261 Artikel in der Kategorie Portraits auf startwerk.ch.

Startwerk-Wochenüberblick:
Aeon Scientifc gewinnt Award, Bcomp erhält Innovationspreis

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Aeon Scientific gewinnt Swiss Technology Award

Im Rahmen des Swiss Innovation Forum wurden die innovativsten Unternehmen der Schweiz mit dem Swiss Technology Award 2014 ausgezeichnet. Unter den Gewinnern befindet sich der venture leader, venture kick und TOP 100 Gewinner Aeon Scientific. Die Sieger setzten sich in drei Kategorien gegen rund 100 Mitbewerber durch. » weiterlesen

venture kick:
Ein neues Tool für Biker und neue 3D-Zellkultur

Vier Startups hatten in der zweiten Phase von venture kick die Möglichkeit, ihre Projekte an Investoren und Unternehmer zu präsentieren: Gewonnen haben die 20 000 Franken Pre-Seed-Kapital die beiden Schweizer Startups milKit und CellSpring. Im Finale haben beide die Chance, nochmals 100 000 Franken zu gewinnen.

Sven Rizzotti and Pius Kobler von milKit

Sven Rizzotti und Pius Kobler von milKit

Gerne stellen wir nachfolgend die beiden Startups kurz vor: milKit ist ein neuartiges System zur Messung und dem Nachfüllen von Reifen. Das Team besteht aus Ingenieuren, Designern und Informatiker, die eine Leidenschaft teilen: Mountainbiken. Mit ihrem Startup versuchen sie, die alltäglichen Probleme eines Mountainbikers zu lösen. Ihr kleines Unternehmen hat aus der Not eine Tugend gemacht: Mit milKit können Biker nun einfacher ihr Reifedichtemittel aus saubere Art und Weise einfüllen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Tamedia übernimmt Doodle komplett, Veeting Rooms im deutschsprachigen Raum

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Tamedia übernimmt Doodle komplett

Der Schweizer Medienkonzern Tamedia investiert in die Termin-Plattform Doodle und hält nun alle Anteile des Schweizer Unternehmens. Damit scheiden di Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç mit dem Verkauf ihrer Anteile aus dem Verwaltungsrat von Doodle aus.  » weiterlesen

Zürcher Startup Soomz.io:
Eine praktische Klappe für die Kamera des Smartphones

Der Markt von iPhone-Zubehör scheint ausgeschöpft zu sein. Oder vielleicht sogar übersättigt, wenn man sich all die – oft auch sinnlosen Gadgets – anschaut, die es zu kaufen gibt. Mit blink, einer Klappe für den ungewollten Gebrauch der iPhone- oder Computerkamera hat das Zürcher Startup Soomz.io jedoch ein scheinbares nützliches Gadget entwickelt.

Privatsphäre ist Privatsache – und in der Welt des Internets nicht immer selbstverständlich. Besonders nicht, wenn zunehmend Nacktfotos oder gehackte Aufnahmen von Menschen im Netz kursieren. Es ist zwar toll, mit Freunden zu chatten und dabei dank der Kamera die Leute auf der anderen Seite des Planeten Erde auch sehen zu können. Aber wer möchte schon seine Bilder mit Hackern oder anderen neugierigen Augen teilen? Das Zürcher Startup Soomz.io. ermöglicht mit ihrem Produkt blink mit einem Handgriff, wann die Kameras des Smartphones, des Computers oder anderer technischer Geräte offen oder geschlossen bleiben soll. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Eaternity und Goodwill machen Gutes, Surfen ist cool, Startwerk und Gruenderszene

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Eaternity und Goodwall die nächsten Ben & Jerry´s?

Die Schweizer Startups Eaternity und Goodwall haben es ins Finale von „Bist du der nächste Ben & Jerry’s?“. In elf Ländern sucht die amerikanische Glace Brand zusammen mit der Organisation Ashoka junge Unternehmer, die wie Ben Cohen und Jerry Greenfield ein Unternehmen gegründet haben, das sich für Gutes engagiert.  » weiterlesen

Churer Startup Rotauf:
Mit Schweizer Funktionsjacken zum Crowdfunding-Erfolg

Das Schweizer Startup Rotauf hat mit ihrer Lawinenboje schon für Aufsehen gesorgt. Jetzt lanciert das junge Label eine Funktionsjacken, die dank Crowdfunding von 28 000 Franken bald in Serienproduktion geht. Das Label hat es geschafft, diesen Betrag in knapp zwei Wochen auf 100-days zu sammeln.

Rotauf ist dem einen oder anderen Bergsportler durch die so genannte “Lawinenboje” ein Begriff. Das ist ein Art Airbag für Wintersportler: Gerät ein Bergsportler in eine Lawine, kann er die rote Boje auslösen, so dass Retter ihn rasch finden können. Nun möchte Rotauf mit einer ultraleichten, umweltfreundlichen Jacke weiter bekannt werden. Dabei geht es wie bei anderen Produkten aber nicht nur um die Funktion, sondern auch die Geschichte dahinter:  » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Gewinner Swiss Startups Awards, Viktor Calabrò ist Entrepreneur of the year

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Swiss Startups Awards – die Gewinner

Bei den Swiss Startups Awards sind die besten Businessideen von Jungunternehmern ausgezeichnet worden. Die Gewinner für den 200 000 Franken dotierten Preis kommt aus Zürich und heisst MilKit. MilKit ist ein Mess- und Nachfüllsystem für Tubeless-Reifen. Daneben hat das Projekt Comfy aus St.Gallen den AXA Innovation Award gewonnen. Das Projekt ist eine über die App steuerbare Alarmanlage in Form einer LED-Lichtquelle. Das Aargauer Projekt Power Blox kam auf dem ersten Rang des Axpo Energy Awards mit ihrem Energiewürfel. Den PostFinance Digital Business Award ging an die Luzerner Plattform für Ressourcen, eine Onlineplattform für Personal.  » weiterlesen

Inspire 925:
Sunnie J. Groeneveld will für mehr Engagement am Arbeitsplatz sorgen

Sunnie J. Groeneveld, die Gründerin des preisgekrönten Startups “Inspire 925″, möchte mit ihren Rezepten für mehr Innovation und Engagement am Arbeitsplatz sorgen. Ihr 2013 gegründetes Startup führt Beratungen und Programme zur Steigerung des Mitarbeiter-Engagements durch. Am Startimpuls-Event und hier im Startwerk-Interview berichtet Groeneveld über die besten Methoden und kreativen Tipps für ein inspirierendes Arbeitsumfeld.

Sunnie J. Groeneveld ist Gründerin des Startups Inspire 925

Sunnie J. Groeneveld ist Gründerin des Startups Inspire 925

Sunnie J. Groeneveld ist eine Frau, die leicht Bewunderung auslöst. Noch keine 30 Jahre alt, hat sie mehr erreicht als viele im gesamten Berufsleben. Sie steht für eine neue Art von Unternehmerin, die durch eine Top-Ausbildung und einem unermüdlichen Engagement künftig noch von sich reden machen wird. Obwohl sie das bereits jetzt getan hat: Groeneveld ist neben ihrer Aufgabe als CEO ihres eigenen Startups Inspire 925 Mitglied der “Global Shapers Community” des World Economic Forum WEF und gehört zu den Top 50 Business Frauen, die 2014 ans Swiss Economic Forum (SEF) eingeladen wurden. Zudem schreibt sie Kolumnen, etwa für die Huffington Post. Groneveld hat Wirtschaft an der renommierten Yale University studiert und schrieb dort ihre Diplomarbeit zum Thema “The Economic Value of a Positive Work Environment”.

Nach dem Studium wollte Groeneveld noch mehr über dieses Thema wissen und hat dafür in den Bereichen Finance, Environmental Consulting, Non-Profit-Management sowie bei einem Startup im Silicon Valley Erfahrung gesammelt. 2013 gründete sie mit Hilfe von IFJ ihr eigenes Startups “Inspire 925″ in Zürich. Die Beratungsfirma führt Programme zur Steigerung des Mitarbeiter-Engagements bei Unternehmen durch. Auf den beeindruckenden Lebenslauf möchte Sunnie im Interview mit Startwerk aber gar nicht so sehr zu sprechen kommen. Vielmehr erzählt sie von ihren verschiedenen Ideen und Ansätzen, wie Unternehmen konkret das Engagement der Mitarbeitenden fördern können. Zu diesem Thema erscheint heute ihr neues Buch “Inspired at Work - 66 Ideen für mehr Engagement und Innovation im Unternehmen” erschienen, das sie zusammen mit Christoph Küffer geschrieben hat. In zwei Wochen referiert Sunnie J. Groeneveld am Startimpuls-Event des IFJ im Swisscom Tower in Zürich » weiterlesen

Handling von Transaktionen:
Zürcher Startups lancieren neue Anwendungen

Unser Umgang mit Geld verändert sich im 21. Jahrhundert: Einerseits werden Überweisungen zunehmend online gelöst, anderseits ist der Bedarf an Sicherheit für die “drahtlose” Überweisung gestiegen. Zwei Zürcher Startups lancieren nun unterschiedliche Lösungen: Eine spezielle Schutzhülle zum Schutz von NFC-Kreditkarten sowie eine neuartige App für die Überweisung von Geld von Handy zu Handy.

Der Umgang mit dem lieben Geld hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert: Das Aufkommen von virtuellen Währungen wie Bitcoin, die Lancierung von Apple Pay oder das zunehmende Wachstum von Paypal hat die Art und Weise, wie wir Geld heute verschieben, verändert. In einigen Jahren werden wir grinsend zurückschauen, wie wir damals mit Banknoten und sperrigen Plastikkarten bezahlt haben. Diese Veränderungen bei einfachen Geldtransaktionen am POS oder bei Banken bringt weltweit neue Anwendungen mit sich. Einige davon stammen auch aus der Schweiz, wo sich Startups neben einem Engagement im Bereich Fintech auch auf sonstige neue Arten von Zahlungsvorgängen konzentrieren.  » weiterlesen

25 Jahre IFJ:
Startup Projectworld gewinnt zweite Firmengründung

Das Institut für Jungunternehmen IFJ verschenkt im Rahmen ihres Jubiläums fünf Firmengründungen. Als zweites Startup hat die Projectworld GmbH aus Steffisburg gewonnen. Gründer Beat Flück hat im September dieses Jahres gegründet und unterstützt mit seiner Dienstleistung eine projektorientierte Unternehmensentwicklung.

Das Institut für Jungunternehmen IFJ feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Und weil sich beim IFJ alles um Jungunternehmen dreht, belohnt Beat Schillig und sein Team junge Unternehmen mit einer Firmengründung. Das erste Projekt wurde bereits ausgezeichnet, nun erfolgte die Bekanntgabe der zweiten geschenkten Firmengründung.

Wer zwischen dem 1. Juni und 7. Dezember 2014 seine Einzelfirma, GmbH oder AG übers IFJ gründet, nimmt automatisch an der Jubiläumsverlosung teil. Insgesamt fünf Gründungen vergibt das IFJ – nun wurde nach der Lapala GmbH das zweite Unternehmen mit einer Firmengründung belohnt. Die Projectworld GmbH aus Steffisburg hilft Unternehmen, ihre Projekte sauber und effizient durchzuführen und unterstützt sie bei deren Umsetzung.

Lesen Sie das Interview mit Firmengründer Beat Flück hier.