640 Artikel in der Kategorie News auf startwerk.ch.

Startwerk-Wochenüberblick:
TrekkSoft spannt mit TripAdvisor zusammen, GetYourGuide erhält Investment

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

TrekkSoft spannt mit TripAdvisor zusammen

Das Trekking-Buchungsportal Trekksoft aus Interlaken ist eine Partnerschaft mit der weltgrössten Reise-Website TripAdvisor eingegangen. Dabei sollen Inhalte von der Website von TrekkSoft bei TripAdvisor integriert werden. Testberichte und Bewertungen von dem Buchungsportal werden dabei ebenfalls angezeigt. Die Integration in TripAdvisor bringt dem Startup sicherlich mehr Bewertungen und Traffic und tragen wohl zur Umsatzsteigerung bei.  » weiterlesen

Viktor Calabrò von Staff Finder:
Höhen und Tiefen eines Startups – zehn wichtige Grundsätze bei der Gründung

Viktor Calabrò von der Online-Jobplattform Staff Finder berichtete im Rahmen der Eventreihe Startimpuls über den Erfolg, aber auch den Leidensweg, den viele Startups gehen müssen. Seine zehn Tipps und Tricks für die Gründung eines Startups.

Viktor Calabrò, CEO von Staff Finder

Viktor Calabrò, CEO von Staff Finder

Viktor Calabro ist mit seinem Startup Staff Finder erfolgreich: Nach drei Jahren hat er über 1500 Kunden und sich als Just-in-time-Personalmanagement-Anbieter einen Namen gemacht. Calabro greift dabei auf zehn wichtige Grundsätze zurück, die er auch heute noch für seine Arbeit anwendet: » weiterlesen

Swiss Talent Forum 2014:
Junge Talente denken über die Zukunft der Arbeit nach

Am Swiss Talent Forum 2014 in Thun haben 70 hochtalentierte Jugendliche und junge Erwachsene aus der Schweiz und Europa während drei Tagen Ideen zur Zukunft der Arbeitswelt entwickelt. Über die begleitenden Vorträge von Kreativitätsforschers Gottlieb Guntern oder Trendexpertin Birgit Gebhart hat Startwerk.ch bereits berichtet.

Swiss Talent Forum 2014

Swiss Talent Forum 2014

Das Swiss Talent Forum ist eine Plattform der Stiftung Schweizer Jugend forscht. Das Forum stand unter dem Motto “brave new work – the future of work”. Die 70 Teilnehmer des dritten Swiss Talent Forum entwickelten dazu Ideen in den Themenfeldern Humanisierung, Technologisierung, Globalisierung und Ökonomisierung. Stefan Horisberger, Direktor von Schweizer Jugend forscht, freut sich über einen gelungenen Event: “Die Jungen haben absolut überzeugt und die Vielfalt der Ideen ebenfalls. Einige davon können schon morgen umgesetzt werden, andere sind Visionen. Die Qualität und der Output waren sehr vielfältig. Schweizer Jugend forscht hat grosses Interesse daran, diese Ideen weiter zu verfolgen und zu konkretisieren.” Diese ‘Elite von morgen’ qualifizierte sich durch Preise und Forschungsarbeiten für die Teilnahme am Swiss Talent Forum. » weiterlesen

Limmex gewinnt beim Innovation World Cup in München

Limmex gewinnt mit der Notruf-Uhr beim Innovation World Cup in der Kategorie Security & Prevention. Mit der Auszeichnung knüpft das Schweizer Startup mit ihrer innovativen Notruf-Uhr an einer Reihe von Auszeichnungen vom vergangenen Jahr an.

Das erfolgreiche Schweizer Unternehmen Limmex, das mit seiner einfach zu bedienenden und schön designten Notruf-Uhr bereits für Schlagzeilen gesorgt und im vergangenen Jahr zahlreiche Preise eingefahren hat, gewann gestern wiederum eine Auszeichnung. Am Innovation World Cup in der Kategorie Security & Prevention gewann das Unternehmen den ersten Platz ein. Der Preis wurde im Rahmen der European Wearable Conference gestern Abend in München verliehen. Limmex, das in der Schweiz durch Medienberichte bereits bekannt ist, erhält mit dieser Auszeichnung noch mehr internationale Beachtung.

Value Life Balance – Investition in die Lebensqualität

Der Zürcher Designer Chris Wyer hat ein Buch über die Investition in Work-Life-Balance geschrieben, das nun bereits in einer zweiten Edition auf Englisch erscheint. Darin zeigt er auf, weshalb es sich neben finanziellen Investitionen lohnt, auch in immaterielle Dinge wie Glück und Wohlbefinden zu investieren.

Value Life Balance Buch-Cover

Value Life Balance Buch-Cover

Das Buch ist ein Plädoyer für Werte und Investments, die Treiber der Zukunft und das Streben nach Glück in einer Welt von Big Data, Zahlen als Fetisch, volatilen Märkten und Volkswirtschaften. Das Buch verknüpft zeitgemässe Gedanken, ist aber auch optisch ansprechend gestaltet. Eine Lektüre, wie man zu einer Rendite kommt, die weit mehr als den Wert einer Zahl verspricht. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Jacando auf Kurs, Solarenergie boomt, noch mehr Parkplätze und die wichtigsten Trends bei Gadgets

