632 Artikel in der Kategorie News auf startwerk.ch.

Mehr Firmengründungen, mehr Konkurse in der Schweiz

In der Schweiz ist die Zahl der Firmengründungen auf über 40 000 Unternehmen pro Jahr gestiegen. Dem gegenüber stehen rund 4500 Firmenpleiten, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B Schweiz ermittelt hat. Erfreulich dabei ist, dass die prozentuale Zunahme bei Firmengründungen um drei Prozent auf 40 509 neue Unternehmen gestiegen ist, während die Zahl der Insolvenzen nur um zwei Prozent auf 4536 Fälle gestiegen ist.

Im Jahr 2013 gingen in der Schweiz  4536 Firmen pleite. Der höchste Anstieg verzeichnete das Tessin, wo die Insolvenzen um 26 Prozent zugenommen haben. Die Südwestschweiz steht mit einem Rückgang der Firmenpleiten von acht Prozent am besten da. Insgesamt gibt es in der Schweiz aber mehr Gründungen – ausser in der Zentralschweiz, wo diese um zwei Prozent zurückgegangen sind. Wiederum wurden dort, wo am meisten Firmen pleite gingen auch am meisten Firmen gegründet: Im Tessin stieg die Zahl der neuen Unternehmen um 14 Prozent. “Mehr Gründungen führen logischerweise zu mehr Insolvenzen”, bestätigt Christian Wanner von Bisnode D&B Schweiz. » weiterlesen

Doodle-Gründer ziehen sich zurück:
Online-Terminplaner Doodle mit neuer Führungscrew

Doodle stellt sich neu auf: Die beiden Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç ziehen sich schrittweise aus dem Unternehmen zurück und wollen sich neuen Aufgaben zuwenden. Als erstes wird ab Februar mit dem neuen Doodle-CEO Michael Brecht eine frische Führungscrew positioniert. Zudem wird der Medienkonzern Tamedia wie geplant 2014 die Mehrheit an Doodle übernehmen. Ein grosses Interview mit den beiden Gründern Näf und Sevinç gibt es nächste Woche auf Startwerk zu lesen.

Geben die Führung von Doodle ab: Michael Näf (r.) und Paul Sevinc

Geben die Führung von Doodle ab: Michael Näf (r.) und Paul Sevinc

Doodle gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Startups – 15 Millionen Menschen nutzen den Online-Terminplaner heute weltweit. Die Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç, haben den Dienst von der Schweiz aus zum internationalen Marktführer gemacht. 2013 konnte Doodle den Gewinn gegenüber dem Vorjahr nochmals verdoppeln. Bereits 2011 beteiligte sich der Medienkonzern Tamedia mit 49 Prozent am jungen Unternehmen. Dieses Jahr wird Tamedia die Mehrheit von Doodle übernehmen und den internationalen Ausbau vorantreiben.

Doodle-CEO Michael Näf und CTO Paul E. Sevinç ziehen sich dieses Jahr aus der Führung des Unternehmens zurück. Sie wollen sich laut Doodle “neuen beruflichen Herausforderungen” zuwenden. Per 1. Februar 2014 übernimmt der Online-Spezialist Michael Brecht die operative Führung von Doodle und stellt das Team neu auf. Brecht kommt von der deutschen IT-Bude CompuNet und gründete danach eigene Online-Portale für Familien oder Weinhandel.

Nächste Woche gibt es das grosse Interview mit den Doodle-Gründern Michael Näf und  Paul E. Sevinç aus startwerk.ch zu lesen.

Startwerk-Wochenüberblick:
Zahlen zum Jahresbeginn, 120 Fachreferate an 13 Standorten

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche. Wie immer Anfang Jahr gibt es einige Zahlen, die einen Rückblick auf das vergangene Jahr geben.

news

Rekord bei Einträgen ins Handelsregister

Im Jahre 2013 wurden erstmals über 40‘000 Unternehmen neu in das Schweizer Handelsregister eingetragen. Die rekordhohe Zahl zeigt auf, dass Jungunternehmer in der Schweiz zuversichtlich sind. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 3,7 Prozent. Im Kanton Zürich sind fast 7 Prozent mehr Neueinträge zu verzeichnen.

» weiterlesen

Newscron mit rund 60 000 aktiven Nutzern pro Monat

Das Nachrichtenportal Newscron lancierte auf den Jahreswechsel hin einige Neuerungen. Mittlerweile gibt es neue Kategorien und Quellen sowie ein Premium Abo. Bisher wurde Newscron über 200 000 Mal heruntergeladen und hat nach eigenen Angaben über 60 000 aktive Nutzer pro Monat.

Das Newsportal hat damit im vergangenen Jahr 2013 seine Nutzerzahl verdreifacht – und hat auch von der wachsenden Informationsflut im Netz profitiert. Die Nutzern sind mehr denn je auf Applikationen angewiesen, die ihnen einen Überblick über relevante Themen verschaffen. Darauf ist die mehrsprachige semantische App Newscron ausgerichtet. Nach eigenen Angaben möchte Newscron, das nun über 500 neue Quellen anbietet, zu einem Art iTunes für Nachrichten werden.

