Thema: Medizin

 

Alle 9 Artikel zum Thema Medizin auf startwerk.ch:

9 Fragen an Vincent Delattre von G-Therapeutics:
“Wir wollen führender Anbieter bei der Rehabilitation von Rückenmarksverletzungen werden”.

G-Therapeutics möchte die Rehabilitation von Patienten grundlegend verändern. Davon ist auch die Jury von venture kick überzeugt und hat dem Startup in einer zweiten Runde weiteres Kapital in der Höhe von 20 000 Franken zugesprochen. Gründer und EFPL-Absolvent Vincent Delattre erklärt sein Modell in 9-Fragen.

Vincent Delattre von G-Therapeutics

Vincent Delattre von G-Therapeutics

Du sagst, die Behandlungsmodelle von G-Therapeutics seien völlig neu. Weshalb?
Unser Behandlungsansatz hat die Wiederherstellung der Körperfunktion und der Fortbewegung bei völlig gelähmten Tieren ermöglicht. Dieses Ergebnis wurde bisher noch nie so erzielt.  » weiterlesen

Mobilemed:
Erste Hilfe aus dem Smartphone

Ein Arzt aus der Romandie entwickelt medizinische Smartphone-Apps und feiert mit einer Notruf-Applikation gerade den ersten Durchbruch.

blocks_image_4_1Der Lausanner Arzt Jocelyn Corniche hat dieser Tage eine Menge Medienanfragen zu beantworten. Nachdem seine Notruf-App über 200’000 Downloads erreicht hat und positives Feedback von den Rettungsdiensten erhält, steigt das Interesse an Echo112 und dem Ein-Mann-Startup dahinter – Mobilemed.

Weniger bekannt ist, dass Mobilemed vor Echo112 bereits drei Apps veröffentlicht hat. Anders als die Notrufapp sind diese aber nicht für den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer, sondern für Mediziner gedacht.  » weiterlesen

47 Millionen Franken:
Auris erhält Series-C-Finanzierung

Auris Medical darf sich über eine Finanzierungsrunde freuen, die auch gleich das bisher grösste Startup-Investment 2013 ist.

auris_logoWie das Jungunternehmen Auris Medical aus Basel bekannt gibt, haben die Gründer stolze 47,1 Millionen Franken hereingeholt. Finanziert wurde die Runde von Sofinnova Ventures und Sofinnova Partners.

Alein von Alters wegen scheint das 2003 gegründete Unternehmen Auris Medical nur noch bedingt ein Startup zu sein. Auris Medical ist aber noch in der Produktentwicklung, die bei medizinischen Ventures typischerweise länger dauert als bei anderen Startups. Das Jungunternehmen hat den proof-of-concept hinter sich gebracht und steht in der klinischen Entwicklung. Ziel ist, neue Behandlungsmethoden für Tinnitus und Gehörverlust auf der Markt zu bringen.  » weiterlesen

Malcisbo:
3,6 Millionen Franken
für Impfstoff-Entwicklung

Das ETH-Spinoff Malcisbo hat sein Finanzierungsziel um 50 Prozent übertroffen und erhält 3,6 Millionen Franken Seed-Funding.

Das Malcisbo-Team

Das Malcisbo-Team

Private Investoren, Business Angels, die Zürcher Kantonalbank und Redalpine Venture Partners investieren in die Idee zuckerbasierter Impfstoffe.

Das Medtech-Startup Malcisbo stellte für die aktuelle Runde ein Ziel von 2,4 Millionen Franken an Seedfinanzierung auf. Dieses Ziel hat man nun deutlich übertroffen: Das Startup hat soeben eine Finanzierung von 3,6 Millionen bekannt gegeben.  
» weiterlesen

ZKB Pionierpreis:
Ehrung für YouRehab

Am 5. April 2011 wurde zum 21. Mal der ZKB-Pionierpreis verliehen. Gewinner von fast 100’000 Franken ist heuer das junge Unternehmen YouRehab.


Das Team von YouRehab  v.l.n.r. Kynan Eng, Oliver Ullmann, Edith Chevrier und Pawel PykRehabilitation von behinderten Gliedmassen mit Hilfe von Computerspielen: YouRehab hat mit dem YouGrabber® ein Tool geschaffen, welches sich den Spieltrieb des Menschen zunutze macht und damit den Erfolg der Bewegungsrehabilitation verbessert. Anstelle von herkömmlichen Bewegungsübungen sieht der Patient seine Bewegungen durch spezielle Handschuhe auf einen Bildschirm übertragen, wo er Karotten vor gefrässigen Hasen retten muss. Je nach Behinderungsgrad werden die Bewegungen dabei auch verstärkt.

