Neuer Trend:
Mila bietet technischen Support nun auch für Vodafone in Deutschland an

Mila leistet bereits technischen Support mit Privaten für die Swisscom. Heute wurde bekannt, dass der international agierende Mobilfunkanbieter Vodafone aus Deutschland dazu kommt. Das Modell von Mila verfolgt einen spannenden Ansatz, weil es Private zu “Mitarbeitern” von Grossunternehmen macht. Ob noch weitere Unternehmen, allenfalls aus anderen Branchen diese Dienstleistung beanspruchen, wird sich zeigen.

Beim Serviceportal Mila erbringen Private Dienstleistungen an Private. Ein Prinzip ist dabei die Nachbarschaftshilfe. Vor  rund einem halben Jahr hat das erfolgreiche Startup aus der Schweiz eine Kooperation mit der Swisscom bekannt gegeben. Unter “Swisscom Friends” leisten Privatkunden an anderen Swisscom-Kunden technischen Support und können sich dabei etwas dazuverdienen. Swisscom hat damit seine – intern teuren Servicetechniker – ausgelagert. » weiterlesen

ImagineCargo gewinnt bei Climate-KIC-Wettbewerb

Zuerst bei venture kick, jetzt bei Climate-KIC: Die Idee des umweltfreundlichen Paketlieferservices ImagineCargo scheint auf Interesse zu stossen. Das Startup hat beim Climate-KIC-Wettbewerb 24 000 Franken gewonnen.

Nick Blake sowie sein Co-Gründer Benjamin Duh von ImagineCargo haben eine klare Vision: Sie möchten Pakete und sonstige Sendungen CO2-arm transportieren – und zwar in der gleichen Zeit wie die grossen Player DHL oder FedEx. Dabei möchten sie ein neuartiges Netzwerk aus Lieferdiensten per Velo und Bahn schaffen und diese miteinander verzahnen. Das Velo soll die negative Öko-Bilanz unserer Gesellschaft wettmachen und Pakete anstatt mit Lastwagen und Flugzeug ausliefern. Erste Versuche hat Blake und sein Team bereits unternommen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Neue Grafik-Plattform als Crowdsourcing

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Graphical ID – Plattform für Grafik

Kunden mit grafischen Aufträgen und Grafiker zusammenbringen – das ist das Ziel des jungen
Zürcher Startups Graphical ID. Dabei setzten sie auf das Crowdsourcing-Prinzip: Die Auftraggeber schreiben einen Wettbewerb mit ihren Wünschen aus, zum Bespiel für ein Logo, ein Flyer oder die gesamte Corporate
Identity, und die auf der Plattform registrierten Grafiker können Vorschläge dafür einbringen.

Hier werfen wir jede Woche die Zeitmaschine an: Was war die wichtigste Meldung vor einem Jahr?
Die Meldung der Woche vor 12 Monaten:

Brückenschlag zwischen zwei Geld-Welten
Mobino

25 Jahre IFJ:
Jubiläumsfeier mit 300 geladenen Gästen in Zürich

Das IFJ feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum: Zusammen mit zahlreichen Jungunternehmer, Investoren und Vertreter der Wirtschaft hat Beat Schilling und seine Mitarbeiter vom Institut für Jungunternehmen gestern im “Tribhuus” gefeiert.

Seit 1989 dreht sich beim IFJ alles um den Traum der eigenen Firma. Daraus sind Tausende erfolgreicher Jungunternehmen entstanden, die der Schweizer Wirtschaft zahlreiche Jobs beschert haben. Diese Tätigkeit wurde gestern gebührend im Restaurant Tribhuus in Zürich gefeiert. Rund 300 Persönlichkeiten aus der Startup-Szene sowie Investoren und Wirtschaftsführer versammelten sich zu einem geselligen Abend, der vor allem das Networking fördern sollte. » weiterlesen

Impact Hub Zürich sucht Ideen für einen nachhaltigen Lebensstil

Impact Hub Zürich und Novartis suchen nach den innovativsten Ideen für einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil. Der Fellowship sucht nach Antworten bei der Herausforderung im Zusammenhang mit einer alternden Bevölkerung.

Die Industriegesellschaften alter schnell, weil die Generation er Babyboomer immer älter wird. Innerhalb der nächsten Jahre wird die Zahl der Menschen über 60 Jahre in der Schweiz stark ansteigen. Dieser demografische Wandel wird die Schweiz verändern und bringt Herausforderungen in Bezug auf Arbeitskräfte und Vorsorge. Um diesen komplexen Herausforderungen zu begegnen, sind innovative Ideen gefragt. » weiterlesen

Aspire setzt sich für Schweizer Unternehmerinnen ein und startet Programm

Der Verein Aspire sucht zehn Unternehmerinnen, die in einem speziell entwickelten Programm ihre Ideen für ein eigenes Unternehmen skalierbar machen. Auch sonst hat der Verein, der Frauen zu mehr Unternehmertum begeistern soll, einiges vor.

