153 Artikel in der Kategorie Events auf startwerk.ch.

ICT Investor’s Day:
Speeddating für Gründer

Am 15. November fand der erste ICT Investor’s Day statt. Auf effiziente Weise wurde der Kontakt zwischen Gründern und Investoren hergestellt.

Acht Startups bekamen die Gelegenheit, in einem Elevator Pitch die anwesenden Investoren von sich zu überzeugen. Nach diesem Vorgeschmack wählten die Investoren fünf aus, welche dann jeweils zehn Minuten Zeit bekamen um noch einmal ausführlicher ihren Business Case darzulegen. Ursprünglich geplant waren zwar nur vier längere Präsentationen, aber scheinbar konnten mehrer Startups bereits im Kurzformat überzeugen.

» weiterlesen

STARTUPWEEKEND GENF:
Spannende Ideen und Garagen-Feeling

Vom 5. bis zum 7. November 2010 fand das zweite Schweizer StartUp Weekend an der Uni Genf statt. Ein halbes Jahr nach dem ersten StartUp Weekend Zürich im TECHNOPARK hat so auch die Westschweiz ein StartUp Weekend.

Von Dariush Daftarian, Organisator Startup Weekend Zürich

Garagen Feeling ...Zu sehen gab es wie schon in Zürich zahlreiche spannende Ideenansätze, die hoch motivierte Teams von Freitag bis Sonntagabend so weit als möglich in Geschäftsmodelle gegossen haben. Vertreten waren beispielsweise die Idee einer iPhone-Applikation, welche die Parkplatzsuche in Grossstädten erleichtern soll, eine private Initiative eines zweiten Internets oder ein Online-Wedding-Planer. Alles in allem waren die Ideen mehrheitlich im Web-2.0-Bereich zu finden und boten so die Chance, schnell Produkte auf den Markt zu bringen. Damit unterscheidet sich der Event in Genf vom StartUp Weekend Zürich. Primäres Ziel ist Geschwindigkeit und ein gewisses Garagen-Feeling, wie Alexis Moeckli und Cyrill Dorsaz, die beiden Organisatoren, bestätigten. Die etwas andere Kultur des Anlasses zeigte sich denn auch im Rahmen der Abschlusspräsentationen am Sonntagabend.

» weiterlesen

StartMesse:
Wer hat das Zeug zum Unternehmer?

Am Dienstag dem 9. November findet nachmittags die StartMesse statt. Kurzentschlossene können sich noch anmelden.


Die Messe wird vom StartZentrum organisiertDie StartMesse 2010 im Kongresshaus, will “alle relevanten Themen einer Firmengründung und zu Firmenaufbau, Franchising und Nachfolge” abdecken, wie es auf der Website heisst. Neben Experten zu Themen wie Sozialversicherungen (SVA Zürich) und Finanzierung, findet sich unte anderen Förderern auch der Startwerk-Sponsor IFJ in der Liste der Aussteller. Anders als bei vielen Gründerveranstaltungen erwähnen die Organisatoren explizit auch Franchising als möglichen Weg in die Selbständigkeit.

» weiterlesen

Wettbewerbe und Startups, immer aktuell:
Alle Schweizer Förderpreise für Jungunternehmer

“Startups: bitte bewerbt Euch” – wir haben eine ausführliche Liste aller Schweizer Förder-Wettbewerbe zusammengestellt. (aktualisiert: Mai 2013)

Eine übersichtliche Liste mit allen für Jungunternehmer gedachten Wettbewerben hatten wir schon länger vor. Nach einer expliziten Nachfrage haben wir uns jetzt die Zeit genommen und nachgestöbert. Das Resultat habt ihr vor Euch.

Wir haben versucht, die Einträge mit den wichtigsten Infos über die einzelnen Preise zu versehen, am Schluss der Zeile findet Ihr jeweils die Siegesprämie. Das ist entweder eine Geldsumme, Support (steht für Coaching und andere Dienstleistungen) oder ein Titel (wenn nur Sichtbarkeit und potentielles Medieninteresse zum gewinnen sind). Beim Zusammentragen auch überraschend für uns: » weiterlesen

StartUp Weekend:
Es geht in die zweite Runde

Nach dem ersten Schweizer StartUp Weekend im Mai werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Neben Organisation und Planung wird zurzeit auch ein neues Team rekrutiert.