Startwerk-Wochenüberblick:
Neue Kurse des IFJ, stilvolle Wickeldecke für Babys

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche. Zudem gibt es noch zwei spannende Hinweise für das kommende Jahr.

news

Neue Kurse des IFJ mit Partner Google und Post

Das Institut für Jungunternehmen IFJ startet 2014 mit neuen Kursen in den Bereichen Online Werbung, Social Media Marketing und mit praxisorientierten Verkaufstrainings. Diese Kurse werden von den Partnern Post AG und Google Schweiz unterstützt und sind deshalb kostenlos. Den Schwerpunkt der Kurse bildet die Gewinnung von Neukunden in den Bereichen Social Media Marketing, Online Marketing, Mailings texten, Verkaufen mit System und erfolgreiche Telefonate mit Kunden. Der erste Kurs findet bereits am 8. Januar im Technopark in Zürich statt.

» weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
GeNeuro erhält 700 000 Dollar, Second-Screen ist eine Anwendung mit Zukunft, Tipps für Startups

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche. Zudem gibt es noch zwei spannende Hinweise für das kommende Jahr.

news

GeNeuro wird mit 700 000 US-Dollar unterstützt

Das in Genf ansässige Biotech-Unternehmen GeNeuro, das Entwicklungen für neurologische Störungen entwickelt, ist mit 700 000 US-Dollar durch das Stanley Medical Research Institute ausgezeichnet worden. Dabei wird konkret ein klinisches Programm, das sich mit Schizophrenie unterstützt.
» weiterlesen

Chance für Filmemacher:
Viewster lanciert internationales Online-Filmfestival

Die Video-Streaming-Plattform Viewster bietet Filmemachern auf der ganzen Welt die Gelegenheit, ihr Werk einem Millionenpublikum zu präsentieren. Das Unternehmen aus Zürich wartet dabei mit einem Preisgeld von 100 000 Dollar auf.

viewster-voff

viewster-voff

Viewster lanciert heute die erste Ausgabe des “Viewster Online Film Fests (VOFF)” für Film- und Serienproduzenten. Das Festival soll vierteljährlich stattfinden. Aus den eingereichten Beiträgen zu einem vorbestimmten Thema wählen Viewster-Zuschauer eine Shortlist, aus der eine Jury drei Gewinner kürt. In der Jury sitzen unter anderen US Produzent Ted Hope von der Serie “21 Grams”.  » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Finanzierungsrunde für UrbanFarmers, praktische Gratis-Buchhaltungssoftware für Startups

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes. Das bewegte die Schweizer Startupszene diese Woche.

news

Comvation lanciert mit Postfinance Payrexx

Das Thuner Startup Comvation hat gemeinsam mit der Postfinance ihr Produkt Payrexx lanciert. Auf der Plattform können Unternehmen und Verwaltungen, aber auch Privatpersonen simple und massgeschneiderte Gratis-Zahlungswebseiten einrichten und darüber Zahlungen verwalten. In der Lösung von Payrexx ist auch das Zahlungsmodul von Postfinfnace integriert.
» weiterlesen

Förderverein Go!:
Wissensplattform Dodiz erhält den 100. Mikrokredit

Remo Brunner von der Vermittlungsplattform Dodiz hat heute von der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und Janos Blum, Mitglied des Präsidiums der ZKB, den 100. Mikrokredit des Vereins Go! mit einem Betrag von 30`000 Franken erhalten.

Der Verein Go! vergibt seit rund fünf Jahren Mikrokredite im Raum Zürich für Startups mit Potenzial: Jetzt hat die Zürcher Wissensaustausch-Plattform Dodiz einen Betrag von 30`000 Franken erhalten. Der Verein Go! ist eine Non-Profit-Organisation und wird von der Stadt Zürich, der ZKB, dem Migros Kulturprozent sowie weiteren Sponsoren getragen. Der Mikrokredit muss innerhalb von drei Jahren zurückgezahlt werden, hat aber fairere Konditionen als herkömmliche Kredite. » weiterlesen

Neuer Dienst:
BringBee bringt jetzt auch Bier

Und noch eine Partnerschaft: Neben dem Piloten mit Ikea lanciert der Mitbring-Vermittlungsdienst BringBee nun eine Partnerschaft mit der Burgdorfer Gasthausbrauerei. So kann ein Kunde aus der Region bei seinem nächsten Einkauf anderen Biergeniessern das Berner Bier gleich ab Rampe mitbringen.

bringbee_logo-transparentBringBee  hat sich für ein grösseres Publikum geöffnet, indem es seinen “Einkäufe-von-jemandem-der-sowieso-hinfährt-mibringen-lassen”-Dienst nicht nur mit der IKEA in Spreitenbach anbietet, sondern auch mit boncasa, eine Anbieterin von Concierge- und Sicherheitsdienstleistungen für altersgerechtes Wohnen, kooperiert. Nun hat BringBee einen weiteren Partner ins Boot geholt: Die Burgdorfer Gasthausbrauerei ist auf bringbee.ch ab heute mit Bieren, Destillaten und Gläser online. So müssen Leute, die gerne in den Genuss von Bier kommen, nicht mehr Flaschen schleppen, sondern profitieren von Kunden, die sowieso Burgdorfer Bier einkaufen und das Getränk gleich noch für andere mitbringen können.

» weiterlesen