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Jacando auf Kurs

Das Startup Jacando aus Basel hat im vergangenen Jahr Jobs “im Wert” von fast zwei Millionen Franken ausgeschrieben. Die Online-Jobbörse bietet Nebenjobs und Mini-Jobs auf seiner Plattform in der ganzen Schweiz an. 2013 konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben seinen Kundenstamm kontinuierlich steigern und hat Neuaufträge im Wert von rund 1,9 Millionen Franken generiert. Mit der Einführung eines Angebots für Unternehmen habe Jacando sein Wachstum nochmals steigern können, wie das Unternehmen meldet. Dabei sei Jacando auch eine Partnerschaft mit dem Startup BringBee eingegangen (News von letzter Woche). » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Startups als Gewinner, Shareconomy teilt sich Kommunikation und weitere Online-Lernplattform

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Gewinner von venture 2014

Am Mittwoch fand der Businessplan-Wettbewerb venture 2014 an der ETH statt. Zehn Jungunternehmen wurden ausgezeichnet und mit insgesamt 150 000 Franken Preisgeld supportet. Bereits zum neunten Mal haben die ETH Zürich, die Transportfirma Knecht Holding, die Unternehmensberatung McKinsey und die Kommission für Technologie und Innovation des Bundes gestern zehn Erfolg versprechende Jungunternehmer ausgezeichnet. Am bekannten Startup-Wettbewerb haben dieses Jahr 239 Teams teilgenommen. Die Gewinner erhalten neben den insgesamt 150‘000 CHF Preisgeld auch ein Coaching. Als Speaker amtete Roche-CEO Severin Schwan, moderiert wurde die Veranstaltung von Annina Frey. Details zu den Gewinner gibt es hier» weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Airbag für Lawinenopfer, Google kauft in der Schweiz ein, Hoffnung für Alzheimer-Patienten

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Google kauft ETH-Spinoff Bitspin

Das Zürcher Startup Bitspin, das eine einfach zu bedienende Wecker-App mit den Namen “Timely” entwickelt hat, wurde von Google gekauft. Bitspin wurde offiziell vor einem Jahr von einem Teams aus ETH-Studenten gegründet und hat bereits zahlreiche Apps, insbesondere für Android, entwickelt. Das Steckenpferd “Timely” wurde bereits über eine Million Mal heruntergeladen. Die Summe der Akquisition durch Google ist nicht bekannt.

» weiterlesen

Mehr Firmengründungen, mehr Konkurse in der Schweiz

In der Schweiz ist die Zahl der Firmengründungen auf über 40 000 Unternehmen pro Jahr gestiegen. Dem gegenüber stehen rund 4500 Firmenpleiten, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B Schweiz ermittelt hat. Erfreulich dabei ist, dass die prozentuale Zunahme bei Firmengründungen um drei Prozent auf 40 509 neue Unternehmen gestiegen ist, während die Zahl der Insolvenzen nur um zwei Prozent auf 4536 Fälle gestiegen ist.

Im Jahr 2013 gingen in der Schweiz  4536 Firmen pleite. Der höchste Anstieg verzeichnete das Tessin, wo die Insolvenzen um 26 Prozent zugenommen haben. Die Südwestschweiz steht mit einem Rückgang der Firmenpleiten von acht Prozent am besten da. Insgesamt gibt es in der Schweiz aber mehr Gründungen – ausser in der Zentralschweiz, wo diese um zwei Prozent zurückgegangen sind. Wiederum wurden dort, wo am meisten Firmen pleite gingen auch am meisten Firmen gegründet: Im Tessin stieg die Zahl der neuen Unternehmen um 14 Prozent. “Mehr Gründungen führen logischerweise zu mehr Insolvenzen”, bestätigt Christian Wanner von Bisnode D&B Schweiz. » weiterlesen

Doodle-Gründer ziehen sich zurück:
Online-Terminplaner Doodle mit neuer Führungscrew

Doodle stellt sich neu auf: Die beiden Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç ziehen sich schrittweise aus dem Unternehmen zurück und wollen sich neuen Aufgaben zuwenden. Als erstes wird ab Februar mit dem neuen Doodle-CEO Michael Brecht eine frische Führungscrew positioniert. Zudem wird der Medienkonzern Tamedia wie geplant 2014 die Mehrheit an Doodle übernehmen. Ein grosses Interview mit den beiden Gründern Näf und Sevinç gibt es nächste Woche auf Startwerk zu lesen.

Geben die Führung von Doodle ab: Michael Näf (r.) und Paul Sevinc

Geben die Führung von Doodle ab: Michael Näf (r.) und Paul Sevinc

Doodle gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Startups – 15 Millionen Menschen nutzen den Online-Terminplaner heute weltweit. Die Gründer Michael Näf und Paul E. Sevinç, haben den Dienst von der Schweiz aus zum internationalen Marktführer gemacht. 2013 konnte Doodle den Gewinn gegenüber dem Vorjahr nochmals verdoppeln. Bereits 2011 beteiligte sich der Medienkonzern Tamedia mit 49 Prozent am jungen Unternehmen. Dieses Jahr wird Tamedia die Mehrheit von Doodle übernehmen und den internationalen Ausbau vorantreiben.

Doodle-CEO Michael Näf und CTO Paul E. Sevinç ziehen sich dieses Jahr aus der Führung des Unternehmens zurück. Sie wollen sich laut Doodle “neuen beruflichen Herausforderungen” zuwenden. Per 1. Februar 2014 übernimmt der Online-Spezialist Michael Brecht die operative Führung von Doodle und stellt das Team neu auf. Brecht kommt von der deutschen IT-Bude CompuNet und gründete danach eigene Online-Portale für Familien oder Weinhandel.

Nächste Woche gibt es das grosse Interview mit den Doodle-Gründern Michael Näf und  Paul E. Sevinç aus startwerk.ch zu lesen.