Mit einem neuen Mentoring-Programm möchte der Verein Aspire zehn Unternehmerinnen in einem Programm, das ab Oktober 2014 laufen soll, zu ihrem eigenen Startup begeistern. Wie Mitgründerin Melanie Kovacs bereits im Startwerk-Interview erklärt hat, möchte der Verein Aspire damit die Talente und die Motivation zum Unternehmertum bei Frauen stärken. Der Verein bestehe aus einem intensiven Austausch unter Jungunternehmerinnen und bereits gestandenen Unternehmerinnen, die ihre Erfolgsgeschichte weitergeben, so Kovacs. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Powzy beim Microsoft Accelerator, einfach parkieren mit parkit

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Powzy beim Microsoft Accelerator

Das Team von Powzy hat einen Coup gelandet und kann beim Microsoft Accelerator teilnehmen. Das Lausanner Startup hat sich die acht begehrten Plätze aus über 500 Bewerbungen ergattert – als einziges Startup aus der Schweiz. Bei dem Programm in Berlin werden Startups gezielt gefördert.  » weiterlesen

Gewinner der Swisscom Startup-Challenge stehen fest

Die Gewinner des Startup Challenge der Swisscom stehen fest: ScanTrust, Geosatis, CashSentinel, hoosh und eSmart reisen am 12. Oktober für ein Mentoring-Programm in den Silicon Valley.

Der Swisscom Challenge Wettbewerb ist zu Ende und die Gewinner aus über 100 Teilnehmern ermittelt. Am Schluss waren noch zehn Finalisten im Rennen. Die Hälfte davon konnte sich durchsetzen und darf nun am einwöchigen Mentoring-Programm im Silicon Valley teilnehmen. In Palo Alto erwarten die fünf Startups Acceleration Programme, ein Zugang zum Netzwerk der Swisscom vor Ort, ein Coaching durch Swisscom Ventures und Venturelab sowie Meetings mit potenziellen Kunden, Partnern und Investoren vor Ort. Dazu kommt eine mögliche Business Kooperation mit der Swisscom sowie die Prüfung eines Investments des Telekomunternehmes.

Diese fünf Startups sind die Gewinner:  » weiterlesen

PrognosiX, ImagineCargo, Lucentix und ein 3D-Mobile-Scanner gewinnen bei venture kick 10 000 Franken

Die Startups PrognosiX, Imagine Cargo und Lucentix sowie ein 3D-Scanner für das Smartphone von einem Team der ETH haben die Jury von venture kick überzeugt – und eine erste Seed-Finanzierung von 10 000 Franken erhalten.

Die vier Startups haben sich mit ihrem Geschäftsmodell sowie einer der Präsentation von einer ausgewählten Jury von venture kick vergangene Woche im Zürcher Technopark gegen vier Mitstreiter durchgesetzt. Im Folgenden stellen wir kurz vor, welche Geschäftsmodelle die vier Startups verfolgen und weshalb das Potenzial da ist, dass sich die Jungunternehmen auch in der zweiten Runde durchsetzen könnten. » weiterlesen

Gründer von Doodle investieren bei Codecheck.info

Das Schweizer Startup Codeckeck bringt mittels eines Strichcode-Scans per Web und App eine unabhängige Expertenbewertung von Inhaltsstoffen und deren Auswirkung bei Produkten. Für den weiteren Wachstum schloss Codecheck.info eine Finanzierungsrunde mit namhaften Investoren ab.

Codecheck.info ist ein Online-Produktcheck und bedeutende Konsumenten-Plattform im deutschsprachigen Raum. Konsumenten scannen den Strichcode eines Produktes mit ihrem Smartphone und erhalten innerhalb detaillierte Hintergrundinformationen. Vor allem in den Bereichen Lebensmittel und Körperpflegeprodukte kann das Startup Informationen wichtige Verfügung stellen. Angezeigt wird unter anderem, ob ein Produkt gesundheitlich unbedenklich ist oder ob es umweltgerecht hergestellt wurde. Die meisten Zugriffe stammen derzeit aus Deutschland. Deutschland ist auch der Markt, in den Codecheck.info zukünftig stark expandieren wird. » weiterlesen

  • Sponsoren

  • Sponsoren

  • Newsletter

    Jeden Freitag die Artikel der Woche bequem per E-Mail erhalten? Melden Sie sich für unseren Startup-Newsletter an.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.