Von Dariush Daftarian, Mitorganisator Startupweekend

Der Autor dieses Beitrags, Dariush DaftarianNachdem der Start im laufenden Jahr geglückt ist, haben die Organisatoren in einer ausführlichen Klausur bestimmt, wie es mit dem innovativen Gefäss zur Jungunternehmerförderung weitergehen soll. Primär wurde festgelegt, dass eine stehende Struktur geschaffen werden soll, die gleichzeitig den erforderlichen Freiraum zur Verwirklichung innovativer Ideen ermöglicht. So hat sich das Team entschieden, mit dem bestehenden Verein und dessen Vorstand ein Rumpfgefäss zu schaffen, das die mittel- und langfristigen Interessen des StartUp Weekend verfolgt.

Gleichzeitig soll der jährlich stattfindende Hauptevent von einem immer wieder neuen, unabhängigen Team von Grund auf geplant und durchgeführt werden. “Wir wollen damit sicherstellen, dass die Lerneffekte für die Teammitglieder weiter genutzt werden können. Zudem soll sich der Anlass auch mit neuen, innovativen Ideen weiterentwickeln können”, so Jochen Schanbacher, Initiator des ersten StartUp Weekend der Schweiz.

» weiterlesen

Gründer-Wettbewerbe:
venture pitch, venture case, venture kick

In den vergangenen zwei Wochen wurden auf allen drei Stufen von venture kick neue Gewinner erkoren. Wie immer kommen sie aus ganz verschiedenen Branchen.

In der venture kick Runde vom 23. September haben die beiden Startups AOT von der Uni Basel und QualySense von der Uni Zürich die maximale Gewinnsumme von 130’000 Franken erreicht.

Chirurgie und Getreide

AOT, zur Zeit leider noch ohne Webauftritt, hat ein Tool entwickelt, mit welchem man Knochen nach beliebigen Mustern präzis zuschneiden kann. Dank der Lasertechnologie von CARLO (Computer Assisted and Robot-Guided Laser Osteotome) kommt es zu weniger Blutungen und die Heilung verläuft schneller. Noch kommt das Produkt nicht zum Einsatz, da noch klinische Tests gemacht werden müssen.

QualySense zielt auf eine ganz andere Branche: Francesco Dell’Endice hat ein System entwickelt, mit welchem sich Getreidekörner nach ihrer biochemischen Zusammensetzung sortieren lassen. Damit lässt sich die Qualität des produzierten Mehls steigern. Die junge Firma hat grosse Ziele: Wie Dell’Endicie in der Pressemitteilung von venture kick zitiert wird, will er, dass sein System in den nächsten Jahren zum Standard wird.

Mit diesen beiden Unternehmen hat auch venture kick einen Meilenstein erreicht. Die insgesamt ausgeschütteten Preisgelder belaufen sich jetzt auf über fünf Millionen Franken.

» weiterlesen

Swiss ICT Awards:
Fünf Startups brauchen Unterstützung

Am 18. November werden im Rahmen des Swiss ICT Forums drei Awards verliehen. Einer davon kommt vom Publikum.


Ziel der ICT Awards ist es laut Website, die ICT-Unternehmen in der Schweiz zu fürdern und dieser – wichtigen – Branche zu mehr Päsenz zu verhelfen. Neben der Verleihung der Awards beinhaltet das Swiss ICT Forum auch zwei Expertentalks zu den Themen Cloud Computing und Mobilität.

Bei den Awards werden in zwei Kategorien Preise vergeben. In der Kategorie Champion stellen Cambridge Technology Partners, Glaux Soft AG – evidence, InfoGuard, Namics und Netcetera die Finalisten.

