Clickmap:
Vom Projekt zum Produkt bei arteria

Arteria: Von der virtuellen Bar zum Online-Analysetool – vom Projekt zum Produkt.

arteria: Pascal Bender und Philippe Wagner (Bild: zvg)Mit Clickmap haben Pascal Bender und Philippe Wagner, die Gründer des Basler Startups arteria, mit überschaubaren Ressourcen einen kompetitiven Webservice auf die Beine gestellt. Der Dienst ist ein Online-Analysetool: mittels Click-, Heat- und Foldmaps können Websitebetreiber das Klick- und Scrollverhalten ihrer Besucher unter die Lupe nehmen und Design sowie Struktur optimieren.

Die beiden Entwickler kennen sich aus dem Studium. Erste Gehversuche wagten sie mit – wie sie selbst sagen – Spass-Projekten. shruggy.com, mischbar.ch und flypost.in. Die Monetarisierung spielte bei diesen Ideen keine grosse Rolle. Am nächsten an einer Startupidee lag mischbar.ch, das eine virtuelle Getränkebar mit einem physischen Lieferservice kombiniert.

Kriterium: Skalierbarkeit

Pascal und Philippe blieben aber auf der Suche nach einer Geschäftsidee mit einem wirklich nachhaltigen Business Case. Unter anderem sollte sie skalieren, also mit den spärlichen Ressourcen eines Zweimannteams zu stemmen sein, ohne gleich an Kapazitätsgrenzen zu stossen. Die Idee zu Clickmap entstand aus einem eigenen Bedarf: Für die Analyse ihrer  Projekte suchten sie nach einem Tool, das Klick-Analysen in Echtzeit erlaubt.
Clickmap entstand darum zunächst zur Bereicherung der eigenen Werkzeugkiste. Nach einem ersten, selbstentwickelten Prototypen und einem Review mit Business-Coaches beschlossen Pascal und Philippe, daraus ein Unternehmen zu machen. Den ersten Baustein legen sie im Frühling 2011, bereits im Herbst war das Startup gegründet.

Da Skalierbarkeit ein Hauptkriterium blieb, achteten sie frühzeitig darauf, dass der Verkaufsprozess automatisch ablaufen konnte. Bezahlung und Einsatz auf der eigenen Site sind darum ohne Supportaufwand durch den Kunden selbst möglich.

Feedback gibt den Kurs vor

Für das Marketing setzt das Team auf Onlinewerbung und Kaltakquise. Vermehrt sollen künftig auch Agenturen Clickmap vertreiben; die Gründer sind dabei, hier Partnerschaften aufzubauen. Als Aufgabenteilung im Zweierteam kristallierte sich heraus, dass Philippe den Hauptteil der Enwicklungsarbeit übernimmt, während Pascal sich um das Business Development kümmert.

Auf die künftige Entwicklung wartet derzeit eine gefüllte Produktpipeline. Was als nächstes realisiert wird, entscheiden die Gründer per Feedback: Je nachdem, wie stark Features nachgefragt werden, rücken sie in der Priorisierung nach vorne. Eine fixe Roadmap gibt es zugunsten dieser agilen Entwicklung nicht. Damit wollen die Gründer den grösstmöglichen Marktnutzen sicherstellen – was sich bisher bewährt habe, so Pascal.
Das bedeutet für arteria stetes Abwägen zwischen «quick money» und strategischer Planung. Auch wenn die Verlockung gross sei, gegenwärtig wollen sie lieber auf einzelne Projektgeschäfte verzichten, um dafür die Produktentwicklung voran zu treiben: Ein Ratschlag, den Pascal auch anderen Startups ans Herz legt.

 

Mehr lesen

Erfolgskurs: Poinz expandiert in weitere Schweizer Städte

13.11.2013, 0 KommentareErfolgskurs:
Poinz expandiert in weitere Schweizer Städte

Das digitalisierte Treuepunktesammeln von Poinz scheint beliebt zu sein. Nun expandiert das Schweizer Startup auch nach Basel und hat dort bereits einige vielversprechende Kunden, die einen QR-Code zum Punkte scannen durch das Smartphone in ihrem Geschäft anbieten.