Das Tool wird bereits mit Prototypen in verschiedenen Spitälern getestet. Laut der Website von YouRehab sind die Ergebnisse bisher positiv und auch die Akzeptanz und Zufriedenheit der Patienten sind hoch. Selbst das Schweizer Fernsehen hat in der Gesundheitssendung Puls schon einen Beitrag über den YouGrabber® gebracht. Ziel der Jungenunternehmer ist es, ihre Produkte – bald soll noch ein Tool für die unteren Extremitäten dazukommen – im Markt so zu etablieren, dass sie breit als Ergänzung zur klassischen Ergotherapie zum Einsatz kommen.

» weiterlesen

venture kick:
130’000 Franken für Abionic

Mit dem Bestehen der dritten Runde reiht sich Abionic in den Kreis der vielversprechendsten Startups der Schweiz ein.


Einfach dargestellt: So funktioniert das Produkt von Abionic

Falls es gelingt, wird Abionic die Diagnose von Allergien revolutionieren. Mit den Produkten abioDISC und abioSCOPE, welche im wesentlichen eine Art CD und das dazugehörende Lesegerät verkörpern, wird es möglich direkt vor Ort zu testen, was bisher im Labor erledigt werden musste. Nach dem einfachen Auftragen eines Bluttropfens auf die abioDISC kann abioSCOPE die Resultate direkt auf einen PC übertragen, welcher dann anzeigt, worauf der Patient allergisch ist.

» weiterlesen

Venture Kick:
Je 20’000 Franken für Ictus und Carlo

Schwerpunkt Life Science: Am gestrigen Venture Case im Technopark Zürich hat die Jury zwei Life-Science-Startups prämiert, drei weitere aus diesem Bereich am Vortrag bei Venture Pitch.

Venture Kick: Life Science räumt ab

Ictus, vorgestellt von Kynan Eng, möchte die Rehabilitation von Patienten mit neurologischen Beschwerden verbessern. Ictus will spezielle Videospiele herstellen, die für die Therapie von Schlaganfallopfern eingesetzt werden können. Die Therapieidee: Mit der Verfolgung virtueller Bewegungen auf einem Bildschirm werden für die Bewegung verantwortlich Hirnregionen stimuliert. Ein eigens entwickelter Handschuh übernimmt dabei die Rolle des Controllers und setzt die Arm- und Handmotorik des Patienten auf dem Bildschirm um. Ein Youtube-Video zeigt das Konzept und Ausschnitte aus einer Spielsequenz. Monetarisieren möchten die Gründer ihr Konzept, indem sie die Spielstationen als ganzes an Kliniken und individuelle Therapeuten vermarkten.

Carlo
Life Sciences zum zweiten: Auch das andere geförderte Jungunternehmen kommt aus Gesundheitssektor.

» weiterlesen

Pearltec:
Styroporkügelchen für die Medizin

Mit Styroporkügelchen gefüllte Kissen können die Qualität einer Computertomografie oder einer Magnetresonanztomografie deutlich verbessern. Die Jungunternehmer des ETH-Spin-offs Pearltec AG wollen noch 2009 solche Kissen auf den Markt bringen.

Patrizia und Thomas mit dem CTI-Zertifikat.Die Idee ist bestechend einfach: Wenn ein Gegenstand, der fotografiert werden soll, ruhiger liegt, wird die Fotografie schärfer ausfallen. Das gilt in gewisser Weise auch für Patienten, die in einem Computertomografen oder Magnetresonanztomografen untersucht werden müssen. Liegen sie ruhiger, gibt es auf den erzeugten Bildern weniger so genannte Artefakte, das heisst Bildstörungen. Pearltec AG hat eine bestechend einfache und für den Patienten komfortable Lösung entwickelt, um die durch Bewegung des Patienten entstehende Artefakte zu minimieren. » weiterlesen

Venture Apéro mit Fabio Cavalli:
Open-Source-Medizin

Fabio Cavalli hat schon fast ein halbes Dutzend Startups gegründet. Sein jüngstes, Mondobiotech, will mit einem neuen Konzept Geld verdienen und Krankheiten bekämpfen.

So ganz klar ist es mir noch nicht, aber das wird sich am Montagabend in St. Gallen hoffentlich ändern: Dort spricht Fabio Cavalli, Serien-Firmengründer und Ernst & Young – Unternehmer des Jahres 2006, über sein Geschäftsmodell mit Mondobiotech.

Seine neuste Firma, die inzwischen auch schon 8 Jahre auf dem Buckel und ein Kloster als “Campus” hat, ist eine raffinierte Mischung aus Biotech- und Informationstechnologie-Unternehmen und will mit einem radikalen neuen Geschäftsmodell Geld verdienen:

» weiterlesen

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.