Vier von fünf Finalisten der Kategorie Newcomer fanden in den letzten Monaten auch auf Startwerk Erwähnung. So haben wir über Run my Accounts, Gbanga, Kooaba und Memonic zum Teil schon mehrfach berichtet. Lediglich ein ausführliches Portrait von Linguistic Search Solutions fehlt uns.

» weiterlesen

Ulf Claesson:
Entrepreneurship ist erlernbar

Die ETH Zürich bietet seit diesem Semester den englischsprachigen Kurs “Entrepreneurship in Technology Ventures” an.

Von Matthias Mirbeth

So sieht Thom Grüninger, Zeichner des ETH-Magazins Ulf Claesson

So sieht Thom Grüninger, Zeichner des ETH-Magazins Ulf Claesson

“Einen Kurs, der auf diese Weise technologische Expertise mit Wissen im Venture-Bereich verbindet, hat es an der ETH Zürich in dieser Form noch nie gegeben”, ist sich Kursleiter Ulf Claesson sicher,”indes war es höchste Zeit, dies zu korrigieren.” Claesson koordiniert den viermonatigen Kurs, der sich zum Ziel gesetzt hat, den technologischen Expertenkenntnissen der ETH-Studenten die Grundlagen des Entrepreneurships hinzuzufügen. “Wir wollen den Studenten sowohl einen theoretischen als auch praktischen Einblick ins Entrepreneurship geben, damit sie später ihre Ideen in einer eigenen Firma verwirklichen können.” Dazu gehört neben dem Wissen um die Gründung eines Start-ups natürlich auch grundsätzliche Managementfähigkeiten sowie Wachstums- und Exitstrategien.

“Unverdorbene” Managementkenntnisse bei den ETH-Studenten

Momentan sind 110 Studenten in dem Kurs, doppelt so viele wie ursprünglich gedacht. “Der Ansturm hat uns selbst ein wenig überrascht, aber die Motivation der Studenten ist gross”, so Claesson. Die Mehrzahl der Studenten ist fest davon überzeugt, später einmal eine eigene Firma zu besitzen, doch noch sind die wenigsten an einem Start-up beteiligt. “Bei ETH-Studenten überwiegt natürlich der technische Hintergrund, so dass sie in wirtschaftlichen Problemlösungen noch relativ unverdorben sind”, meint Claesson. Doch betrachtet er gerade das als Chance: “Gerade bei Technology Ventures ist meines Erachtens das Verständnis um Technik entscheidender als Managementfähigkeiten. Diese kann man sich auch recht schnell zu Eigen machen.” Und genau das ist das Ziel des Kurses.

» weiterlesen

StartupDay September 2010:
Innovation, Förderung und Umsetzung

StartupDay – der schweizweite Feiertag für Jungunternehmer am 23. und 28. September 2010 wartet mit einem neuen Veranstaltungsort auf.

StartupDay 2010

StartupDay 2010

Fünf Orte in fünf Kantonen gehörten bislang zum Lineup des schweizweit stattfindenden StartupDay. Dieses Jahr ist ein Veranstaltungsort hinzugekommen: Das Technologiezentrum Steinen im Kanton Schwyz.

Die übrigen Veranstaltungsorte für diesen alljährlichen “Tag des Jungunternehmens” sind wie im vergangenen Jahr Bern, Zürich, Frauenfeld, St.Gallen und Chur, wobei der Anlass in Bern erst am 28. September stattfindet, die übrigen am 23. September. » weiterlesen

PCU-Unternehmerball:
Gediegenes Networking zum zweiten

Am 20. November findet zum zweiten Mal der Unternehmerball des Pioneers’ Club PCU statt. Ein paar Tickets sind noch übrig.


Fein essen und netzwerken am UnternehmerballWie schon letztes Jahr findet der Ball für Jungunternehmer, etablierte Unternehmer und alle anderen im Baur au Lac statt. Ein grosser Teil der 280 Tickets ist bereits verkauft. Wer sich schnell entscheidet kann sich auf der Website zum Ball noch eines sichern. Die Tickets kosten 230 Franken pro Person und man sollte sich einen Smoking besorgen.

» weiterlesen