47 Millionen Franken: Auris erhält Series-C-Finanzierung

17.4.2013, 0 Kommentare47 Millionen Franken:
Auris erhält Series-C-Finanzierung

Auris Medical darf sich über eine Finanzierungsrunde freuen, die auch gleich das bisher grösste Startup-Investment 2013 ist.

Businessplan in 48 Stunden: Erste Ausgabe des  Startup Weekends Basel

29.8.2012, 0 KommentareBusinessplan in 48 Stunden:
Erste Ausgabe des Startup Weekends Basel

Jetzt hat auch Basel eins: vom 28. bis 30. September präsentiert die Stadt ihr erstes Gründerwochenende für die Nordwestschweiz.

Typische Startup-Fehler vermeiden: Sales nicht vergessen

8.4.2013, 2 KommentareTypische Startup-Fehler vermeiden:
Sales nicht vergessen

Wer an den Verkäufern spart, spart auch an den Verkäufen: Warum Startups Salesprofis brauchen.

E-Commerce, vertikal: Das erste Startup im Startup  von Deindeal

15.6.2012, 0 KommentareE-Commerce, vertikal:
Das erste Startup im Startup von Deindeal

Mit Home & Living hat das vor zwei Jahren gegründete Deindeal einen neuen Geschäftsbereich ganz nach Startup-Manier aufgebaut - und zeigt, wo es hingehen soll mit seinem Inkubatorprogramm.

Startup-Erfolg: Wissen, was die Kunden wollen

29.7.2009, 5 KommentareStartup-Erfolg:
Wissen, was die Kunden wollen

Ohne Marktforschung herauszufinden, was die Kunden wollen, ist schwierig, für Startups aber zentral: Die Käufer sollen vor den Läden campieren...

Speakneon: Zwei Startups lancieren  Allzweck-Doodle

24.7.2013, 0 KommentareSpeakneon:
Zwei Startups lancieren Allzweck-Doodle

Koordination online verbessern: Ein zugängliches Tool für Web-Umfragen im Alltag und Geschäftseinsatz geht an den Start.

Kundenfeedback und Produktentwicklung: Umfragen per Crowdsourcing-Plattform

16.5.2012, 0 KommentareKundenfeedback und Produktentwicklung:
Umfragen per Crowdsourcing-Plattform

Feedback und Daten sind der Schlüssel einer kundennahen Produktentwicklung. Nur wo beschafft man sich die nötigen Teilnehmer?

Kollaborationssoftware Podio: Must-have-Tool für CRM und mehr

7.5.2012, 4 KommentareKollaborationssoftware Podio:
Must-have-Tool für CRM und mehr

Zeiterfassung, CRM, Ticketing, Aufgabenplanung: Alles Aufgaben, die mit der passenden Software leichter von der Hand gehen. Unser Gastautor erklärt, für welche Lösung sich sein Startup entschieden hat.

Second Sreen App: Layzapp launcht seine App in Deutschland und Österreich

23.4.2014, 0 KommentareSecond Sreen App:
Layzapp launcht seine App in Deutschland und Österreich

Second Sreen App: Layzapp launcht seine App in Deutschland und Österreich

Hoffnung für gelähmte Personen: G-Therapeutics gewinnt 100 000 Euro bei \

22.4.2014, 1 KommentareHoffnung für gelähmte Personen:
G-Therapeutics gewinnt 100 000 Euro bei "First Day of Tomorrow"

Hoffnung für gelähmte Personen: G-Therapeutics gewinnt 100 000 Euro bei "First Day of Tomorrow"

18.4.2014, 0 KommentareStartwerk-Wochenüberblick:
Finalisten bei Swiss Economic Award, Startups bei Joiz und Bewerben für den ICT Award

Startwerk-Wochenüberblick: Finalisten bei Swiss Economic Award, Startups bei Joiz und Bewerben für den ICT Award

2 Kommentare

  1. Welche Vorteile bietet denn Clickmap in Bezug zu den sehr vielen anderen Diensten dieser Art?

    Ich kann nichts erkennen, ausser das Clickmap das macht, was gefühlt 100 andere Dienste auch machen. Der Preis kann es auc nicht sein.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder