162 Artikel in der Kategorie Events auf startwerk.ch.

James Dyson Award:
Erfinder gesucht

Bis am 2. August 2011 können sich Erfinder mit innovativen Lösungen für die Probleme dieser Welt um den James Dyson Award 2011 bewerben. Der Sieger erhält 1000 Pfund und Ideen via Atizo.

Der Schweizer Gewinner 2010: Der Reanimations-Automat REAX

Der Haken zuerst: Der James Dyson Award steht nur Studenten von Design oder Ingeneurswissenschaften und Personen, die ein solches Studium in den letzten vier Jahren gemacht haben offen. Scheinbar wird davon ausgegangen, dass nur kreative Lösungen findet, wer das finden von kreativen Lösungen studiert (hat).

» weiterlesen

be.project:
Europäischer Wettbewerb für Studierende

BearingPoint richtet einen Projektwettbewerb für Studierende aus ganz Europa aus. Bis zum 15. April 2011 können die Teams sich einschreiben.

Für den Wettbewerb können sich Teams mit zwei bis maximal zehn Mitgliedern auf der Wettbewerbswebsite einschreiben. Es sind Projekte jeder Art willkommen, es muss sich also nicht unbedingt um eine Geschäftsidee handeln. Allerdings haben zumindest in den vergangenen zwei Jahren Projekte gewonnen, welche sich im Erfolgsfall mit Sicherheit zu einer Firma aufbauen liessen. Im Jahr 2008 wurde aber ein humanitäres Projekt, der Aufbau eines Ernährungszentrums in Burkina Faso, honoriert. Innerhalb dieses breiten Spektrums können sich Studierende Hoffnung auf bis zu 30’000 Euro für ihr unternehmerisches Projekt machen. Diese verteilen sich auf einen länderabhängigen Betrag beim lokalen Wettbewerb (15’000 Euro in der Schweiz) und weitere 15’000 Euro für den Gewinner des Europäischen Wettbewerbs.

» weiterlesen

HSG Gründergarage:
Startup-Inspiration für Wirtschaftsstudenten

Vom 22. Februar bis am 17. März 2011 findet an der Universität St. Gallen die Gründergarage statt. Über fünfzig Aussteller präsentieren an der Wirtschaftsuni ihre Ideen.

Viel Volk am EröffnungstagWenn es auch nur dem Namen nach eine Garage ist, das Zelt im Hauptgebäude der Universität St. Gallen tut seinen Zweck. Dort präsentieren sich während der ersten vier Wochen des Semesters verschiedenste Initiativen und Unternehmen. Am späteren Nachmittag finden jeweils Vorträge oder Workshops in den Räumen der Universität statt. Ein detailliertes Programm findet sich auf dem online verfügbaren Flyer zum Event.

» weiterlesen

Venture Challenge 2011:
Per Vorlesung zum eigenen Startup

Gründen lernen für Studenten – Venturelab startet neue Businessplan-Crashkurse in Zürich, Basel und Bern.

Dieser Tage starten die ersten Kurse der Venture Challenge im neuen Jahr. Laut den Verstaltern gibt es noch freie Plätze und eine Anmeldung ist weiterhin möglich. Die einmal wöchentlich abends stattfindenden Kurse wollen die Basics des Gründerhandwerks vermitteln, und zwar anhand eigener Startup-Ideen.

Während 14 Wochen bringen die Studentengruppen ihr Projekt Stück für Stück voran: “Es werden Märkte, Wettbewerb und Kundenbedürfnisse analysiert, Marktpotenziale quantifiziert, Marketingstrategien entwickelt und Finanzierungsalternativen beurteilt.” Das Programm ist  praxisorientiert und befasst sich mit den Hauptfragen, die sich angehenden Gründern typischerweise stellen. » weiterlesen

Get-together für Gründer und Unternehmer:
Das StartupCamp Switzerland 2011

Gute Themenauswahl, gute Atmosphäre und Sessions, die etwas im Allgemeinen blieben: Rückblick auf das StartupCamp 2011.

StartupCamp 2011 (Michael Schmid, X-Foto.ch)

StartupCamp 2011 (Michael Schmid, X-Foto.ch)

Barcamps passen zum bekannten Filmzitat mit der Pralinenschachtel: Man weiss nie, was man bekommt. Das StartupCamp 2011, das wiederum an der Basler FHNW stattfand, war da nicht anders.

20 Sessions standen zur Auswahl, jeweils vier davon fanden parallel statt. Was ganz generell zu beobachten war: Aktuelle Trends im Aufbau von Jungunternehmen haben in der Schweiz Fuss gefasst. So ist etwa das Buzzword Lean Startup, im vorigen Jahr noch kaum etabliert, aus der US-amerikanischen Startup-Szene eingewandert.

Mein persönlicher Eindruck: Einige der Sessions hätten etwas konkretere Inhalte vertragen. Während Brainstorming-Sessions zwar auch ihren Reiz haben – Einblicke ins Tagesgeschäft anderer Startups und frische Perspektiven – tiefer gehende Learnings oder Anregungen schauen kaum heraus. Entsprechend waren es eher die Referate, die Denkanstösse und best pratices vermittelten.

