629 Artikel in der Kategorie News auf startwerk.ch.

Startwerk-Wochenüberblick:
GetYourGuide und Thelkin
werden ausgezeichnet

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

news

Thelkin AG gewinnt SwissParks.ch-Preis

Das Winterthurer Unternehmen Thelkin AG hat den SwissParks.ch-Award gewonnen. Der mit CHF 10‘000 dotierte Preis wurde gestern an der “Start2Match Networking Night” in Lugano verliehen. Thelkin bietet Prüfsysteme und Simulatoren für die mechanische Bauteilprüfung von Komponenten an. Die Antriebe sind energieeffizient und sauberer als herkömmliche Prüfanwendungen. » weiterlesen

Erfolgskurs:
Poinz expandiert in weitere Schweizer Städte

Das Schweizer Startup poinz.ch bringt Treuekarten in digitalisierter Form auf iPhone und Android. Mit einer App scannt der Kunde im Café, Shop oder Restaurant einen QR-Code und kann sofort Punkte sammeln. Diese Idee macht Poinz in der Schweiz ziemlich erfolgreich.

Poinz-App im Einsatz

Poinz-App im Einsatz

Wer kennt das nicht: Man sitzt im Café oder steht an der Kasse, sucht nach der Treuekarte und stellt fest, dass sie entweder nicht auffindbar ist oder gar zu Hause liegt. Die Schweizer Jungunternehmer Sascha Benz und Robert Blum haben vor rund einem Jahr das App Poinz lanciert. Der Clou: Anstatt Dutzende Kärtchen mitzutragen hat man seine digitale Stempelkarte immer dabei. Der Kunde scannt beim Bezahlen einen QR-Code in seine App und erhält Treuepunkte. In Zürich hat sich Poinz mittlerweile etabliert – neben lokalen Betrieben wie etwa Cupcake Affaire  in Zürich kann man auch bei Betrieben von Unilever oder Mövenpick sowie auch etwa im Zürcher G-Star-Laden oder im Alpamare sammeln. Ihre Einnahmen erwirtschaften Poinz aber nicht über das App, da dieses für den Konsumenten gratis ist, sondern über ein Abonnementsmodell mit den jeweiligen Partnern.  » weiterlesen

Die Shareconomy organisiert sich:
Plattform Sharecon gegründet

Die Shareconomy (Sharing Economy) ist in der Schweiz auf dem Vormarsch. Mehrere Startups stehen kurz vor dem Launch. Schaut man sich in der Szene um, wird klar: Zahlreiche  Jungunternehmer tüfteln an Ideen, wie man hierzulande die neue Lust am Teilen ausleben kann. Um zu zeigen, dass es sich hier um weit mehr als einen schnelllebigen Trend handelt, gibt es nun den Verein Sharecon in Zürich.

Shareconomy (Sharing Economy) ist zurzeit in aller Munde – so berichtete in den letzten Wochen der Tages-Anzeiger  mit dem Titel “Die Schweiz entdeckt Shareconomy” über das Gesellschaftsphänomen. Auch 20 Minuten schreibt: “Noch nie war Teilen im Netz so einfach”. » weiterlesen

parku-App:
Privatparkplätze jetzt in Aarau

Nach der Verpflichtung eines neuen COO und CEO weitet parku seinen Service in der Schweiz nach Aarau aus. Ausserdem soll die präsenz in Deutschland bald erhöht werden.

Parku_Parkieren in Aarau

Parku_Parkieren in Aarau

Das Rennen um die grössere Verbreitung und die höhere Kundenzahl zwischen den beiden Privatparkplatz-Vermittlern ParkIt und Parku geht weiter: parku weitet sein Geschäftsfeld zunächst von Zürich nach Aarau aus. Bis anhin waren die beiden Portale in sechs Städten präsent, jetzt sind es sieben; Parkit hat dafür vor kurzem erste Plätze auf Park&Ride-Parkplätzen der SBB in der ganzen Nordostschweiz ins Programm aufgenommen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Geld für Coresystems, Bugbuster,
Biocartis, Qloudlab und 3dbAccess

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

news

300’000 Euro für Faveeo

Das Genfer Startup Faveeo, das intelligente Recherche aufgrund von Internetdaten entwickelt, hat eine Finanzierungsrunde über 300’000 Euro abgeschlossen. Das Produkt besteht in einer Monitoring-Platform namens “Web and social media discovery dashboard”.

KeyLemon-Technik erkennt Autolenker

Visteon, ein amerikanischer Hersteller von automotive Software, hat die Technologie des Startups KeyLemon aus Martigny lizenziert, um damit Gesichtserkennungs-Aufgaben in Autos zu realisieren. Denkbar sind Wegfahrsperren und Sekundenschlagwarnungen, aber auch automatische Einstellung des Wageninterieurs aufgrund des Aussehens der Person im Fahrersitz.

