbau der Seite eine besondere Ausschreibung lanciert, worüber das IFJ gestern informierte. Das im Aufbau begriffene Jungunternehmen möchte nämlich die anstehenden Aufträge nur an Firmen vergeben, die ebenfalls noch in der Startup-Phase sind. » weiterlesen

Förderwettbewerbe:
Neuer Startup Award 2010

Insgesamt 250’000 lassen sich ergattern bei einem neuen Businessplanwettbewerb von Startups.ch.

Neuer Förderwettwerb (Bild Startups.ch)

Der Gründungsdienstleister Startups.ch hat einen neuen Förderwettbewerb aus der Taufe gehoben. Der Award, der dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben ist, zielt auf noch nicht gegründete Schweizer Startups, deren Geschäftsidee anhand ihrer Businesspläne auf den Prüfstand kommt. Grösster Unterschied zu den anderen grossen Wettbewerben: Während wie meist eine Jury die Vorentscheidung trifft, überlässt man hier das letzte Wort dem Internet. Die Sieger werden nämlich in einem Online-Voting Anfang September gekürt.

» weiterlesen

PR für Startups:
Bessere Medienkommunikation

Medienmittelungen sind oft lausig geschrieben und bleiben weit hinter den Möglichkeiten zurück. Wie man richtig mit Medien in Kontakt tritt.

Medienkommunikation

Medienkommunikation

Wenn man gehört werden will kommt man nicht darum herum, sich in die Rolle des Adressaten zu versetzen – das ist eine Binsenweisheit der PR. Sie stimmt aber trotzdem. Bezogen auf Startups und Medien heisst das: Versuchen, eine Geschichte zu erzählen. Vorausgesetzt, euer Produkt gibt euch die Möglichkeit dazu, sollte dies eure Kardinalfrage sein. Was ist die Story daran? Liesse sich daraus eine Schlagzeile basteln?

So wird überlegt in den Redaktionen – eine Story hat einen spannenden Aspekt, der sich kurz zusammenfassen lässt. Dafür ist die Schlagzeile eine Art Lackmustest. Deren Inhalt darf nicht abstrakt oder nur für Insider verständlich sein. Technische Daten etwa interessieren hier nicht – ein allgemeiner Take ist wichtig, der zum Weiterlesen animiert.
Beispiele: » weiterlesen

Linktipps:
Selbständigkeit, bayrische Startupideen, Gründerinnen

Lesenswerte Links der vergangenen Tage: Ungleiche Interessen bei Investoren und Gründern, nervige Buzzwords und ein Erfahrungsbericht über das Selbständig-Machen.

Linktipps

Linktipps

Am gleichen Strick ziehen
5 Tips on VC alignment. Unternehmensgründer Jeff Bussgang zum Frage wie man sicher stellt, dass Investoren und Gründer diesselben Ziele haben – und woran es liegen kann wenn das nicht der Fall ist.

Welcome to “Nobody Cares”
Authentic is dead. Jason Cohen nervt sich über leere Phrasen und Marketing-Sprech in den Businessplänen und Präsentationen von Startups. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.