Im folgenden eine Auswahl der Sessions: » weiterlesen

Ein Tag mit Gleichgesinnten:
StartupCamp Switzerland 2011

Gründer reden mit Gründern – so einfach ist das Konzept des StartupCamps. Dazu gibt es Workshops, Networking und nicht zuletzt Wir-Gefühl.

StartupCamp Switzerland

An der Basler FHNW findet am 19. Februar das Schweizer StartupCamp eine Fortsetzung. Barcamp-typisch heisst das wie üblich kein festes Programm, sondern Sessions, die nach und Interesse durchgeführt werden. Interessierte Speaker können ihr Thema kurz vorstellen und erhalten einen 45-minütigen Slot, für den sich die Hörer eintragen können. Dann werden immer mehrere Sessions parallel durchgeführt.

Wir sind dieses Jahr wiederum dabei und sehr gespannt. Vor allem darauf, viele von Euch persönlich kennen zu lernen. Von den Veranstaltern ist über die Workshops bislang folgendes zu erfahren: » weiterlesen

1111. Venture Apéro in Chur:
Social Media Marketing für Startups

Social Media genutzt als nachhaltiges Marketing für Zeit statt Geld. Mathias Vettiger von Blogwerk erklärt die Vorzüge am Venture-Apéro in Chur.

Mathias Vettiger spricht über Social Media

Mathias Vettiger spricht über Social Media

Für kurzentschlossene Social-Media-Interessierte gibt es heute Abend einen Pflichttermin in der Ostschweiz: Am Jubiläumsapéro in Chur geht es darum, wie Ihr Facebook, Twitter und Co am besten in Eure Kommunikationsmassnahmen einbindet und wie man eine Community aufbaut und so neue Kunden akquiriert und seine Eigenmarke pflegt.

Social Media ist keine Wunderlösung, mit der man dank einer Facebook-Seite und einem Twitter-Account binnen Tagen zu zehntausend “Fans” oder Followern kommt – was ohne eine weiterführende Strategie ohnehin nichts bringt, weil man denen nicht einfach etwas verkaufen kann. » weiterlesen

ICT Investor’s Day:
Matchmaking für Web- und Techstartups

Am 14. März 2011 findet die nächste Ausgabe der Speeddating-Veranstaltung für Startups auf Investorensuche statt.


Support für Techstartups

Support für Techstartups

In nur zwei Stunden geht das Ganze über die Bühne: Schnelligkeit gehört zum Konzept des nun zum zweiten Mal durchgeführten ICT Investor’s Day.

Nachdem der Pilotevent im November 2010 gute Resonanz verzeichnen konnte, geht das Turbo-Matchmaking in eine neue Runde.

Vorstellig werden können Startups, die im Feld der Informations- und Kommunikationstechnologie unterwegs sind. Im Stil des Silicon geht es temporeich zur Sache: Die Bewerber haben im Rahmen eines Elevator Pitches 90 Sekunden Zeit sich zu präsentieren, die überzeugensten Gründer bekommen anschliessend nochmals zehn Minuten für einen ausführlicheren Pitch. » weiterlesen

R2EL:
Inspiration im Widder Hotel

Am 29. November 2010 findet der erste R2EL-Event in Zürich statt. Die Initiatoren wollen eine Inspiration für potentielle Jungunternehmer sein.

Update

Aufgrund einer Überbuchung des Ballrooms im Dolder findet der Event im Hotel Widder statt. Zeitlich bleibt es bei 16.00 Uhr. Diese Änderung wurde am 23.11.2010 auf Twitter bekannt gegeben.
Unter dem Namen R2EL (Road to Entrepreneurial Leadership) hat Peter Alfred-Adekeye eine Event Serie ins Leben gerufen. Der erste Anlass findet am 29. November 2010 im Ballroom des Dolder Grand Hotel Widder in Zürich statt. Erster Redner in der Vortragsreihe ist Ulf Michael (Monty) Widenius, einer der drei Gründer von MySQL AB (2008 von Sun Microsystems gekauft). Wie es auf der Website heisst, richtet sich der Vortrag an “Studenten die ihr eigenes Technologie Startup gründen möchten, und angehende Unternehmer, die Inspiration und Unterstützung von denen suchen, die es geschafft haben”.

» weiterlesen

ICT Investor’s Day:
Speeddating für Gründer

Am 15. November fand der erste ICT Investor’s Day statt. Auf effiziente Weise wurde der Kontakt zwischen Gründern und Investoren hergestellt.

Acht Startups bekamen die Gelegenheit, in einem Elevator Pitch die anwesenden Investoren von sich zu überzeugen. Nach diesem Vorgeschmack wählten die Investoren fünf aus, welche dann jeweils zehn Minuten Zeit bekamen um noch einmal ausführlicher ihren Business Case darzulegen. Ursprünglich geplant waren zwar nur vier längere Präsentationen, aber scheinbar konnten mehrer Startups bereits im Kurzformat überzeugen.

» weiterlesen