Coresystems schliesst Series-A-Finanzierung von 14 Millionen ab

» weiterlesen

Venture Kick:
3db Access und Qloudlab
holen sich 130’000 Franken

Im dritten venture kick Finale des Jahres setzten sich die Startups Qloudlab und 3db Access knapp gegen ihre Mitstreiter durch. Die Gewinner werden von der Förderinitiative venture kick mit dem maximalen Betrag von 130’000 CHF unterstützt.

qloudlabQloudlab ist ein Spin-off der ETH Lausanne, das aus Smartphones Bluttestgeräte macht: Arthur Queval, Simon Chaplin und Maxime Ettori haben dazu einen wegwerfbaren Biofilm entwickelt, der in Berührung mit dem Bildschirm des Smartphones diese Tests ermöglicht. Die Romands arbeiten nun an der Fertigstellung des Prototypen für die Pilotstudien im 2014 und planen den Markteintritt mit einem Selbsttest für die Messung der Blutgerinnung 2016. Sie haben mit ihrem Geschäftsmodell die Jury des venture kick überzeugt und erhalten die volle Fördersumme von 130’000 Franken, ebenso wie der zweite Sieger 3db Access. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Sequoia in Berlin, La Forge
in Lausanne, Startup Bus in Zürich

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

news

Sequoia investiert in 6Wunderkinder

Nicht die Höhe von 30 Millionen Dollar als Series B-Runde, sondern der Investor in die 6Wunderkinder in Berlin, Macher der Aufgabenliste Wunderlist, lässt aufhorchen: Sequoia ist einer der ganz grossen im Silicon Valley. Wenn die Meister aus Menlo Park Berlin entdecken, könnte das der Anfang einer wunderbaren Freundschaft sein.

Bieler Cooala krempelt alles um

Die Markenfan-App Cooala ist in der Version 2 im Appstore und hat mit der neuen version auch gleich das Businessmodell umgekrempelt: Die Monetarisierung soll nicht mehr über Marktforschungsdaten, sondern direkt über Umsatzbeteiligung an Verkaufen der auf der Plattform vertretenen Marken erreicht werden. In der Version 2 der App wählt der User laut Pressemitteilung “mit ein paar Klicks seine Lieblinge aus über 1500 Marken und erhält einen individuellen Newsstream: Wer Apple-begeistert ist, wird auf seinem cooala Angebote, Bilder, Neuigkeiten und Artikel rund um Macs, iPads & Co finden – nicht marketinglastig, sondern als Zusammenstellung aus den wichtigsten Blogs und Newsseiten.”

Boxenstop des Startup Bus in Zürich

» weiterlesen

Energiewende:
Eine Chance für Startups

Die Veränderung politischer Zielvorgaben ist immer auch ein Markt für neue Unternehmen. Beispiel Energiewende: Startups helfen den Stromkunden beim Sparen, den Lieferanten beim Energiemanagement und Investoren beim Anlegen von Geld in erneuerbare Energie.

Kann Informatik uns helfen, nachhaltiger zu leben? Ist die Energiewende als politisches Ziel vielleicht besser zu erreichen dank ICT, oder ist sie vor allem eine Chance für Startups? An einem Event zu diesem Thema in der Umwelt-Arena Spreitenbach präsentierte i-net, die gemeinsame Innovationsförderung der Nordwestschweiz, vier Startups, die sich mit unserem Energieverbrauch auseinandersetzen.

Ben Energy: Begeistern für Energieeffizienz

Jan Marckhoff

Jan Marckhoff

Ben Energy ist Herstellerin einer Software, die als White-Label von Energielieferanten eingesetzt werden kann. Es geht darum, den Konsumenten ein Feedback über ihren Energieverbrauch und ihr verhalten zu liefern, und das zeitgemäss auf den Medien, die sie benutzen und in einer Form, die sie anspricht: » weiterlesen

BringBee:
Ideal-Partnerschaft mit bonacasa

Der Einkaufs-Mitbring-Vermittlungsdienst BringBee geht eine neue Partnerschaft mit der Sicherheits- und Concierge-Anbieterin bonacasa ein.

bringbee_logo-transparent Grade eben noch hat sich BringBee für ein grösseres Publikum geöffnet, indem der “Einkäufe-von-jemandem-der-sowieso-hinfährt-mibringen-lassen”-Dienst nicht mehr nur mit der IKEA in Spreitenbach funktioniert, sondern grundsätzlich offen ist. Da meldet Gründerin Stella Schieffer das nächste Leuchtturm-Projejekt: Die Solothurner bonacasa, Anbieterin von Concierge- und Sicherheitsdienstleistungen und Pionierin für altersgerechtes Wohnen, setzt BringBee auf die Liste ihrer Dienstleistungen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Mittel für Arktis und Faction,
Gründungsrekord und Watson

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

news

Ski-Hersteller-Kollektive Faction holt sich weitere 3 Millionen

Unter der Führung der Londoner Octopus haben Investoren in den Skihersteller Faction aus Verbier weitere 3 Millionen Franken investiert. Zusammen mit dem Betrag der Runde von vor einem Jahr ergeben sich damit 6 Millionen für den Skihersteller.

Wanner einziger Investor von Newsmagazin Watson

Nachdem sich Swisscom und Ringier angeblich aus dem Projekt des ehemaligen 20minuten-online-Chefs Hansi Vogt, dem Online-Newsmagazon Watson, zurückgezogen haben sollen, bleibt als Hauptinvestor nur der Aargauer Verleger Peter Wanner. Das Startup aus Zürich wird mit Spannung erwartet. Es solle irgendwo zwischen 20Minuten und Newsnetz liegen.

ETH-Spinoff Arktis erhält 2,9 Millionen Dollar

» weiterlesen